Startseite Doku Dokus Mystery & Mythen Aliens und Ufos Ufo Dokus Rom – Die Entstehung eines Weltreichs Teil 1

Ufo Dokus Rom – Die Entstehung eines Weltreichs Teil 1

262.70K
84

Ufo  Dokus  über Thema Rom und die Germanen hier:

Über eine Zeitspanne von mehr als fünf Jahrhunderten war Rom die bis dato mächtigste und fortschrittlichste Zivilisation in der Geschichte der Menschheit. Angeführt wurde sie von Visionären und Tyrannen, deren Leistungen von beeindruckend bis beklagenswert reichten. Eine Charaktereigenschaft verband sie allesamt — Ehrgeiz. Ihr Gelüst nach Macht führte zu einer zuvor nie da gewesenen Beherrschung des Ingenieurwesens und der körperlichen Arbeit. Die Filme zeichnen sowohl die spektakuläre als auch die erbärmliche Geschichte des Römischen Reiches nach, von dessen Aufstieg unter Julius Caesar 55 v. Chr. bis zu dessen Untergang 537 n.Chr…

Kommentare(84)

  1. Um so extremer ein System ist umso schneller fällt es, bei den Römer war
    das nicht anders.Des weiteren ist Rom an die Macht gekommen durch
    Hinterhältigkeit und Schlechtheit, hatten einen Hinterhältigen Packt mit
    den Ägypter um gegen Griechenland zu gewinnen. Die Ursprunges Familien Roms
    die dann die Herrschaft über Rom hatten sind nicht Europäischer Herkunft,
    daher heißt es „Streng genommen stammen die Römer aus Troya“. Rom führte
    die Sklaverei wieder ein die Inzucht. Die Behauptung das die Römer mit den
    Gladius-SChwert im Vorteil waren ist reines Wunsch Denken Deutscher
    Geschichtskunde (Deutschland Geschichte NOTE 6, Walhalla und
    Traumschlösser), eher hatten die römer nach Alexander der Grosse zwitracht
    in Ägis und deren Region geseht um ihr Vorteile zu ziehen, DAHER DER
    RÖMISCHE SATZ: TEILE UND HERRSCHE !!!

  2. Eine sehr gute und annehmbare Dokumentation, für alle interessierten die
    sich mit der Geschichte Roms, einen Überblick verschaffen möchten.
    Sehr gut auch der Überblick der großen Bauten und Erfindungen der Römer. Wie
    zb. einer Art Beton, der Bogenbau, der Brückenbau, die Aquädukte mit einem
    Winkel von exakt drei -grad Gefälle, der Straßenbau, die Fußbodenheizung,
    Badehäuser usw.
    Mit freundlichen Grüßen

  3. auch wenn es einige kaiser gab die ihr Macht missbrauchten und das Reich in
    den Abgrund stürzten hatte Rom doch das fortschrittlichste Rechtssystem,
    Wasserversorgrungssystem und Machtsystem der Welt. Vor allem des
    Rechtssystem ist bisweilen und zum größten Teil Vorbild unseres heutigen
    Rechtssystems

  4. „Ich habe recht!“ – „Nein, ich habe recht!“ „Nein, ICH habe recht!“ –
    „Nein…

    Wenn euch diese Doku nicht gefällt, dann startet doch gefälligst selbst
    eine.

  5. Über Nero reden die aber absolute Vollkacke. Eigentlich sollte der
    tyrannische Nero Geschichte sein da man es heute besser weiss… nuja,
    Klischees eben.
    Eine der schlechtesten Dokus überhaupt. Dann kann man sich auch Filme wie
    „Gladiator“ anschauen um „Geschichtsunterricht“ zu machen.
    Und Vespasian offenherzig? Nu denn. 1,5 Millionen tote Juden, 12.000
    versklavte Juden und das geraubte Gold und anderes aus Jerusalem… SEHR
    OFFENHERZIG ist das doch ^^

    1. Das ist der History Channel. Ich zitiere mal South Park: „History Channel,
      where the truth is history.“ 🙂

    1. +Niki 22 was genau germanen für eine herkunft sind ist immer noch nicht
      100% genau ,aber weit verbreitet seit einpaar jahrhunderten das es deutsch
      und schwedisch stämmige sind. Gut möglich ist es schon. Erinnert mich auch
      oft an andere bezeichnungen für deutschland wie im englishen ‚GERMANy‘ auch
      wenn es wohl eher kein zusammenhang ist ^^“

  6. diese doku ist wirklich nicht gut. vorurteile über nero die längst nicht
    mehr als erwiesen gelten werden einfach mal unreflektiert dargestell etc

    1. +captainCause Richtig. Die Schrift von Tacitus über Nero und die Christen
      ist eine Verfälschung des dritten und vierten Jahrhunderts. Zur Zeit Neros
      gab es nicht mal Christen in Rom

    2. Da ich mal davon ausgehe das wir alle nicht dabei waren sollten wir uns an
      Fakten halten die Morgen sowieso wieder nicht stimmen. 😉

    3. +Sten berg
      nero war zur zeit des Brandes nicht in Rom.
      und er war vorallem unbeliebt in der senatorenklasse, da er Künste dem
      Krieg vorzog, das Bild vom bösen Nero ist erst viel später entstanden.

    4. +captainCause Überleg dochmal was die da einem erzählen. Während die Stadt
      lichterloh brannte hätte Nero nichts besseres zu tun gehabt als Mitten im
      Brand zu stehen! Der war mit Sicherheit weit von dieser LEBENSgefahr
      entfernt. Außerdem wird kaschiert, dass es selbstverständlich viele Brände
      zuvor schon gab und keiner einer dagegen was tat. Die Senatoren bis eben zu
      Kaiser Nero nicht. Keiner tat gegen die hohe Brandgefahr in Rom was. Kaiser
      Nero wird als Sündenhalter für die ach so tolle römische Architekturkunst
      hingehalten. Sowas kennen wir ja auch heutzutage. Da kommen die Lobbyisten
      und empfehlen den Regierenden, wie es am besten zu machen sei. Vor allem
      um eine Menge Geld verdienen, bzw.sparen zu können. Es kommt dann das, was
      zu erwarten war und diejenigen, die Entschieden, aber nicht als Experten
      empfohlen haben, werden dann zur Verantwortung gezogen. Diese Experten
      dürfen nach der Katastrophe schön weiter empfehlen. In Deutschland selbst
      herrscht erst seit der Brandkatastrophe am Düsseldorfer Flughafen im Jahre
      1996 ein ausreichender Brandschutz. In vielen europäischen Länder ist es
      immer noch mangelhaft.

  7. Diese Sendung glorifiziert in vielen Dingen Rom zu unrecht. Rom selbst war
    nicht die Hoffnung für Glücksuchende, sondern wurde zum Armenhaus seines
    Reiches. Bauern verloren durch die Latifundien ihre Ländereien. Ohne Hab
    und Gut gingen sie nach Rom mit der Hoffnung irgendwie überleben zu können.
    Selbst Augustus vertrieb viele Bauern von Italien nach Rom, um Ländereien
    seinen Veteranen zu geben. Die Mietpreise der Insulanen waren völlig
    überteuert. Oft teilten mehrere Familie eine einzige Wohnung. Die
    Kanalysation, die Trinkwasserversorgung waren in den ärmeren Viertel mehr
    als erspärlich. Für mehr als 30.000 Insulae gab es nur 1352 Brunnen und 144
    öffentliche Latrinen. Unrat wurde meist aus Nachtöpfe auf die Straße
    geworfen. Die überteuerten Insulanen waren die gefährlichsten Behausungen
    jener Zeit. Sie stürzten einfach zusammen oder brannten ab. Vor Nero
    Großstadtbrand gab es schon unzählige. Sogar im Forum Romanum unzählige,
    weswegen viele dieser Bauwerke mehrmals aufgebaut werden mussten. Rom wurde
    mehrere Jahrhunderte nicht angegriffen. Als es wieder so weit war stellten
    sich die Aquädukte als böse Falle dar. Die wurden einfach von den Plünderen
    Roms zerstört, wodurch es schnell in der Stadt an Wasser mangelte und sie
    die Tore öffnen mussten.

  8. Das ist falsch sie haben keine Brücke gebaut sie hatten ein Schiff von den
    gefunden der gestrandet war und mit dem haben sie dann die angegriffen und
    die waren alle verblüfft 😕 

  9. Übrigens haben die Römer alles von den etruskern geklaut gäbe es die
    etrusker nicht dann gäbe es kein Rom denn sie haben alles aufgebaut 

    1. An welcher Stelle romantisiere ich etwas? Ich gebe nur Dinge wieder, die
      geschehen sind.
      Und jetzt kommt die Nazi-Keule weil du keine anderen Argumente hast. Voll
      der Spinner – hier geht es um ROM (!)

      Dabei habe ich für extra doofe oben noch die ANTIKE erwähnt! In der war
      Sklaverei ein GANZ NORMALES RECHTSGESCHÄFT. Genauso als ob du heute in den
      Laden gehst und ein Brötchen kaufst.
      Nur sehr sehr sehr wenige Kulturen hatten keine Sklaven.
      Kriege gab es auch permanent.
      Woran stellst du nun fest das ich keine Ahnung von Geschichte habe.
      Ich bin mir sicher, wenn ich deinen Bockmist lese, das ich da schon
      ziemlich weit über dir stehe.
      Ethik ist KEIN Thema wenn es um die Antike geht.
      Ja, für die Menschen war es auch ganz normal gekreuzigte Menschen zu sehen,
      ebenso normal war es auch wenn man ausserhalb Roms Köpfe von Feinden auf
      Pfählen gesehen hat.
      HEUTE(!) denkt man anders darüber – Damals war es NORMAL und lässt ich auch
      gar nicht ändern weil Geschichte Geschichte ist – oder hast du auch eine
      Zeitmaschine parat.
      Kannst ja dann mit den Amis mal so richtig aufräumen ^^
      Meine Güte… was tummeln sich Pfosten im Netz. Unglaublich

    2. +Heiko Müller
      Du hast es ja gerechtfertigt. Du hast offensichtlich null Ahnung. Wie
      herrlich du die Historie romantisierst. Geschichte ist nie nur Geschichte,
      es geht um menschliche Schicksale. Eines Tages werden wir auch Geschichte
      sein. So wie die NS-Zeit Geschichte für die meisten von uns nur Geschichte
      ist. Du bist anscheinend schwer soziopathisch, wenn du denkst, dass es
      damals für die Menschen normal war, gekreuzigt und von den Römern
      überfallen zu werden. Man kann sich nur am Kopf kratzen, bei so viel
      arroganter Gefühlskälte.

    3. Hier geht es um Geschichte und nicht Ethik.
      Und von der Geschichte hast du offensichtlich nicht viel Ahnung. Es ist
      krube Rechtfertigung – warum sollte ich auch was rechtfertigen was vor 2000
      Jahren stattgefunden hat – es war damals NORMALITÄT und nichts schlimmes in
      den Köpfen der Menschen vin damals.
      Wer sich für antike Geschichte interessiert der sollte such von unseren
      Vorstellungen von Ethik. Moral usw. lösen da es sonst nicht klappt.

  10. Die ersten vier Worte: Eroberung! Ehrgeiz!! Lust!!! Mord!!!!… und schon
    ahnt man: auch diese Doku mit dem H in der Ecke ist vermutlich bloß
    reißerischer Unfug, der nur uralte Klischees reproduziert… 

  11. Spartacus war doch viel erfolgreicher und klüger als Cäsar!! Spartacus hat
    für die Freiheit gekämpft während Cäsar hat töten lassen

    1. +Viribus Unitis
      Ich frage mich ernsthaft wie man Cäsaur und Spartacus auch nur ansatzweise
      vergleichen kann.
      Spartacus, ein Sklave, kämpfte für seine Freiheit – mehr nicht. Cäsar, man
      könnte ihn als Schwein bezeichnen, kämpfte für Reichtum und persönliche
      Macht.
      Die Ziele waren vollkommen unterschiedlich und wohl auch alles andere
      ebenso – gestorben, das wurde auf beiden Seiten in Massen. Das dürfte die
      einzigste Gemeinsamkeit sein.
      Cäsar hat das Reich gar nicht bis nach Ägypten ausgeweitet. Zu Cäsars Tot
      war Ägypten unabhängig und noch keine römische Provinz. Das kam erst
      danach.

    2. Cäsar und Spartacus sind in keinster Weise vergleichbar.
      Cäsar war auch nicht der erste Kaiser in der Geschichte. Ein Kaiser krönt
      sich nicht selbst. Und Cäsar in die Monarchie zu bringen… nuja… bis
      Cäsar kam war Rom eine Republik. Der letzte König war da schon laaaaange
      tot.

    3. Spartacus ist ja ein ganz netter Film- wie auch Ben Hur 😉 Tipp: nicht jede
      Doku ist wirklich gut, oder hat wissen wie hintergrund. Meistens, die
      Dokus- die Rüber kommen ( am Anfang/intro) wie eine grosse Schaubühne. Sind
      meistens sehr zweifelhaft. Wenn man ein gewisses Grundwiessen hat, stellt
      man nach spätestens 5 min ab. Dokus von ( Deutsch!) zbs: ZDF/ Arte sind
      empfehlenswert. Und als Schweizer kann ich auch den öffendlichen Schweizer
      TV empfehlen. Gruss aus der Schweiz

  12. Schade das Cäsar ermordet wurde,war ein kluger Kopf. Wer mehr wissen möchte
    dem kann ich den „Gallischen Krieg“empfehlen.Lehrreich und
    spannend.Geschrieben von J.C. himself.

    1. +Jörg Westermann
      Hättest du denn gern einen Philiosophen oder Autor an der Spitze eines
      Staates? Ich denke das sollten nicht die ausschlaggebenden Kriterien sein.

    2. +ANTIKE GESCHICHTE Kluge Politiker und gleichzeitig grosse Literaten gibt’s
      ja selten. Marcus Aurelius konnte da noch mithalten. Seine
      Selbstbetrachtungen finde ich faszinierend. Unglaublich, wieviel Weisheit
      er in ein paar Sätze packen konnte. War eher Philosoph aber auf seine Weise
      auch unerreicht. Wenn man sich so ansieht was die Staatsmänner bzw.
      Politiker heutzutage so von sich geben….
      Zur Zeit beschäftige ich mich mit Winston Churchill. Auch ein
      scharfsinniger Politiker. Und den Nobelpreis hat er absolut verdient.

    3. +TheMauerbauer Oder er hat zuviel richtig gemacht. Neider hatte er hatte er
      ja reichlich.War ein umrühmlicher Tod für einen trotz allem großen Menschen
      und scharfem Denker.Und literarisches Talent hatte er auf jeden Fall.Das
      konnten und können nur wenige Politiker von sich behaupten. Vor allem in
      neuerer Zeit. Da fällt mir eigentlich nur Winston Churchill ein.

    4. +stonerlemonblues Schon richtig.Waren halt andere Zeiten.Kriege als
      Fortsetzung der Politik waren früher halt legitim.Für uns heutzutage schwer
      nachzuvollziehen. Trotzdem war Cäsar ein kluger Kopf und Politiker. Man
      soll ja nicht relativieren aber da gab’s damals ja noch viel schlimmere
      Kaiser .

  13. Was ist mit dem Persischen Reich? Die hatten vor 44 BC schon ein Imperium
    aufgebaut, welches noch größer war, als das Römische Reich. Und wie wir
    wissen, liegt die Wiege der Menschheit in diesen Gebieten um Syrien und
    weiteren damaligen Anreinerstaaten. Sie hatten noch ein höheres wissen als
    die Römer viele Jahrhunderte befor! Ein geneigter Interessierter findet
    auch einen Beitrag in Y-tube: Die Perser- Aufsteig und Untergang. Aber auch
    hier gilt- es wurden immer wieder Menschen Unterdrückt. Wenige Duldeten die
    Juden. In dieser Doku wird auch wenig über die Perser gesagt. Was mich
    immer wieder verwundert: Das einstige wissen der Menschheit wurde immer
    wieder durch Kriege und Zerstörung, Macht der Kirchen, Glaubenskriege
    zerstört. Man denke nur an das Mittelalter der katholischen Kirche , als
    Wissenschaftler verfolgt und getötet wurden. Ein ist ja mal klar- und das
    gilt bis heute: Der Mensch darf nicht schlau werden! Schlaue Menschen sind
    heute Schurken aus dem Bankwesen und der Politik. Und der Jude ist Schlau!-
    Bitte bemerken! -Und bitte wissenschlau machen, bevor hier weiter auf meine
    Anmerkung geantwortet wird.

    1. +cie kay Von was redest Du da? Die Perser gab es in dieser Zeit nicht
      mehr und wurden von Alexander den Großen verhaut. Es gab das Partherreich,
      die den Spartacusbesieger Marcus Licinius Crassus eine furchtbare
      Niederlage in der Schlacht bei Carrhae um 53v. Chr. zuteilten. Das
      Partherreich war mit
      vielen germanischen Stämmen lange der Urfeind Roms. Gingen unter und wurden
      aber dann von den Sassaniden sehr gut ersetzt und die Sassaniden gelten als
      das Neupersische Reich, bzw. zweite Perserreich. Aber egal ob Alt- oder
      Neupersien, sie waren für ihre Zeit groß, aber natürlich nicht so groß wie
      Rom. Das Partherreich sollte weitere schwere Niederlagen den Römer
      beibringen, wurden aber dennoch von Trajan erobert, und später von Hadrian
      freiwillig aufgegeben. Marc Aurel besiegte die Parther wieder, seine Männer
      holten sich die Beulenpest dabei ein und er verzweifelte am germanischen
      Markomannenkrieg, indem Norditalien extrem zerstört wurde und er 100.000
      Legionäre freikaufen musste. Das ist Weltrekord. Soviele Legionäre musste
      Rom nie freikaufen. Nach seinem Tod erfolgte der Waffenstillstand von
      Commodus.

  14. lol die halten die Germanen (in der Doku „Deutsche“!) für Urzeitmenschen,
    die noch nie eine Brücke gesehen hätten

  15. Klar reden sie in der Doku so. Auch ich habe grossen respekt von den
    erungenschaften und Kriegskünsten von Rom! Aber eines ist gewiss, das Rom
    so den religionen, besonders später der Katholischen Kirche die Wege
    geöffnet hatte. So das wir Menschen bis in das jahr 1700 auf neue
    Wissenschaftlichen erungenschaften verzichten mussten. Das tiefe
    ketzerische und kranke Mittelalter. Wo wäre der mensch heute, wenn das
    ganze einen ganz anderen verlauf genommen hätte. Hätte der mensch Google
    schon vor 300 jahren erfunden und somit die Computer? Und jetzt mit schuss
    witz: Würden die heutigen Männer endlich die Frauen verstehen?! 😉 Rom
    hatte nur das eigene intresse der macht und Länder eroberungen- das kennt
    man ja schon von der schule. Sie haben viatukten gebaut, sie haben strassen
    gebaut wo noch heute nachhaltigkeit haben und viel mehr. Doch haben sie mit
    Ihrer Egal einstellug zu den Religionen in vielen Ländern auch viel kaputt
    gemacht. Fluch oder Segen- ich weiss es nich?^^

  16. Die Doku ist Historisch so unseriös, dass es schon lächerlich ist! Viele
    Fakten stimmen ganz einfach nicht und selbst das simpelste
    überdramatisiert. (vielleicht um zu der Hintergrundsmusik zu passen). Zudem
    gab es damals keine „Deutschen“ von denen die Rede ist. lol

  17. 9/11 ist’s stattgefunden nach neros plan, Rom der armen bevölkerung durch
    einen großen brand zu entledigen . nero hat dann die christen beschuldigt,
    das feuer gelegt zu haben, george bush hat die muslime…

    1. +deersurety

      am besten gar nichts, weil du keine ahnung zu haben scheinst von nero und
      mit sicherheit dein minderes wissen über ihn dieser reißerischen amidoku
      entnommen hast.

    2. +deersurety Aha, also *DU* machst einen „Schreibfehler“ und *ICH* bin dann
      der Idiot, weil ich keine Gedanken lesen kann. OK…
      -.-

  18. wieder mal ne typisch amerikanische und dadurch historisch äußerst
    inakkurate doku kurz reines infotainment damit auch der archetypische anglo
    – amerikaner die zusammenhänge versteht .

    1. das ist peter weller, erstens kennt er sich mit geschichte aus und zweitens
      war er robocop!!! der mann ist eine legende zu lebzeiten

  19. cäsar ist nicht in germanien eingefallen sondern hat nur gallien erbobert,
    in der schule wurde auch nie was von so einer brücke erzählt

    1. Ist aber Tatsache. Die Nachricht war wie im Video gesagt der Grund. Die
      Germanen könnten mich nicht aufhalten. Cäsar hat Gallien erobert und hätte
      auch Germanien angreifen können tat dies aber nicht. Und das in der Schule
      so einiges nicht erzählt wird sollte jedem mit einem IQ über Katzenberger
      klar sein.

  20. Claudius hatte die Praetorianer bestochen um nicht ermordet zu werden,
    wurde im Video gesagt. Von einer anderen Quelle habe ich aber erfahren,
    dass die Praetorianer Claudius hinter dem Vorhang gefunden hat und sagten
    ‚Lass uns Claudius zum Kaiser machen.‘ Er hatte also die Prätorianer nicht
    bestochen, sondern war ein Spielball dieser Leibgarde. Nun frage ich mich
    welche Quelle die Wahrheit sagt oder werden wir das nie erfahren?

    1. Quintus Helvetius Licinius
      Claudius hatte sich vor Angst hinter einem Vorhang verkrochen, weil er
      befürchtete, als Angehöriger des iulischen Familie ermordet zu werden. Aber
      die Prätorianer haben ihm zum Kaiser ausgerufen, weil sie glaubten, mit ihm
      ein leichtes Spiel zu haben. Sie haben sich jedoch in Claudius getäuscht.

  21. haha das mittelalter war so ein abstieg..wie ein mitschuler damals zur
    lehrerin sagte:“ die sind ja wieder blöder geworden“ xD

  22. Das hast du sehr schön kopiert. Leider scheint deine Quelle nicht viel Wert
    zu sein. Rom bzw. Romē aus dem Altgriechischen bedeutet „Stärke“ und nicht
    „Heer“ und wenn man Romulus und Remus bedenkt, liegt es nahe dass der Name
    „Rom“ aus dem Kern „rum“ hervorgeht, was soviel wie „weibliche Brust“
    bedeutet. Aber darum geht es nicht. Deine ursprüngliche Aussage bleibt
    falsch. Römer waren Römer …und keine Griechen.

  23. die ursprünglich mit Maria überhaupt nichts zu tun hatten, aber mit Mark,
    marga = „die Grenze“. Aus griechischer Sicht war die Halbinsel Italien, und
    alles, was darüber hinaus im Westen lag, eine Militärkolonie, und nichts
    anderes.

  24. Romanorum: Wort Rom(anorum) bedeutet, nach herkömmlicher Lehrmeinung,
    nichts anderes als die bekannte Stadt Rom . Doch im Griechischen (3) finden
    wir des Rätsels Lösung: Rom heißt „Heer, Heeresmacht, Heeresteil,
    Streitmacht, Kolonne“. Demnach war jedes Römerkastell ein solches Rom! Eine
    Kolonna romanorum war eine durch eine Säule gekennzeichnete Kolonie Rom,
    eine Militärkolonie (Militärgouvernement). Aus den „Römersäulen“, als
    Zeichen der Machtergreifung, wurden später die Mariensäulen,

  25. Blödsinn. Griechen hatten Einfluss auf Römer (vor Allem kulturell) und
    umgekehrt. Deswegen waren Römer aber keine Griechen… und umgekehrt.

  26. Danke fürs hochladen, und an „Kingom. Rep…..usw.“nimm weiter deine Pillen
    und träum weiter…du kriegst das schon hin ;))

  27. freut euch weiter welt weit in alle kontineten mit meine makedonia könige
    götter und meine makedonia architekturen makedonia kultur unsw

  28. ja ja die romer italia freuen sich auf meine MAKEDONIA ARCHITEKTUREN UND
    MEIEN MAKEDONIA KÖNIGE UND ALEXANDER DERGROSSEN MAKEDONIA UND KLEOPATRA
    MAKEDONIA UND NERO MAKEDONIA UND ANTONIO MAKEDONIA UND CESAR MAKEDONIA UNSW

  29. naja, der titel trifft wohl mal kaum zu, rom fing ja nicht mit cäsar an..
    aber man sieht ja auch das große H in der ecke, frage mich schon wann der
    typ mit der lustigen frisur auftaucht 🙂

Schreibe einen Kommentar zum Dokumentation Stream

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook Kommentar zum Doku Stream