Startseite Doku Dokus Kunst Literatur Richard Dawkins – Die Schöpfungslüge und Der Gotteswahn

Richard Dawkins – Die Schöpfungslüge und Der Gotteswahn

191.74K
524

Sternstunde Religion vom 31.10.2010

Die Schöpfungslüge: Warum Darwin recht hat

Richard Dawkins ist ein britischer Zoologe, theoretischer Biologe, Evolutionsbiologe und Autor wissenschaftlicher Literatur. Von 1995 bis 2008 war er Professor der University of Oxford.

Er wurde 1976 mit seinem Buch The Selfish Gene (Das egoistische Gen) bekannt, in dem er die Evolution auf der Ebene der Gene analysiert. Er führte den Begriff Mem als hypothetisches kulturelles Analogon zum Gen in der biologischen Evolution ein. In den folgenden Jahren schrieb er mehrere Bestseller, unter anderem The Extended Phenotype (1982), Der blinde Uhrmacher (1986), Und es entsprang ein Fluß in Eden (1995), Gipfel des Unwahrscheinlichen (1996), Der Gotteswahn (2006) und Die Schöpfungslüge (2009) sowie kritische Beiträge zu Religion und Kreationismus.

Dawkins gilt als einer der bekanntesten Vertreter des „Neuen Atheismus“ und der sogenannten Brights-Bewegung, für die er in Artikeln in großen Zeitungen warb.

Kommentare(524)

  1. Lob der Gnade

    Alle Dinge, blöd und hässlich,
    Bissige Viecher, ganz gemein,
    Alle Dinge, schlimm und grässlich,
    Der HErr Gott schuf sie allein.

    Klapperschlangen, Skorpione,
    Jedes Gift auf dieser Welt
    Schuf der HErr auf seinem Throne,
    Denn er macht’s wie’s IHM gefällt

    Pest und Typhus, Lepra, Pocken,
    Masern, Scharlach, Ruhr und Sars,
    Spirochäten, Gonokokken,
    GOtt der HErr alleine war’s!

    Haie, Barrakudas, Rochen,
    Selbst den fiesen Zackenbarsch,
    All das hat der HErr verbrochen,
    Auch den Abszess an Opas Arsch.

    Krätze, Fußpilz, Warzen, Räude,
    Grippe, Durchfall, Diphtherie,
    Schuf der HErr zu unsrer Freude,
    Denkt daran, vergesst es nie.

    Lobet, betet, jubelt, singet,
    Dankt dem Herrn in Ewigkeit,
    Preiset seine Menschenliebe
    Und seine Barmherzigkeit.
    Alle Völker, nah und fern:
    Lobt und preist und dankt dem HErrn.

    HP
    Sehr frei bearbeitet nach einer Satire von Eric Idle

    1. +Pierce BrosMAN
      Du stellst dich aber sehr, und wegen deiner peinlichen Argumentlosigkeit
      wohl absichtlich, dumm. Die Frage „ob“ ist doch nicht gestellt. Das „ob“
      ist doch bei der gestellten Frage als Prämisse, als Hypothese gesetzt. Die
      Frage, an deren konkreter Beantwortung du dich vorbei zu schleichen
      versuchst, wartet auf Antwort von dir, woher, verstehst du, woher Gott
      gekommen sein soll. Dein tricksendes Ausweichgestammel verrät, dass du
      gerne anderen Lücken unterstellst, aber über deine elementare Lücke hinweg
      zu lügen versuchst.

    2. weil Gott außerhalb von Zeit und Raum ist und immer da gewesen ist.
      Außerdem kann Gott nicht von Wissenschaft erfasst werden.
      Ergibt Sinn nich wahr 😉 ?

    3. +Peter Kunibert Ignoranz gegenüber Fakten sind dumme Gedanken. Ich bin auch
      gläubig – aber eher an die Evolution die als Theorie abgetan wird. Und da
      sagt sogar Steven Hawkins: Wenn vor der Erschaffung von Zeit und Raum
      nichts war woher soll dann Gott gekommen sein?

    1. +N. Bzh
      Allen Naturphänomenen ist genein, daß sie sich nicht „durchsetzen“ müssen.
      Der Evolution wie auch z.B. der Gravitation geht es am Arsch vorbei, ob die
      Hälfte der Leute in GB an sie glauben oder nicht. Daß entgegen deiner
      Behauptung „wir“ immer religiös sein werden, ist schlichtweg falsch. Denn
      ich bin es nicht und es gibt viele andere, die die Vernunft walten lassen
      anstatt ihren Vordenkern nachzuplappern. Atheismus ist kein Lebenskonzept.
      Wenn heutztage Jugendliche viel christlicher als ihre Eltern sind, heißt
      das nur, daß es wieder mehr Verrückte mit Gotteswahn statt Vernünftige
      gibt. Siehe hierzu auch:

      Btw: „wir“ sagen Leute, die ihre Meinung rechtfertigen wollen oder/und
      anderen aufschwatzen wollen.

    2. +SuperZatoxx
      „Warum haben Männer einen Penis und Frauen eine Vagina?
      Evolutionsfehler?“
      Die Natur ist eben das Vorbild zu „form follows function“.

    3. Die Evolutionstheorie mag noch viel richtiges enthalten (auch mit dem
      christentum verknüpfbares aber das ist gar nich so wichtig) aber sie konnte
      sich bis heute nicht durchsetzen ( in GB glaubt nicht mal die hälfte der
      bevölkerung daran) und sie wird es wohl auch niemals. Der mensch (treffend
      auch als homo religiosus beschrieben) ist (vielleicht sogar im rahmen der
      Evolution) ein religiöses wesen (bestätigen auch psychologen) geworden,
      weshalb wir immer religiös sein werden. Dass atheismus nicht klppt zeigen
      die beiden ehemals athistischen länder russland und china werden immer
      christlicher: atheismus scheint wohl kein lange durchsetzbares
      Lebenskonzept zu sein. Auch die generation die jetzt jugendlich ist ist
      viel christlicher als die von deren Eltern, atheismus scheint mir auf einem
      absteigenden ast zu sein!

    4. +silencer122 Nein ich habe keine Ahnung, bin nur ein Troll verstehste! Wie
      gut das DU Ahnung hast 🙂
      Nun gehe hin in frieden mit deiner Ahnung!

    5. +SuperZatoxx Und wieder zeigst du, dass du von Evolution keine Ahnung hast
      und dich dennoch traust darüber zu Urteilen. In der Evolution überlebt
      nicht der stärkste, sondern der am besten Angepasste (survival of the
      fittest).

  2. Der arme Dawkins versucht viermal, das Gespräch auf sein NEUES Buch zu
    lenken, aber die dusselige Kuh ignoriert das einfach. Schließlich gibt
    Dawkins, ganz britischer Gentleman, nach und erklärt sich bereit, über
    RELIGION zu sprechen.
    Dawkins erklärt wie immer brilliant, aber der seltsamen Frau ist nie mehr
    als ein skeptisches „Hm“ zu entlocken.
    Man sollte nie eine Religiotin versuchen lassen, Richard Dawkins zu
    irritieren…

    1. +ramalamadingdization „Man sollte nie eine Religiotin versuchen lassen,
      Richard Dawkins zu irritieren“

      woraus schöpfst du dieses Sollen?

    2. +Kein Moralprediger
      das nicht aber es nervt wie sie immer wieder auch nach der bitte mal auf
      das neure buch zukommen ablenkt und wieder diese religions fragen stellt
      …. wahrscheinlich hat sie anweisungen das gespräch in diese richtung zu
      lenken doch es nervt trotzdem

    3. +ramalamadingdization
      Die Frau würde ich aber eher als kritische, zu ihm heraufschauende
      Moderatorin betrachten. Die eigtl. sein Gedankengut (soweit sie es
      versteht) vertritt, allerdings probiert mit einfachen religiösen
      Ausredeversuchen ihn herauszufordern.
      Ich denke nicht das sie eine „Religiotin“ ist. Allerdings völlig schlecht
      moderiert und nicht übers Buch gesprochen, wäre nämlich spannender gewesen
      in diesem Falle, da wir die Antworten von Dawkings auf diese einfachen
      Fragen bereits mehrfach kennen sollten.

    1. +Gino Kwick ehmm so wie du aussiehst, haben die Biologen ein sprechender
      Tierart bzw Mistfliege noch nicht entdeckt.
      ich werde WWF informieren und damit beweisen können, das auch verdautes
      Essen sprechen kann. Wie hast du geschafft so hässlich zu sein ? Ohhh sorry
      Gott ist dafür verantwörtlich, aber mmhh warte, du glaubst gar nicht,
      Dawkins soll dich als sprechendem Stück Sche….e melden, vielleicht
      verdient er mehr Geld.
      Falls du Hilfe Brauchst, kann ich dir ein sehr hilfsreiche Adresse geben :
      Bei dir zuhause — Badezimmer dich gabz gründlich mit Toilettenpapier
      umwickeln, die Klohschüssel Gesellschaft leisten bis jemand etwas wie du
      ausscheidet, so hast du dein Sinn erreicht, da du, Menschen die gläubig
      sind als IGNORANTEN BEZEICHNET HAST. ahhso warte bitte, sprechende Hundekot
      bietet, dass du bitte Oxi Vanish Action grüßen sollst.

    2. +Robert Koch
      Ich meine in dem Buch der Entzauberte Regenbogen passiert das recht schön.

      Ansonsten kann man davon ausgehen das Religion dadurch entstanden ist als
      der erste Hochstapler, Trickbetrüger und Bauernfänger erfolgreich sein
      erstes Opfer gefunden hat.

  3. Seit 3000 Jahren schleppt die zivilisierte Menschheit diese Bibelzombies
    und ihre bronzezeitliche orientalische Hirtenreligion mit durch die
    Geschichte. In dieser Zeit ging von diesen geistigen Kastraten keine, aber
    auch keine einzige wissenschaftliche Entdeckung oder Erfindung aus. Man
    darf getrost sagen, dass sie eher zivilisationsverhindernd wirkten und
    bestenfalls als Dung für die Äcker dienten. Fraglich, ob das Mittelalter
    ohne diese Sklaven- u. Leibeigenen-Religion namens Christentum so lange
    gedauert hätte. Denn es waren nicht die Leibeigenen, nicht die Hörigen, die
    die Moderne schufen; es waren die Freien, das Bürgertum (citoyens), die die
    Macht des religiösen Absolutismus brachen, gewaltsam (franz. Revolution),
    vor allem aber durch Wissenschaft, Erfindungs- und Unternehmungsgeist
    (gesellschaftl. Evolution). Gegen diesen Fortschritt stemmten sich die
    christl. Kirchen mit aller Macht – und unterlagen. Geblieben sind
    Sektierer, die sich weigern, die Moderne zu rezipieren. Das Licht der
    Aufklärung leuchtet seit über 200 Jahren. Diese elenden religiösen
    Sektierer wollen es wieder auslöschen. Das darf niemals geduldet werden.

    1. +Boomschtock „Wir hatten doch gerade festgestellt das diese Denke längst
      verloren hat, oder?“
      > Nein, das hast DU festgestellt, nicht ich. Ich kann deutlich sehen, dass
      diese Pandemie wieder auf dem Vormarsch ist, in den USA und auch
      hierzulande.< "Na, glücklicherweise hast du das Patentrezept. Halt deine Vernichtungsfantasien unter der Hasskappe, das ist ekelhaft." >Schon wieder daneben! Nein, ich habe kein Rezept gegen diese Form der
      Verblödung, schon gar kein patentiertes, denn die Dummheit des Menschen ist
      unendich.<>Ekelhaft ist lediglich deine Unterstellung einer Vernichtungsfantasie.
      Daran erkennt man die Narrenkappe des sich sprachlich korrekt gebenden
      Verblendeten, der aus einer bildhaften Metapher eine konkrete
      Handlungsanleitung ableiten möchte!
      Bist Du so infam? Oder einfach nur dumm?<

    2. +Hermann Pachulke
      Ich hab deinen Austausch mit Kunibert und co. weiter unten gelesen und
      kann ernsthaft verstehen, dass man bei solchem Unsinn mal die Fassung
      verliert.

      Aber zu diesem Kommentar:
      „Geblieben sind Sektierer, die sich weigern, die Moderne zu rezipieren. Das
      Licht der Aufklärung leuchtet seit über 200 Jahren.“
      Ganz richtig, bspw. Kreationisten sind Sektierer, zumindest in Deutschland
      nimmt die kaum einer mehr ernst. Bedeutungslos.

      Aber nein, denn jetzt kommt der Hysteriehammer:
      „Diese elenden religiösen Sektierer wollen es wieder auslöschen. Das darf
      niemals geduldet werden.“
      Wir hatten doch gerade festgestellt das diese Denke längst verloren hat,
      oder?

      Gepaart mit der anfänglichen Aussage ergibt sich ein ziemlich unschönes
      Bild:
      „Man darf getrost sagen, dass sie eher zivilisationsverhindernd wirkten und
      bestenfalls als Dung für die Äcker dienten.“
      Na, glücklicherweise hast du das Patentrezept. Halt deine
      Vernichtungsfantasien unter der Hasskappe, das ist ekelhaft.

    3. +Hermann Pachulke : Oh doch, einiges hat der christliche Maschinenbau schon
      beigesteuert, denk mal an die „Instrumente“ 😉

  4. It is about time that the Barmy plurality of religion is put an end to. One
    should as long and as loud laugh every time someone babbles with God
    Delusion in a microphone to his own shit he is too stupid. Religion is a
    disease, and learning is the antidote. We all die, and then remain dead
    forever. Billion ahead of us have the properly proved. No one came back.
    Find yourself in order from, and the God Delusion heals by itself. Wisdom
    is what we do not know what we know, do not. So an end to the endless
    speculations, with the wishful thinking of the autocracy and the
    hypocritical worship. No power to Doofen! Enough is enough!

    1. +Anthony Tarik
      Es würde jedoch nur Sinn ergeben, wenn besagter auch mit Fakten aufwarten
      kann.
      Und es gibt keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler der die Evolution
      ablehnt und dafür Fakten liefern kann;).

    2. +Sally Doku Ja, wieso nicht. Kannst es ja der Zuschauerschaft überlassen
      was Sie letztlich von halten. Es gibt Wissentschaftler die die
      Evoloutiontheorie nach Darwin ablehnen aber meine güte dann soll halt auch
      ein Pseudo Wissentschaftler seine Ansichten zum Thema erzähln. WIr werden
      ja schon merken wer Kompetent ist und wer nicht. Was ich nicht so schön
      find, ist eine einseitige Darstellung der dinge, weil Wissentschaft ist
      kein Dogma und vorallem auch keine Ideology. Bringen tut es dass wir einen
      Dialog führen und Menschen mit einer falschen Ansicht nicht sich selbst
      überlassen.

    3. +Anthony Tarik
      Was sollte das bringen, da kann man auch Kritiker einer runden Erde o.ä.
      einladen. Einen Pseudowissenschaftler hier in die Runde zu holen ist quatsch

    1. +TheArlong1 Idiotie ist leider keine exklusiv deutsche Domäne. Und ja, ich
      stimme dir zu das in Dt. (unter anderem) jede Menge Scheiss passiert. Day
      by Day, over and over again! Mein eigentlicher Punkt war. Dt. aufteilen?
      Warum? Machen es andere Länder besser? In manchen Dingen sicher, in anderen
      nicht. Glauben die Leute in anderen Ländern nicht ebensolchen, sinnfreien
      und potentiell gefährlichen Müll?
      Ich glaube du solltes darüber hinwegkommen, wir sind alle nur Menschen und
      können dämliche Ideen haben (ja ich auch) aber das hat nicht zwangläufig
      etwas mit der Nationalität zu tun.
      P.S. Ja ich dachte du wärst ein ausländischer Troll, der einfach nur
      herumstänkert.

    2. +Chronos3030 Ich bin selber ein Deutscher! Und ich weiß, dass die Nazis
      über gewisse Völker/Volksgruppen so dachten! Und mir ist klar, dass du ein
      Deutscher bist! Bist du auf Drogen? Verstehst du eig, was du selber liest?
      Ich habe eben eine starke Abneigung gegen mein Volk/Land. Ist doch meine
      Sache! Diese bekommt man zwangsläufig, wenn man sich anschaut, was hier im
      Land abgeht!

    3. +TheArlong1 Bravo . . . nee echt . . . dir ist klar das die Nazis, das
      selbe über Juden, Schwarze, Homosexuelle, geistig behinderte, Roma und
      Sinti gesagt haben. Das mit dieser „Nutzlosigkeit“ alles entschuldigt
      wurde? Nein? Wars nicht? Tja, jetzt weist du es!
      Ach übrigens und nur so nebenher. Ich bin Deutscher oder warum sollte ich
      meine Kommentare in deutsch verfassen? Blödpfosten!

    4. +Chronos3030 Die Deutschen sind auch so nutzlos, wie ein Staubsauge in der
      Wüste! Dieses Land sollte durch Frankreich, Holland, Belgien und Polen mal
      aufgeteilt werden. Das Volk glaubt doch jeden Dreck, und sitzen auf ihren
      Ärschen! Wie geschrieben: NUTZLOS!

  5. Warum soll Gott sich bei der Schöpfung nicht des Weges der Evolution
    bedient haben? Breschit bara Elohim ….. wie, steht nicht dabei. Die
    Differenzen zwischen Kreationismus und Evolutuionismus dürfte schon
    Teilhard de Chardin ausgeräumt haben. Wenn sich Meister Dawkins über
    groteske Sekten lustig macht, dann habe auch ich meinen Spaß daran. Aber
    meinen Christum lasse ich nicht …

  6. Wieder ein Beweis für die Evolution:

    Wer jetzt noch behauptet, es gäbe keine Evolution oder/und auf der
    Schöpfungsgeschichte beharrt, darf mit Fug und Recht als Idiot bezeichnet
    werden.

  7. Also ich muss echt sagen wie leid mir dawkins tut ^^ „Können wir bitte zu
    meinem neusten buch kommen?“ – Frage wird übergangen 3mal
    41:32 lustig drauf antworten kann er aber :)

  8. 19:17 ich GLAUBE es gibt immer Fanatiker.

    Jetzt stellt sich die Frage, ob Fanatiker immer Gläubige (im weiteren
    Sinne) sind?

    24:19 sie helfen sich SELBST…die Idee des SELBST ist ja schon
    theologisch, denn die Autonomie ist etwas, was es Gott, als URHEBER,
    ähnlich macht, in strickter Abgrenzung zur Kausalität in der Natur.

    25:02 sehr gute Frage

    42:01 sehr sehr gute Frage

    1. +Robert Koch
      Fanatiker sind immer Anhänger einer Idee, die sie mit allen Mitteln
      durchsetzen wollen. Politische Fanatiker wollen Gesellschaft und Einzelne
      nach ihrer Idee/Ideologie formen oder beseitigen. Im Gegensatz zu
      weltlichen ideologien, die ihr Ziel in der Zukunft haben, haben religiöse
      Ideologien (Religionen) ihr Ziel im Transzendenten. Die idee/Ideologie
      steht dabei über allem und liiefert die moralische Rechtfertigung für jede
      Schandtat bis hin zu Folterung und Mord um ihrer selbst willen.

  9. Wer erschuff das Universum und das leben …
    Grübel grübel es muss ein Schöpfer am Werk gewesen sein.
    Das schiebt die Eigentliche Frage eine Stufe zurück denn wenn es einen
    Schöpfer gibt wer erschuf ihn ?

  10. the religion fanatics are created and controlled by Money masters, the
    central banksters. Almost all of big wars were promoted and created by
    Bankers. Money is the core of the mess. Religions are just minor. Look at
    Middle east. Since the banks gained their control over money supply through
    the creation of the FED, they continually extend their control to every
    aspects of human life. Now they are pushing their depopulation agenda.
    Continuing destructions of souvereign Nations in order to establish their
    New World Order towards a global government. So, who is the master of evil?
    Dawkins is one of their agent. Just as their „mainstream medias“ and their
    Hollywood always propagate against Religion, promote Atheism, Same sex
    marriage…and the list goes on and on.

  11. Leider werden die Erkenntnisse Darwins von Neoliberalisten und Kapitalisten
    als sogenannter Sozialdarwinismus mißbraucht.

  12. nun in dieser Zeit, die ja wohl die Endzeit der Bibel ist, wenn wir
    bedenken dass selbst im Vatikan, Teufelsanbeter zu finden sind. Der Papst
    singt Lieder mit Texten wie : Luzifer ist Gott. Also werden wir bald wissen
    wer denn nun Recht hat. Entweder übernehmen die Illuminati Teufelsanbeter
    mit ihrer “ New World Order “ die Weltherrschaft—-oder es passiert gar
    nichts !
    In dem Fall wäre ja dann wohl klar : es gibt weder Gott noch Teufel ! Also
    warten wir es einfach ab !

  13. Hat diese Frau sich eigentlich darauf vorbereitet mit wem sie da spricht?
    Man man man diese Nachfragen zeugen von der Antwort: „Nein“

    1. +DocDoomy Man sieht doch, dass sie sich vorbereitet hatte. Einen Fanatiker
      erkennt man auch daran, dass er nicht einen Fussbreit von hanebüchenen
      Aussagen abzuweichen vermag. Wegen dem Ekel: Auf Ihren Hinweis hin habe ich
      meinen Kommentar auch gleich geändert… 😀

    1. +terzano1 Und der geschlagene zieht vom Felde. Tja sorry das du
      intellektuell einfach unterlegen bist. Die Definition von Allmacht
      verbietet sowas!

    2. +Farlodan
      Du wirst es schon erfahren wie sehr er sich fürchtet. Es ist das gleiche
      wie, wen du ein König währest und, überfällst ein anderen Königreich,
      gewinnst den Krieg, danach sagst du den besiegten, du darfst mich
      versklaven. Betreffend Gott, da er Ja alles ist was tatsächlich existiert
      und nicht erschaffen wurde, für was sollte er den ein stein erschaffen, das
      er nicht heben kann. Man sieht, das deine Philosophie nicht nur bei der
      Makroevolution eine Macke hat, sondern, schon so eine Fragestellung
      betreffend Allmächtigkeit, Logischerweise gar nicht zu stellen ist, sondern
      nur von vegetierende Individuen gestellt werden kann. Na dann, schlaf schön
      weiter, und plappere alles, Papagei mässig, deinen Idolen, hirnlos
      hinterher. Du bist mir zu primitiv, das ich mit dir oder mit deinen
      Gleichgesinnten, längere Gespräche führen will.

    3. +terzano1 Das heißt Gott fürchtet sich? Ist es erstrebenswert einen Gott zu
      vereheren der eine Pussy ist? Fühlst du dich gut dabei?

    4. +Tervinger
      Ok, diese letzte Antwort will ich euch noch gewähren. Gott kann eine stein
      erschaffen den er nicht heben kann, aber Er tut es nicht, damit er
      allmächtig bleibt.

  14. Unglaublich, wie renitent und geradezu grenzdebil man sein kann. Die Frau
    ist unerträglich und völlig inkompetent. Jede Argumentation wird großzügig
    übergangen und die Hexenjagd geht fröhlich weiter. Respekt dafür, dass
    Dawkins da noch so ruhig geblieben ist.

    1. +Mike nutz Das erkennt man also, also ihre Einstellung?
      Um das mal klarzustellen – Ein Interview ist kein Monolog und Nachfragen
      gehört zur Jobbeschreibung – die Fragen dienen als Plattform auf der der
      Interviewte seine Argumentation entwickeln kann, sozusagen als Trigger.
      Dawkins argumentiert in der God-delusion hauptsächlich als Antwort auf
      gängigen Argumente derjenigen, die religiö argumentieren. Insofern hat sie
      das ganz wunderbar gemacht um seine Hauptpunkte strukturiert rauszukitzeln.

    2. +Tag Traum Nicht jeder darf Moderator werden. Die Auswahl ist sehr
      differneziert: Nett gutaussehned normal wirken, etc.metc. aber bei allen
      Varialblen die zulässig sind: LINIENTREU ist ein muß !!

  15. Nun Dawkins hat seine Seele dem Teufel verkauft, und Satan hat versprochen
    das er der Gott dieser Welt ist. Sünde gibt es nicht und eine Gott des
    Himmels ist ein Märchen. Also der wird die Hölle spüren von Ewigkeit zu
    Ewigkeit. Er ist ein Dämon bzw. wurde schon zu Lebzeiten von Jesus Christus
    mit einer Plage, also Krüppel….bestraft…

    1. +jesusist derherr (Finallyathome)
      Mögest du endlich von den Auserwählten, den Piraten, erleuchtet werden, auf
      dass du den Pastafarismus und das Fliegende Spaghettimonster als Wahrheit
      erkennst. Ramen!

  16. Biologie ist eine empirische Wissenschaft. Sie untersucht reproduzierbare
    Prozesse durch Experimente. Die Entwicklung des Lebens ist kein
    reproduzierbarer Prozess. Sie können kein Experiment machen und den
    heutigen Lebensprozess nachvollziehen.Die einzige Wissenschaft, die etwas
    aussagen könnte ist die Paläonthologie. Diese bestätigt aber keineswegs die
    Evolutionstheorie. Bis heute fehlen die Bindeglieder. Selbst Darwin
    beanstandete zu seiner Zeit, dass die Paläonthologie keineswegs seine
    Theorie bestätigte und dass diese Tatsache der grösste Einwand gegen seine
    Theorie wäre.

    1. +timeresonance
      Was hat das mit dem Thema zu tun?
      Du scheinst komplett zu ignorieren, warum ich die Unterscheidung zwischen
      Wissenschaft und Mathematik überhaupt machen musste.
      Wenn du die Kommentare liest, auf die ich antworte, wird es sofort Sinn
      ergeben.

      Denkst du die Lebewesen dieses Planeten haben gemeinsame Vorfahren, oder
      nicht?

    2. +Taxtro Sie ihren sich gewaltig !! Ich zitiere hier das philosophische
      Wörterbuch von Georgi Schischkoff: „Mathematik, die Wissenschaft von den
      rational erfassbaren Mannigfaltigkeiten und Strukturen. Die Wissenschaft
      von den Zahlengrössen und Raumgrössen und der Fertigkeit des Rechnens mit
      diesen Gebilden.“
      Ohne Mathematik ist heutzutage keine andere Naturwissenschaft vorstellbar.
      Sogar Biologie und Psychologie. Ohne Statistik z. B. kommen die beiden oben
      erwähnte nicht aus !
      Noch ein grosser Beweis dafür ist, das z.B. die Rechnungen von R.Maxuell
      nicht mit denen der klassische Mechanik übereinstimmten. Durch reine
      Mathematik hat man Wiedersprüche entdeckt, die zu Relativitätstheorie
      führten. Ja, Mathematik ist keine Naturwissenschaft, aber doch eine
      Wissenschaft. Nicht alle Wissenschaften sind Naturwissenschaften. In
      Wikipedia findet man unter dem Artikel Naturwissenschaft “ Die
      Naturwissenschaften gehören zu den empirischen Wissenschaften. Sie zeichnen
      sich vor allem durch ihren Forschungsgegenstand, die belebte und unbelebte
      Materie aus. Einige Naturwissenschaften sind durch einen mathematischen
      Zugang zu ihrem Forschungsgegenstand geprägt. Diese werden als exakte
      Wissenschaften bezeichnet. Die Mathematik ist ebenfalls eine exakte
      Wissenschaft, umfasst aber mit ihrer Untersuchung von abstrakten Strukturen
      sowohl Bereiche der Geisteswissenschaften als auch der Naturwissenschaften.
      Aus diesem Grund wird sie oft neben
      der Informatik den Strukturwissenschaften zugeordnet.“

      Ich werde Ihnen noch ein sehr, sehr interessantes Buch empfählen:
      „Phänomenologie der Naturwissenschaft“ von Herbert Pietschmann

      Und was versteht man heute unter Wissenschaft findet man überall im www,
      wenn man einfach googelt 🙂

    3. +timeresonance
      Das war kaum verständlich.
      Die Mathematik ist grundlegend verschieden von den Naturwissenschaften. In
      der Mathematik entfaltet man ein Axiomsystem, in den Naturwissenschaften
      findet man Modelle für die Welt. Das eine ist rein logisch, das andere
      empirisch.

      Wieauchimmer, wenn du tätsächlich den Schöpfungsmythos gegen unser
      aktuelles Wissen verteidigst, besitzt du sowieso nicht die kleinste
      intellektuelle Integrität.

    4. Nikolow:
      Wenn ihre Schwester Mathematik studiert und noch nicht verstanden hat, dass
      diese eben eine Wissenschaft ist, dann tut mir Leid für Sie. Mathematik
      nennt man auch Formalwissenschaft. Und damit man sich auseinandersetzen
      kann, was ist und was nicht Wissenschaft sollte man auch lesen !!

  17. Die Macht der Naturwissenschaften beruht auf ihrer Wahrheit (Carl F. von
    Weizsäcker).
    Sie ist die Ursache für ihren Erfolg. Wenn man über 400 Mio km ein
    Instrument auf dem Mars weich landen lassen kann, seine Bewegungen über
    diese Entfernung steuern und seine Fotografien auf der Erde empfangen kann,
    dann ist nur so zu erklären, dass man die Naturgesetze kennt, also ihre
    Wahrheit.

    1. +Peter Kunibert Erkenntnistheoretisch und epistemologisch gesehen sind die
      Naturwissenschaftler kritische Rationalisten. Der kritische Rationalismus
      bekennt sich zur Suche nach gesichertem verlässlichen Wissen.
      Die Suche nach „Gewissheit“ im Sinne „endgültiger Wahrheiten“ oder gar
      „Letztbegründungen“ sind in diesem Kontext gegenstandslos.
      Nebenbei: Versuch DU naturwissenschaftliche Doppelnull bloß nicht, MIR
      etwas über Naturwissenschaften zu erzählen. Ich arbeite seit Jahrzehnten
      naturwissenschaftlich und verdiene damit mein Gehalt.

    2. +Hermann Pachulke
      Zu Ihrer Information: Naturwissenschaften befassen sich mit
      reproduzierbaren Prozessen. So ist die Lebensgeschichte oder Träume oder
      Verbrechen keine reproduzierbare Prozesse und leider mit den
      Naturwissenschaften nicht zu ergründen.. Bei der Lebenssgesichte auf der
      Erde müssen sie Geschichtsforschung betreiben, bei Verbrechen müssen Sie
      Indizien und Spuren nachgehen. Sie können z.B. keine Experimente machen und
      daraus die Lebensgeschichtre auf der Erde ergründen.
      Wenn Sie sehen wie sich Theorien im Laufe der Zeit entwickelt haben, dann
      merken Sie, dass selbst in den Naturwissenschaften es die Wahrheit nicht
      gibt. Sie können auch nicht erklären weshalb die Gravitation existiert. Sie
      kann sie nur beschreiben. Sie sehen die Naturwissenschaften sind sehr sehr
      sehr sehr sehr beschränkt. Geht dies in den Kopf eines Bären rein??

  18. Dass Evolution stattfindet ist ein Faktum, wie die Existenz von Gravitation
    ! Die Evolutionstheorie erklärt ihre Wirkungsweise. Jeder der behauptet sie
    sei widerlegt soll die entsprechende wissenschaftliche Arbeit nennen, sonst
    interessiert das niemand in der Wissenschaft. Die wenigsten kommen ja auch
    auf die Idee zu sagen dass die Gravitation widerlegt ist und es die Geister
    von Verstorbenen sind die uns zu Boden drücken. Einfach Unsinn. Punkt.

    1. +Hermann Pachulke
      Die Doppelklobürste mit dem irren Religionsfanatikergesabbel randaliert ja
      immer noch. Dachte, der wäre beim Heilgen Geist als persönlicher
      Schuhputzer, Manikürassistent und Klowart in Personalunion unter gekommen,
      aber weit gefehlt … er bepöbelt dich lauthals mit denselben Wahnparolen,
      die er jedem entgegenschleudert, der nicht vom Bibelwahn besessen ist. Am
      besten auf die gossenhafte MIschpoke gar nicht mehr reagieren.

    2. +Hermann Pachulke Sie versuchen mit einem phrasenhaften Wortschwall zu
      beeindrucken – im Kontext Ihrer früheren unflätigen Äußerungen klingt Ihr
      letzter Kommentar wie eine schnell abgeschriebene Passage aus einer
      Zeitschrift. Leben Sie wohl.

    3. +johan wise
      Erkenntnistheoretisch und epistemologisch gesehen sind die
      Naturwissenschaftler kritische Rationalisten. Der kritische Rationalismus
      bekennt sich zur Suche nach gesichertem verlässlichen Wissen.
      Die Suche nach „Gewissheit“ im Sinne „endgültiger Wahrheiten“ oder gar
      „Letztbegründungen“ sind in diesem Kontext gegenstandslos.
      troll dich, Troll! Du hast nichts zu bieten. Ende

    4. +Hermann Pachulke Quatsch. Eine Beurteilung gleicht einer Einschätzung oder
      etwa einer Prüfung. Meine Aussage entsprang einer simplen Beobachtung.
      Somit haben Sie die Grundprinzipien der Wissenschaft noch nicht im Ansatz
      verstanden…:-D

  19. schön, wenn einer da ist, den man für alles die verantwortung in die schuhe
    schieben kann,. so braucht man sein gehirn nicht anstrengen. gott wird`s
    schon richten-es ist ja sein wille. wirf mir herr herab den stirnverband,
    und die augenbinde, es herrscht wieder dummheit im land

  20. Hätte nie gedacht ich würde so ein Interview komplett anschauen . Ist
    einfach schön zu sehen wie ein fähiger Redner Argumente der Religion basht
    und mit solcher Bravour !

  21. Ich würde Mr. Dawkins empfehlen, bei der Biologie zu bleiben und nicht über
    „Viren“ im Zusammenhang mit Religion und Gott und die Welt zu schwafeln.

    1. +allhonors „Schuster bleib bei deinen Leisten“

      Das war, ist und wird immer der schlimmste Ratschlag überhaupt sein (Im
      Bezug auf Kompetente Personen).

  22. Naturwissenschaft und Religion schließen sich meiner Meinung nach nicht
    aus, sondern ergänzen sich. Mit Religion meine ich nicht die Institutionen
    und ihre Heiligen Schriften, sondern vielmehr den Glaube an etwas was die
    Wissenschaft nicht versteht und auch nie erklären können wird. Auch
    naturwissenschaftliche Erkenntnisse werden widerlegt und durch andere
    Theorien ersetzt. Was heute als erwiesen gilt muss nicht zwangsläufig
    morgen noch gültig sein. ( Quantenphysik ist ein gutes Beispiel/
    Paradigmenwechsel wird es auch in Zukunft geben ) Wir irren uns voran…
    Bei allen Erkenntnissen, und mögen sie noch so wahr sein, erklären diese
    nicht wie alles begann, oder eben nicht begann. Eine rein wissenschaftliche
    Sicht auf die Welt ist genau so unvollständig wie eine rein religiöse/
    spirituelle Sicht auf die Welt/das Leben. Ich halte es für einen großen
    Fehler, dass sich die verschiedenen Disziplinen streiten, wer denn nun
    Recht hat. Eine ganzheitliche Herangehensweise würde uns da viel weiter
    bringen.

    1. +Nike Bepunkt
      „was die Wissenschaft nicht versteht und auch nie erklären können wird“

      So eine Behauptung aufzustellen ist nicht nur der Gipfel der Arroganz, es
      geht auch vollständig gegen alles, was uns als Menschen erfolgreich gemacht
      hat, was unserer Zivilisation zugrunde liegt. Dass wir nämlich neugierig
      sind und die Wahrheit über die Welt herausfinden wollen.
      Einfach platt zu erklären, dass bestimmte Dinge nicht genau beschrieben
      werden, nicht genauer untersucht werden sollten, ist für mich ein Gräuel.

    2. Ich habe auch eine naturwissenschaftliche Sicht auf die Welt, weiß aber,
      dass diese nur einen Bruchteil von dem abbildet was tatsächlich ist, und
      schon allein aus rein biologischen Gründen an ihre Grenzen stößt. Wolf
      Singer beschreibt das in diesem Vortrag sehr gut, Ich möchte damit immer
      noch darauf hinaus, dass sich eine naturwissenschaftliche und eine
      spirituelle Sicht auf die Welt nicht ausschließen, sondern wunderbar
      ergänzen. Es gibt da für mich kein entweder oder.
      Es ist sehr mühsam solch eine Diskussion hier schriftlich zu führen bzw.
      meinen Standpunkt dazu zu erläutern. Dafür eignen sich eher stundenlange
      Gespräche. Bin im Moment eh etwas angeschlagen, da ich mir heute Nacht die
      Mondfinsternis angesehen habe und nu erstmal ins Bett muss 😉

    3. +Nike Bepunkt Und von wem soll diese „Zensur“ denn ausgehen ? Vom Staat
      sicher nicht. Sonst kann ich mir nicht erklären warum in großen bekannten
      Buchläden diese moderne Quacksalberei regalweise stehen und einen
      Milliarden Umsatz jährlich haben, etwa „Heilen durch Handauflegen“, Taro,
      Engelsmagie, Astrologie uvm.

    4. +Nike Bepunkt Als ob das Fernsehen sich nicht zu blöd wäre und noch nie
      kreationistischen Blödsinn gesendet hat . . . oder esoterische
      Quacksalberei wie etwa über „Informationswasser“, Astrologie usw. Da kann
      ich nun wirklich keine Zensur erkennen. Kann natürlich sein dass sich
      einige Sender weigern so etwas zu senden. Die meisten würden wahrscheinlich
      auch keine „Dokumentation“ über die Existenz der Zahnfee oder über die
      „Theorie“ der hohlen Erde bringen. Aber das sind interne Entscheidungen und
      keine Zensur.

      Ich habe schon Vorträge von Wolf Singer gehört und weiß dass er eine
      naturalistische Sicht auf die Welt hat. Worauf möchtest du also hinaus ?

  23. Die Evolution soll ein Argument gegen Gott sein?

    Der Quran und die Evolution:
    Gott hat der Menschen den Befehl erteilt nach zu schauen wie er die
    Schöpfung begonnen habe… so sagte er im Quran…

    Sure 29, Vers 20:
    (Sag: Reist auf der Erde umher und schaut, wie Er (Allah) die Schöpfung am
    Anfang gemacht hat. Hierauf läßt Allah die letzte Schöpfung entstehen.
    Gewiß, Allah hat zu allem die Macht)

    Diesen Auftrag hat Darwin als erster erfolgreich erfüllt, obwohl er kein
    Muslim war. Es gab in der Vergangenheit vereinzelte muslimische Gelerten
    die darauf hingwiesen hatten, ihre Stimme kam aber nicht durch…

    Dann gab Gott im Quran viele Hinweise die einem Forscher bei der Suche
    helfen sollten, wie z.B.

    Sure 71, Vers 13-14:
    (Was ist mit euch, daß ihr nicht glaubt, von Allah würdevoll behandelt zu
    werden, wo Er euch doch in Entwicklungsabschnitten erschaffen hat?)

    Sure 25, Vers 54:
    (Und Er ist es, Der aus Wasser menschliche Wesen erschafft und sie dann zu
    (Bluts)verwandschaft und Schwägerschaft bestimmt; dein Herr ist Allmächtig.)

    Sure 82, Vers 6-7:
    (O Mensch, was hat dich hinsichtlich deines edelmütigen Herrn getäuscht,
    Der dich erschaffen und dich aufgerichtet hat) ..Aufrichter Gang..

    Sure 55, Vers 3-4:
    (Er hat den Menschen erschaffen, Er hat ihn die Sprache gelehrt).. hier
    entwicklte sich sein Sprachfähigkeit.

    Sure 6, Vers 133:
    (Und dein Herr ist der Unbedürftige, voll der Barmherzigkeit. Wenn Er will,
    läßt Er euch vergehen und nach euch folgen, was Er will, so wie Er euch aus
    der Nachkommenschaft anderer Leute entstehen ließ).. Adam wurde aus anderen
    Vormenschen aus erwählt…

    Sure 3, Vers 33:
    (Gewiß, Allah hat Ādam und Nūḥ und die Sippe Ibrāhīms und die Sippe ʿImrāns
    vor den (anderen) Weltenbewohnern auserwählt,) usw….

    Die Schöpfungsgeschichte in der Bibel ist falsch, und hat viele Muslime
    Jahre lang in der Irre geführt, der Quran ist aber sehr genau… sie hätten
    nur den Quran folgen müssen.

    1. +schankuty
      Ich, allein die Vorstellung wäre schon der Horror, welchen Wert hätte das
      Leben wenn es nicht endlich wäre? Da ist ja selbst die Rockmusik aus den
      80er philosophisch ausgereifter.
      *forever young* toll jetzt hab ich einen Ohrwurm.

    2. +schankuty
      „Gott hat der Menschen den Befehl erteilt nach zu schauen wie er die
      Schöpfung begonnen habe… so sagte er im Quran…“
      Allah muß sich noch hinter dem Christengott anstellen, denn als erster hat
      ja Jahwe das Zugriffsrecht auf die Schöpfung.

  24. Wer sich ernsthaft mit der Schöpfung beschäftigt der weiss das diese Wahr
    ist. Die Bibel, die keiner lesen will, hat 3268 erfüllt Voraussagen.
    Trefferquote heute 100 %. Glaubste nicht????? Dann lese das letzte Kapitel
    der Bibel, das was noch nicht erfüllt ist, aber gerade vor unseren Augen
    passiert. Katastrophen, Seuchen und Flüchtlingsplagen…die Apokalypse oder
    Offenbarung

    1. +Zeit Zeuge „Die Bibel, die keiner lesen will,…“ Ich hab sie mehrfach
      gelesen, bin gerade wieder dran. Sie ist insgesamt ein interessantes
      Machwerk. Leider lesen sich voraussagen und Prophezeiungen, wie ein
      Horoskop.

      Prophezeiung:
      Sacharja 9,9 Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem,
      jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm
      und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.

      Erfüllung:
      Johannes 12,13.14 … nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen
      und riefen: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn, der
      König von Israel! Jesus aber fand einen jungen Esel und ritt darauf …

      Ja. Natürlich. Sicherlich ist davor und danach, nie wieder ein ehrlicher
      und hilfsbereiter Mann auf einem Esel, dem Füllen einer Eselin (oh
      wirklich? Ein glück lernt man in der Bibel auch etwas über Biologie…)
      daher geritten wo dieser angebliche Jesus/Michael/Immanuel geritten ist.
      Der einzige Unterschied zwischen ihm und diesen anderen Männern, ist das um
      Jesus ein Personenkult stattfand.

      Ich gehe auch Einkaufen, gehe spazieren, etc. Aber im Gegensatz zu Brad
      Pitt, macht dabei niemand Fotos von mir und es interessiert 99,999999% der
      Menschheit einen Scheiß das ich das tue.
      Ist Brad Pitt deswegen besonderer als ich oder andere Menschen? Wenn jemand
      vor 2000 Jahren geschrieben hätte:

      „Ich sage euch, ein Mann wird kommen, ein Mann mit Talenten und vielen
      Goldstücken. Auch eine Frau wird er ehelichen und die Menschen mit seinem
      Schauspiel bereichern. Auch wird dieser seinem täglichen tun nachgehen und
      man wird Bilder von ihm machen, erzeugt aus Farben von PurPur und auch
      anderen. Fürwahr, es wird ein Mann sein.“

      Wäre das dann eine Prophezeiung auf Brad Pitt? Wäre das nicht auch eine
      Prohezeiung auf jeden anderen Schauspieler, den es gab, gibt und geben wird?

      Und ich weiß ehrlich gesagt gerade nicht was es mit dem Namen Immanuel auf
      sich hat und ob er etwas mit dem Namen Jesus zu tun hat, aber selbst
      wenn… denkst du nicht, das Maria gewiss auch die alten Texte gelesen hat?
      Oder der Name sowieso Verbreitung in biblischen Zeiten fand? Meine Eltern
      wollten mich ursprünglich Jared nennen. das ist auch eine biblische Figur
      aus der direkten Ahnereihe Jesu. Wäre ich dann jetzt ein Vorfahre Jesu?
      Oder eine Reinkarnation von diesem Jared? Nö.

      Die Prophezeiungen sind Zeitverschwendung.

    2. +Zeit Zeuge
      „Die Bibel, die keiner lesen will, hat 3268 erfüllt Voraussagen.“
      Ich warte immer noch auf die Liste! Sicherlich noch viele andere. Beweise
      statt religöses Dummgeschwätze!

    3. +pega17pl
      Ein Gerücht geht um, dass sich hier auch eine religionsfanatisch sabbelnde
      Doppelklobürste rumtreiben soll und sich primitiv zänkisch mit jedem zu
      reiben versucht, der dem Bibelwahn nicht huldigt. Mal sehen, ob eine
      Porträtsichtung dem Gerücht Recht gibt.

    4. +WAHRHOCHZEHN
      An anderer Stelle behauptet einer, daß Quantenmechanik und
      Relativitätsheorie (welche?) bereits im Koran stünden. Habe ihn
      aufgefordert die entsprechenden Stellen zu posten (in deutscher Sprache).
      Seitdem ist Funkstille. Sie plappern einfach nach, was ihnen ihre Vordenker
      andrehen, die ja auch keinen blassen Schimmer haben.

    5. +pega17pl
      Gemein, ihn so in peinliche Verlegenheit zu bringen. Ist doch völlig
      besiegelt, dass er den ersponnenen Nonsens gar nicht belegen kann. Jetzt
      guckt er gerade nach, wann der erste Heißluftballon erschien. Dann kämmt er
      den von Voraussagen triefenden Schinken durch, um etwas mit der Brechstange
      zu finden, das sich als Voraussage dazu hinbiegen läßt. Wird evtl. auf
      einen Kleid anhebenden Furz von Maria hinaus laufen, der dann als
      eindeutige Allegorie auf kommende Heißluftballontechnik verkauft wird.
      Wahrlich, ich sage euch, wer ins Wasser springt, wird nass. Auch diese
      atemberaubende Voraussage sollte sich bewahrheiten, obwohl niemand je
      gewagt hätte, das für möglich zu halten. Gebannt wird nun die Liste
      erwartet: Zeit Zeuge, leg los!

    1. +Günther Feist
      Der Punkt ist die Art, wie sich Heroinkonsum und Religiösität selbst am
      Leben erhalten.
      Es braucht keine Intelligenz, die beschliesst weiter Heroin zu nehmen,
      sondern der Süchtige nimmt es gerade zu sich, weil es sich selbst
      propagiert.
      Genauso ist es mit übrigen Religionen. Es sind genau die Religionen übrig,
      die sich gut selbst propagiert haben, die der Umwelt angepasst waren.

    2. +Günther Feist
      Wiso?
      Der Heroinabhängige ist unter dem Einfluss von Heroin glücklich, fröhlich
      und zufrieden.
      Der Religiot ist unter dem Einfluss von Religiotie glücklich, fröhlich und
      zufrieden.

    1. +Angelmou Danke für die Erklärung.

      Stimmt. Lesen „bildet“ auch.

      Jeder darf gelesenes einordnen, wie es ihm genehm erscheint. Damit werden
      Sie wohl leben müssen…. 😀

  25. Diese Interviewführung ist ein Witz, die Fragen auf Grundschulniveau,
    Dieses interessante Thema hätte mit richtiger Fragestellung auch
    interessant bleiben können ohne sich ständig im Kreis zu drehen….Thema
    vollkommen verfehlt,

    1. +johan wise Bei mir ist es genau andersherum. Seine Bücher fielen mir vor
      Jahren überall ins Auge. Bei Youtube bin ich nur durch einen Querverweis
      auf ihn gestoßen.

      Die Intelligenz des Anderen bewertet man natürlich immer vom eigenen
      Standpunkt aus. Um an eine Uni zu kommen, wird diese jedoch meist objektiv
      zu erfassen und zu bestimmen versucht, sei es durch Noten auswerten, Tests
      schreiben oder wie bei solchen Eliteuniversitäten auch oft üblich mehrere
      Runden analytischer Gespräche mit auch absichtlich provozieren
      Hinterfragungen. (Der Guardian oder Telegraph hatte vor einigen Jahren mal
      einen sehr interessanten Bericht darüber, wie genau Professoren zu erfassen
      versuchen, ob der jeweilige Bewerber nur gut auswendig lernen konnte oder
      wirklich auch unabhängig und in komplexen Zusammenhängen denken kann.)

      Mit Lesch meinen Sie bestimmt den Astronomen, oder? Ich muss gestehen, bei
      ihm ist es mir gar nicht so sehr aufgefallen. Das liegt aber wohl eher
      daran, dass ich mich bei Themen der Astrophysik u.ä. mehr konzentrieren
      muss um dabei zu bleiben und Randbemerkungen daher eher ausblende. Wäre
      interessant, seine Videos noch einmal unter diesem Gesichtspunkt zu sehen.
      😉

      Bezüglich Dawkins Seitenhiebe auf Andersdenkende ist natürlich auch viel
      Marketing dabei (was bestimmtes Verhalten an sich natürlich niemals
      rechtfertigen darf). Würde er nur gelangweilt mit den Schultern zucken oder
      mit ‚ja wenn Sie meinen‘ abwinken, wäre er allerdings so unterhaltsam und
      bissig wie ein zahnloser Hund. Vieles von ihm ist genau darauf ausgelegt
      Andersdenkende zu provozieren und aus ihnen herauszukitzeln, ob sie ihre
      jeweiligen Standpunkte in irgendeiner Weise belegen und auch trotz seiner
      Gegenargumentation beibehalten können. Er ist ein Provokateur und genau
      deshalb mögen ihn viele Leute. Mich stört das nicht. Allerdings bin ich
      auch Atheist und fühle mich daher durch seine Thesen nicht angegriffen
      (auch wenn ich nicht allem unbedingt zustimme). Sie scheinen das Ganze ja
      etwas anders aufgenommen zu haben? Hätten Sie vielleicht ein Beispiel für
      mich? Wo sagen Sie hat Dawkins soziale Intelligenz versagt?

    2. +Trixi4ever Ich selbst bin erst hier auf ihn aufmerksam geworden, seine
      Bücher schienen mir vor Jahren nicht besonders auffällig. Eine Einschätzung
      von Intelligenz ist naturgemäß subjektiv geprägt und somit nicht als
      „Beweis“ geeignet. Meine Einschätzung ist in der Betrachtung von
      Videodiskussionen mit seiner Beteiligung hier auf YT gewachsen. Sie sehen
      seine Stärke in der Zusammenfassung und Präsentation – damit erinnern Sie
      mich an Lesch, der durchaus seine Qualitäten als Präsentator hat, aber mir
      nach vielen Videos mit seinen Seitenhieben gegen Andersdenkende den Spaß
      verdarb. Dawkins treibt diese Art der Präsentation auf die Spitze, seine
      „soziale“ Intelligenz scheint mir gar nicht vorhanden…

    3. +johan wise Als Sohn eines Großgrundbesitzers und Beamten dürfen wir glaube
      ich annehmen, dass er zu besagter ‚Elite‘ gehört und dadurch natürlich
      bessere Chancen auf Oxford hatte 😉

      Mit eigenen Theorien wäre er, da stimme ich Ihnen zu, meiner Meinung nach
      auch nicht so bekannt geworden, da Theorien doch höchst wissenschaftlich,
      wenn sie neu auch noch stark erklärungsbedürftig sind und nur die wenigsten
      Laien wirklich so tief in eine bestimmte Materie einsteigen wollen. Ich
      sehe Dawkins Intelligenz/Stärke allerdings auch nicht darin eigene Theorien
      zu entwickeln, sondern bekannte evolutionsbiologische u.a. Theorien von
      verschiedenen Wissenschaftlern in einer Art Gesamtanalyse zusammenzufassen
      und diese so aufzubereiten, dass sie auch von ‚Normalbürgern‘ verstanden
      werden und nachvollzogen werden können. Seine Bekanntheit/Beliebtheit
      beruht also vor allem darauf, Komplexes auf ein leicht verständliches
      Niveau herunterbrechen zu können.

    4. +Trixi4ever Sie haben recht, aber würden Sie sagen, dass Dawkins mit seinen
      eigenen Theorien derart „bekannt“ geworden wäre? Oxford ist eine sehr alte
      Universität, sie gilt unter Kritikern als Symbol für die Ungerechtigkeit
      des britischen Bildungssystems – es ist für die „Elite“ leichter,
      unterzukommen. Inwieweit das für Dawkins zutrifft, habe ich allerdings noch
      nicht erforscht… 🙂

    5. +johan wise Das mag ja sein 😉 Aber an eine Uni kommt man nicht durch Titel
      sondern durch Intelligenz und analytisches Denkvermögen (sofern man nicht
      Kunst oder ähnliches studiert, wo andere Dinge zählen). Ausnahmen sind da
      vielleicht die USA, wo teilweise auch Sportstipendien für einen Zutritt
      reichen. Aber Oxford liegt nun wirklich nicht in den USA.

  26. ich war nie auf der uni und kann jeden glaubens professor lehren das er
    sein ganzes leben eine psychosen form aufgessen ist die sich glauben nennt.

  27. Und sowas nennt sich Wissenschaftler ? Genau so gibt es heute Politiker die
    sich so nennen aber keinen Blassen Schimmer von Politik haben.

    1. +Max Mutermann Sie müssen lediglich den Unterschied zwischen Beweisen und
      Vorurteilen – denen Sie unterliegen – ergründen.

    2. +johan wise
      Sie haben lediglich behauptet und nichts bewiesen;).
      So langsam sollte ihnen der Unterschied bekannt sein.

      Ich wiederhole gerne für Sie ein weiteres mal die Frage, welche im Raum
      stand, sollte ihre Lesekompetenz dies nicht zulassen:

      Es stand die Frage seiner fachlichen Kompetenz im Raum und diese ohne
      jeglichen zweifel gegeben aufgrund seiner wissenschaftlichen Arbeit.
      Ein Auszug der Populärwissenschaftlichen Literatur sollte selbst ihnen
      kognitiv zugänglich sein.

      Solange Sie dies nun also nicht widerlegen können ist jegliche weitere
      Diskussion mit ihnen mehr als sinnlos.

    3. +Max Mutermann Ein Posten an einer Uni ist ein Indiz, aber kein Beweis für
      Zurechnungsfähigkeit. Ohne seine Religionshetze würde kein Hahn nach seinen
      wissenschaftlichen „Errungenschaften“ krähen – wie ich bereits belegt habe.

  28. Auf dem Index der kath.Kirche stehen die Apokryphen(verbotene) Evangelien
    wie dem Judas,demBarnabas evangelium und dutzende andere.das Judasevg. gibt
    eine neue Sichtweise frei.wer also ohne Scheuklappen und Vorurteile sich
    der Sache
    annimmt,wird feststellen,daß es falsch war,Judas zu hassen.Denn wo wäre das
    Erlösungswerk geblieben,das seinerseits auch ein Irrtum zu sein scheint.
    Die niederen und tief schwingen Fallseelen hatten vor Äonen die
    Schöpfungszer-
    störung geplant und wollten auch nicht ins Reich Gottes zurückkehren,aber
    Jesus
    Hat das durch seinen Kreuzestod verhindert.eineAnmerkung dazu..
    1947 redete Max Plank bei einem Vortrag in Florenz daß Materie nur durch
    Schwingungen der Atome am Leben bleiben . Die niederen Fallwesen wollten
    die Atome
    zum Stillstand bringen und wußten,wie sie das bewerkstelligen können !!

  29. Ein gutes Remake vom Illusionsbuch der anderen Zeit. Heute sieht die Welt
    ja leider anders aus. Aber der Mensch ist ja bemüht unsere Welt gut da
    stehen zu lassen. Deswegen eben ein gutes Remake der Darstellungen des
    Interviews.

  30. keiner kann denn islam besiegen , weil islam hat ein Gott er heißt
    Allaaaaaaahhhh keinen Gott gibt außer Allah , Islam ist unantastbar, dass
    man es nicht in Frage stellen darf.

    ALLAH ist ER, es gibt keine Gottheit außer Ihm, Der Lebendige (ohne Ende),
    Der Allverantwortliche. Ihm kommt weder Schläfrigkeit noch Schlaf bei. Ihm
    gehört, was in den Himmeln und was auf Erden ist. Wer ist dieser, der bei
    Ihm Fürsprache einlegen könnte außer mit Seiner Zustimmung?! ER weiß, was
    vor ihnen und was hinter ihnen ist, doch sie umfassen nichts von Seinem
    Wissen außer dem, was ER will. Das Kursi[A 1] von Ihm umfaßt die Himmel und
    die Erde, und Ihm fällt es nicht schwer, sie zu bewahren. Und ER ist Der
    Allhöchste, Der Allerhabene.“(Quran 2:255)

    Sura Al-Fatiha (Die Eröffnende)

    Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen, (1)
    alles Lob gebührt Gott, dem Herrn der Welten (2)
    dem Allerbarmer, dem Barmherzigen (3),
    dem Herrscher am Tage des Gerichts. (4)
    Dir (allein) dienen wir, und Dich (allein) bitten wir um Hilfe. (5)
    Führe uns den geraden Weg (6),
    den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht (den Weg) derer,
    die (Deinen) Zorn erregt haben, und nicht (den Weg) der Irregehenden. (7)

    Sura Al-Ikhlas (Die Einheit)

    Im Namen Gottes des Allbarmherzigen,
    Sprich: Gott ist der Alleinige, (1)
    Einzige und Ewige. (2)
    Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt. (3)
    Und kein Wesen ist Ihm gleich. (4)
    Sura An-Nas (Die Menschen)

    Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    Sprich: „Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn der Menschen (1)
    dem König der Menschen (2)
    dem Gott der Menschen (3)
    vor dem Übel des Einflüsterers, der entweicht und wiederkehrt (4)
    der den Menschen in die Brust einflüstert (5),
    (sei dieser) von den Ginn oder den Menschen.“ (6).

    Sura Al-Falaq (Das Frühlicht)

    Im Namen Gottes, des Allerbarmers, des Barmherzigen

    Sprich:“Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn des Frühlichts (1)
    vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat (2),
    und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie hereinbricht (3),
    und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen (4)
    und vor dem Übel eines (jeden) Neiders, wenn er neidet.“ (5)

    1. …und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen…(113:4)

      Bei den Knotenanbläserinnen handelte es sich um Hexen. Sie führten einen
      bestimmten Zauber durch; sie haben Stricke verknüpft und die Knoten
      angepustet, um die Menschen zu verzaubern.

      Imām ibn Kathīr رحمه الله sagte zu dieser Āyah: „Mujāhid, Ikrīmah,
      al-Ḥasan, Qatādah und ad-Dahhāk sagten alle, dass damit Hexen/Magierinnen
      gemeint sind. Mujāhid sagte: „Sie führen ihren Zauber durch und pusten
      dabei auf Knoten.“ [Tafsīr ibn Kathīr]

      Und Allāh weiß es am Besten

  31. Mein Vater sagte immer zu mir:“Am schlimmsten sind die Gestalten die
    Sonntags in die Kirche laufen um für die Vergebung ihrer Sünden zu beten
    und am Montag ihre miese und verlogene Bigotterie fortsetzen.“
    Somit gilt der Ablasshandel noch immer.Nur wird er mittels Steuern im
    voraus bezahlt, auch zum Teil indirekt von den konfessionslosen
    Atheisten.Ich kann auch auf die Kirche und die Religion im Allgemeinen gut
    verzichten.

  32. Die verkrampfte Rechthaberei aller Parteien, hier in der Kommentarsektion,
    zeigt leider nur wie exotisch der Kirchgang geworden ist. Wie wenig die
    einen die Lebenswirklichkeit der Anderen begreifen. Leben und leben lassen,
    – was interessiert es mich nach welcher Facon jemand seelig wird?

    1. Ganz genau das meine ich. Es gibt viele „zwei Seiten“.
      Allerdings sind die zwei Seiten, die ich meine, nicht Leute die in der
      Schule waren vs. Kreationisten, sondern Leute die im Umgang mit ihren
      Mitmenschen nicht in Gruppendenken verfallen vs. Solche, die das
      in-die-Kirche gehen mit Kreationismus gleichsetzen. Die die
      Lebenswirklichkeit des jeweils Anderen nicht kennen und ncht kennen wollen.

      Du (ernsthaft, das ist YT. Wenn du? darauf bestehst kann ich aber natürlich
      auch siezen) kommst mit „Die müssen gar nicht transzendent sein. …“
      meinem Problem schon recht nahe: Woran liegt das? Das scheint ja ein
      allgegenwärtiger Umstand zu sein. Das ist meine Grundfrage.
      Meine Antwort – Die Leute versammeln sich gerne unter ihrem Fähnchen, dabei
      brauchen wir immer ein Gegenüber von dem wir uns absetzen können. Haben wir
      das nicht, fällt auch die Selbstdefinition schwer. Wenn man sich aber im
      Grunde in den Werten und in der Lebensweise kaum von der Opposition
      unterscheidet, werden einfach die schlechtesten Eigenschaften, die in der
      Opposition vorhanden sind auf die ganze Gruppe extrapoliert.
      Diese Tendenz sehe ich eindeutig im „neuen Atheismus“.

      Um das Gegenargument vorwegzunehmen: Das Problem in Religionen ist, das sie
      das instituionalisieren. Aber: Die Religionen, ihre Vertreter und ihre
      Anhänger, – zumindest in Deutschland – haben genau diese Problemstellung
      längst erkannt und verhalten sich entsprechend. Das musst du mir nicht
      glauben, dafür musst du dir nur ein paar Predigten unter diesem
      Gesichtspunkt anhören.
      Abgrenzungsreflexe brechen dann aus, wenn sich jemand als Mensch nicht
      gewertschätzt fühlt, dann wird die Gruppe als Aufwertung des Ichs genutzt
      und dann reagieren Leute empfindlich, wenn die Gruppe attackiert wird. Dann
      entwickelt sich auch Fanatismus prächtig. Fanatismus soll hier bedeuten:
      Beleidigte Hysterie, die in (auch verbale) Gewalt umschlagen kann. Dann
      wird nach dem Motto: „Willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir
      den Schädel ein.“ verfahren.
      Genau das sieht man in den Kommentaren unter diesem Video.

      Wir (egal welcher Gruppe man sich zugehörig fühlt) müssen also jeweils
      immer fragen: Ist meine Verhaltensweise produktiv oder nicht. Und: Wie kann
      ich mich positiv definieren und nicht in Absetzung zu anderen.
      Nochmals, Frag dich selbst, wieviel davon findest du in den Kommentaren
      unter diesem Video?

    2. Du hast jetzt ernsthaft ca. 2 Din-A4 Seiten geschrieben, nur um mir zu
      erklären das Religionen nicht logisch sind?
      Ich bezweifle ganz ehrlich dass jemand, nur weil er sich als Atheist
      bezeichnet, ein besserer Mensch ist – also sich netter zu seinen
      Mitmenschen verhält. Guck dir die Kommentare an. Und das ist auch schon
      alles.

    1. +EvolutionBaby Sie scherzen? Ich habe deutlich zwischen Wissenschaftlern
      und Wissenschaftsdarstellern unterschieden! Schöpfungsmythen sind
      Geschichten, die auf typisch menschliche Art verbrämte – „codierte“ –
      Informationen enthalten. Zum Beispiel wurden einst Geschichten für die
      Nachwelt aufgeschrieben, die jetzt – in „weiterentwickelter“ Form – in der
      Bibel zu lesen sind. Der „gütige“ und „liebende“ Schöpfergott ist eine
      schöne Vorstellung – es ist absolut nichts daran auszusetzen, wenn Menschen
      dieses Bild als ihren „Hintergrund“ im Leben wählen. Andere mögen sich zB
      am Urknall erfreuen, was – zumindest auf mich – eher als trockene,
      vielleicht ein wenig skurrile Vorstellung erscheint. Alle Möglichkeiten,
      die Welt zu erklären, bzw. für sich angenehm zu gestalten, sind Facetten
      der menschlichen Vielschichtigkeit – als Wissenschaftler sehe ich hier in
      dieser Vielfalt unzählige interessante Lern- und Verständnisansätze.
      Nebenbei bemerkt: es ist natürlich auch interessant und amüsant,
      die gegenseitigen Missionierungsversuche zu beobachten.

    2. +johan wise
      “ ein „gesichertes“ Weltbild vorgaukeln“
      Von „vorgaukeln“ kann keine Rede sein denn mit der wissenschaftlichen
      Methode bekommen wir zumindest ein Weltbild dass an die „Realität“
      konvergiert. Weit mehr als zb Schöpfungsmythen. Dass die Wissenschaft nicht
      allzu falsch liegen kann (und damit eben nicht „vorgaukelt“ erkennt man an
      der Technologie die ohne diese Grundlagen nicht existieren würde.
      “ von „innerem“ Wissen gesprochen werden“
      Ich bestreite ja nicht dass Götter in den Köpfen vieler Menschen existieren
      nur gibt es keine Belege für eine Existenz dieser Wesen außerhalb davon.
      Das ist auch nicht „unwissenschaftlich“, im Gegenteil, wenn ich bestimmte
      Entitäten postuliere die sich als unvereinbar mit der Empirie herausstellen
      ( etwa ein „gütiger und liebender Gott“) oder keine Erklärung liefert bzw
      zuviele Zusatzannahmen erfordert (Stichwort: Ockham) dann lasse ich diese
      Hypothese als Wissenschaftler fallen.

    3. +EvolutionBaby Ein richtiger Wissenschaftler natürlich nicht, jedoch sind
      genügend Wissenschaftsdarsteller am Werk, die der Öffentlichkeit ein
      „gesichertes“ Weltbild vorgaukeln.
      Wahrscheinlichkeit ist ohnehin ein vielfach missbrauchter Begriff – unter
      dem Eindruck eines errechneten „Risikos“ können glänzende Geschäfte gemacht
      werden.
      In Bezug auf den Glauben an ein höheres Wesen muss – aus meiner Sicht – von
      Überzeugung, oder wie Gläubige selbst angeben, von „innerem“ Wissen
      gesprochen werden. Diesem Phänomen mit (mathematischen)
      Wahrscheinlichkeiten beikommen zu wollen, erscheint hochgradig
      unwissenschaftlich… 😀
      Einer der wichtigsten Unterschiede zwischen Märchenfiguren und Gott sind
      ja u.a. die Allmacht. Keine anderen Eigenschaften???Wenn Sie die Bibel
      lesen, lesen Sie Geschichten von Wesen/Menschen mit damals unerklärlichen,
      aber keineswegs göttlichen Fähigkeiten. Das hat mit einem Schöpfergott
      nichts zu tun, wird von einfältigen Geistern aber nur zu gerne vermischt.
      Hätte es ein Gott nötig, billige Shows abzuziehen, Menschen gegeneinander
      auszuspielen, etc..?

    4. +johan wise
      “ für eine Existenz Gottes in beliebiger Höhe zu errechnen“
      Natürlich ist ein exakter Wert nicht zu berechnen und es kommt auch auf die
      Eigenschaften an die man diesem hypothetischen Wesen zuschreibt. Etwa bei
      der Kombination „allwissend und allmächtig“ ist die Sache sehr eindeutig.
      Aber auch bei anderen vorgestellten Eigenschaften gibt es jedoch keine
      welche die Existenz eines Gottes irgendwie wahrscheinlicher macht als die
      Existenz anderer Märchenfiguren.
      „Beispiel die „dunkle Energie“ als kosmische Entität für „existent“ zu
      halten.“
      Eine Hypothese zur Erklärung verschiedener Phänomene wird auch niemand in
      der Wissenschaft als „absolute Wahrheit“ bezeichnen.

    5. +EvolutionBaby Es ist unschwer möglich, eine „Wahrscheinlichkeit“ für eine
      Existenz Gottes in beliebiger Höhe zu errechnen. Wir leben lediglich in
      einer Zeit, in der die Mode herrscht, selbst hanebüchene Produkte einer
      verballhornten Mathematik wie zum Beispiel die „dunkle Energie“
      als kosmische Entität für „existent“ zu halten.
      Somit haben Sie – so ungern ich das zugebe 😀 – mit diesem Satz recht:
      „Das menschliche Gehirn ist eben schon immer zur Imagination in der Lage.“
      Im Labor „Fakten“ zu betrachten und – wen wundert´s? – geschlossene Systeme
      zu konstruieren, kann sichtlich ebenso begrenzte Gemüter begeistern – was
      ja nicht unmittelbar gefährlich ist….. 😀

  33. 26:20 „Was ist so schlecht daran, dass Religion eine Stütze für gewisse
    Menschen ist?“

    Wie kann man wirkliche Hilfe auf Aberglaube und zweifelhafte Moral aufbauen?
    Wäre es nicht viel sinnvoller Menschen, die geistliche Führung bedürfen
    durch Psychologen betreuen zu lassen, anstatt von Heuchlern und Lügnern?

    Ich verstehe nicht in wie fern es eine Hilfe sein kann, wenn jemand z.B.
    nicht über den Tod seiner Frau hinwegkommt, und ein Pfaffe ihm sagt, dass
    er es akzeptieren soll und Gottes Wege unergründlich wären?
    Viel besser wären solchen Menschen geholfen, wenn sie sich an Psychologen
    wenden, die ihenen Mechaniken beibringen, wie sie ihr Leben weiterleben
    können ohne ständig an den tragischen Verlußt zu denken?

    Wirkliche Hilfe kann man nicht durchLügen oder durch Aberlaube erhalten.

    1. +SuperKwyjibo Guter Witz 😀 Sie können in Übersee studieren, welchen Segen
      Psychiater für die zivilisierte Gesellschaft darstellen… 😀

  34. Es gibt bis zum heutigen Zeitpunkt keinen einzigen beweisbaren Beleg dafür
    das die Evolutionstheorie stimmt. Es sind nur Vermutungen und alle
    Vermutungen kommen nur aus den Köpfen der Wissenschaftler. Wer diesem
    Lügner glaubt ist danach auch nicht Schlauer als vorher sondern Dümmer!!!!
    Er hat so gut wie keine Frage beantworten können sondern nur um den Heissen
    Brei geredet. Vorallem die Frage zu dem Musikstück von Bach hat er nur in
    eine andere Gegenfrage umgewandelt. Alle Fragen hat er ebenfalls nur in
    Gegenfragen umgewandelt aber keine einzige wirklich beantwortet !

    1. +Luke Skywalker
      Falls Sie gewichtige Gründe haben um die Evolutionstheorie zu widerlegen,
      veröffentlichen Sie Ihre Forschungsergebnisse!

    2. Ok 😀 nur Es gibt auch einfach Leute mit denen man nicht diskutieren kann.
      Ich habe mich erst gestern auch auf YouTube mit einem Fanatiker
      „unterhalten“ bei jedem Argument war das einzige was er konnte irgendwelche
      bibelzitate zu schreiben mit ich wäre einer vom Satan besessener mensch.
      Das ist echt anstrengend xD

  35. Schneider Martin vor 2 Monaten
    Wer hat eigendlich die Pyramiden in Gizeh gebaut ? Menschen aus dem
    Kupferzeitalter, die weder schreiben noch lesen konnten, das Rad nicht
    kannten und in Rehfellen bekleidet durch die Wildnis gerannt sind ?
    Erdbebensicher. Halbneandertaler, die Granit auf einen zehntel Millimeter
    genau schleifen konnten ?
    Die Evolutionstherie kann nicht erklären wie aus Materie Leben entsteht.
    Einen Versuch der das zeigen könnte gibt es auch nicht. Es ist also eine
    nicht wissenschaftliche Theorie, die von einem großen Teil der Menschen
    einfach akzeptiert wird. Sie glauben an die Absolutheit der Materie. Aber
    ohne den Geist gäbe es keine Materie ( Max Planck), eigendlich gibt es gar
    keine Materie ( H.P. Dürr ), es gibt nur Bewußtsein/ Geist (Amit Goswami,
    Brian Josephson ). Wird wohl noch ne Weile dauern, bis die Mehrheit das
    verstehen kann. Das Bewußtsein ist noch zu unrein. Aber es wird
    passieren. Weniger anzeigen
    Antworten ·

    1. +Schneider Martin
      Die Pyramiden in Gizeh wurden von den Ägyptern erbaut, sie gravierten es
      sogar in die Steine, daher warum die Frage?
      Die Ägypter waren keine „Halbneandertaler“, sie kannten sehr wohl das Rad
      war ihnen nicht fremd. Auch besaßen sie hervorragende Messinstrumente, wie
      z.B. das Lot und Wasserwaagen, woher also dein Wissen was die konnten und
      was nicht? Seit wann liegt Gizeh in einem Gebiet was stark von Erdbeben
      betroffen ist? Woher dein Wissen das diese Rehfelle trugen, obwohl Leinen
      und Schafswolle hauptsächlich getragen wurden?

      Die Ägypter waren hervorragende Baumeister, auch ihre ersten
      Versuchspyramiden sind längst ausgegraben und datiert. Die Pyramiden von
      Gizeh waren das Ende vieler Versuche und Misserfolge des Pyramidenbaus.
      Statt diese außerordentliche Leistung zu würdigen verunglimpfst du ihre
      Erbauer als Halbneandertaler, was nur zeigt das du von Geschichte und
      Geographie keinerlei Ahnung hast (kannst ja mal gucken wo das Neandertal
      liegt).

      Natürlich kann die ET nicht erklären wo aus Materie Leben entsteht. Das ist
      auch gar nicht Gebiet. Und der Rest ist einfach unzusammenhängendes
      gebrabbel.

      Das Bewußtsein ist noch zu unrein…so unrein wie deine Bildung.

    2. +EvolutionBaby
      Da siehst du es, wie versteinert denkende Ignoranten reagieren, wenn du sie
      mit berechtigten Fragen zu konkreten Detailpunkten des Bibelwahns in die
      Verlegenheit bringst, bei Obwaltung von Logik und Ehrlichkeit zugeben zu
      müssen, dass sie sich an brüchigem Quatsch festklammern. Kurzerhand schäumt
      es aus ihnen wie Seifenblasen hervor „bla bla bla“, ein vorgetäuschter
      Stammel-Anfall, um sich vor der ehrlichen Antwort davon zu stehlen. Um auch
      noch die billige Finte weg zu lügen, wird scheinheilig behauptet, ein
      Lustmangel sei ursächlich für die Antwortverweigerung. Es ist natürlich
      rotzfrech, dir trotz deiner klaren und inhaltsvollen Formulierungen an zu
      dichten, du würdest BlaBlaBla, das exklusiv von Luca Schintu selbst erdacht
      ist, schreiben. Du hast es mit der miserablen Art des ständig ausweichenden
      Sektierergeschwätzes zu tun, das fanatisch und irrational ist, aber immer
      viel Luft übrig hat, auch mit stupiden Beleidigungen wüst um sich zu
      schlagen. Dich für nicht existent zu erklären, ist ein typisches
      Paradebeispiel. Die Wahnfetischisten haben ja zum Ausgleich für die von
      ihnen verleugneten realen Existenzen einen Haufen surrealer
      Märchenbuchfigürlein, vor denen sie begeistert stramm stehen und sich mit
      leuchtenden Augen zum Horst machen.

    3. +EvolutionBaby
      Ehmm, Blablabla bla bla ? b l a !!! Blabla, bla bla bla bla ? Bla ?
      blablablabla ?
      Lass mich bitte in Ruhe, habe keine Lust mehr auf dein blablabla. Tut mir
      Leid, werde auch wo ich dein Name sehe nicht mehr kommentieren, da du für
      mich nicht existierst. Ich will mich nicht mehr wundern, wie kann ein
      Haufen ohne Seele denken. Recht gebe ich dir nicht, aber lass es einfach
      mit mir sein, diskutiere mit Menschen die genau so denken wie du.

    4. +Luca Schintu
      “ Intelligenz zufällig entstanden ist“
      Ist sie ja auch nicht, sondern durch natürliche Selektion. Daher gibt es
      auch viele graduelle Unterschiede unter den Arten, was die Begabung
      betrifft Probleme zu lösen.
      „an die 10 Gebote halten würden“
      Weshalb sollte dadurch dass ich „den Tag des Herrn heilige“ oder „an keine
      andere Götter glaube“ es irgendwie gerechter zugehen in der Welt ??

    5. Ich versuche es auch bzw zwinge mich den Zufall zu folgen. Dass das Nichts
      Raum, Zeit und Materie erschaffen hat, könnte man zwingend teilweise
      folgen. Aber sobald Leben im Spiel kommt, stoße ich gegen ein Wand. Ich
      kann einfach nicht verstehen, dass Intelligenz zufällig entstanden ist.
      Heute ja, es gibt begabte und wenig begabte. Was 90% der Menschheit nicht
      sein lässt, ist die Schuld zu verschieben, was aus uns geworden ist, alles
      was wir uns gegenseitig antun sowie töten, versklaven, wird entweder Gott
      dafür verantwortlich gemacht, oder viel einfach ist, seiner Existenz zu
      bestreiten „Hätte ein Gott sowas wie Kriege zugelassen ? Nein „. Aber was
      wir haben, ist die Freiheit zu entscheiden, v. Macht besessen, Gott hat
      damit nichts zutun.
      Wenn wir uns nur an die 10 Gebote halten würden, hätte das Adjektiv
      ungerecht nicht existiert.
      Ich persönlich bin überzeugt, dass über uns Liebe gestrahlt wird, und Gott
      kann auch nicht glauben was wir aus ein wunderschönen Planeten gemacht
      haben, für Gott klingt auch unlogisch. Daher wunder ich mich nicht, dass es
      Menschen gibt, die Gottesexistenz bestreiten.

    1. +Datt Ding vom Rhing
      Ich glaube wenn erwachsene Menschen so wenig mit dem Tod und der eigenen
      Endlichkeit, und nur darum geht es bei dem ganzen Religionsmumpitz, zurecht
      kommen das sie sich unsichtbare Freunde erschaffen müssen und sich einreden
      das, wenn sie es sich nur ganz fest wünschen, sie durch diese fantasie
      Freunde niemals sterben müssen auch wenn sie tot sind, kann man diese
      erwachsenen Menschen, unabhängig von ihrem Akademischen Grad, vielleicht
      nicht unbedingt pauschal als dumm, aber zumindest als äusserst unreif
      qualifizieren.

    2. „Nur mal meine Ansicht: wer Personen so pauschal qualifiziert, ist dumm.“

      Achwo, in der Hinsicht sind Christen und Religiöse dumm, dass kann man
      pauschal beurteilen.
      Wer ein Buch aus der Bronzeit, mit allerhand unsinnigen Märchen, Regeln und
      unwissenschaftlichen Gedöns als „bare Münze“ nimmt, dem schützt auch ein
      akademischer Titel nicht.
      Zumal unter naturwissenschaftlern wohl weniger Religioten sind, als du
      vielleicht glauben möchtest.

    3. +Datt Ding vom Rhing
      „Du weißt hoffentlich, dass unter Gläubigen auch Ingenieure, Doktoren etc.
      Akademiker also, sind und es, um sich als intelligentes Wesen zu
      bezeichnen, welches sich anmaßt, über die „Spinner“ zu stellen und sie
      auszulachen, nicht ausreicht, keinen Glauben an Gott oder ein anderes
      höheres Wesen zu haben? “

      Was willst du mit solch hanebüchen Zirkelschlüssen und Autoritätsargumenten
      den beweisen?

      Weil es gläubige Menschen unter den Akademikern gibt, soll ein Gott bzw
      dieser ganzen Religionssermon gaubwürdiger sein.

      Auch ein Akademiker kommt am Ende nicht drumherum mit Zirkelschlüssen ala“
      Die Bibel ist wahr, weil’s so in der Bibel steht, und wenn es in der Bibel
      steht, isses wahr, weil die Bibel die Wahrheit erzählt“ ihren „Glauben“ zu
      stützen. Nur wissen Akademiker höchstwahrscheinlich auch um dieses manko
      des Glaubens.

    4. +Datt Ding vom Rhing
      Ingenieure, Doktoren UND Akademiker also? Das ist eine faszinierender
      Ansatz. Das Bedeutet also das der Realitätsgehalt und der Vernunftsgrad
      eines Unsichtbaren Fanasiefreundes mit samt zugöriger Zauberritualsammlung
      und Märchengeschichtenkollektion proportional mit den Akademischen
      Leistungen der Fantasiefreundbesitzer steigt?

      Ist darum der Lahlla, wegen Professoren Mangels viel weniger Real als der
      Jebus H. Christoph durch Doktoren Überschuss?

  36. Die Vergangenheit sollte nicht als wesentlich gesehen werden. Weder von den
    Religiösen, noch von anderen. Besser wäre es die Dinge auf sich beruhen zu
    lassen; Rechthaberei führt oft zu Streit. Jedoch wichtig wäre es JETZT
    seine eigene geistige und die damit verbundene körperliche Evolution
    bewusst in die Hand zu nehmen! Von Menschen verursachtes Leiden verringern!
    Gute Qualität herstellen, nicht hirnlos drauflos ficken und später die
    Kinder in Kriege schicken! Ein Gott ist jedenfalls Scheiße, der Mensch
    sollte viel netter als ein eventueller Gott sein!

    1. Nun das Köpfungsrisiko schätze ich im Moment nicht so hoch ein. Auch ob
      Kastrationen dieses senken sehe ich auch nicht gegeben. Kastrationen bei
      Menschen war übrigens ein beliebtes Mittel vor knapp 80 Jahren in
      Deutschland, mitlerweile sollten wir aber über solch menschenverachtende
      Handlungsweisen hinweg sein.

      Kastriert sollten wenn dann alle Religionen werden, ja auch die
      Christlichen, die Milliarden mit den die subventioniert werden könnten
      super für soziale und integrative Projekte benutzt.

      Also das beten in den Hobbykeller schicken und den Klerus völlig
      entmachten, dann hätten auch die Moslems keinen Grund mehr Rechte zu
      fordern.

    2. Also besser kastieren wenn einer auftaucht; ist nicht so weltfremd. Sollte
      man aber bald damit anfangen, bevor wir selber geköpft werden?

    3. +Highco Said
      Keine Chance, Moslems eine aufgeklärte Bildung beizubringen. Wie bei den
      christlichen Kirchen steht für deren Machthaber zu viel auf dem Spiel. Und
      Verrückten, auch Gläubige genannt, ist mit Logik und Vernunft nicht
      bezukommen. Entweder wird dieses religiös-soziale System von außen zerstört
      oder Mitglieder dieses Systems sprengen es von innen her auf. Andere
      Alternativen existieren nicht.

    4. +pega17pl
      Nun es zeigt eher mir das Wohlstand und Bildung sich auf die Fortpflanzung
      auswirken. Die Frage ist ob Moslems die „Reproduktionsrate“ halten wenn sie
      den gleichen Bildungsstand und soziale Sicherheit haben.

      Weiter gedacht würden es mehr bringen Fibeln und Sachbücher zu verteilen
      als gratis Kondome und die Pille.

    5. +julian0045 Msp – „nicht hirnlos drauflos ficken“
      Was glaubt ihr, welche Gruppe sich evolutionär durchsetzen wird: die, die
      „hirnlos drauflos ficken“, oder die anderen? In der Soziologie wird diese
      Konkurrenz der „Krieg der Gebärmütter“ bezeicihnet.Wie in Deutschland haben
      In Frankreich moslemische Migranten die höchste Reproduktionsrate, weiße
      Französinnen die geringste und sind damit etwa gleichauf mit
      nicht-moslemischen Frauen in Deutschland. In Isreal haben arabische Moslems
      eine wesentlich göhere Reproduktion als Juden. Der Zeitpunkt, ab dem es
      mehr Moslems als Juden in Isreal gibt, ist so fern nicht.

  37. Unmöglich die Art in der die Moderatorin durch die Sendung geführt hat. Man
    soll Richard Dawkins reden lassen und etwas dazulernen, ohne stets die
    wissentschaftliche Theorien von Dawkins stereotyp infrage zu stellen. Eine
    Welt ohne Religionen wäre eine bessere. Doch ist es bequmer zu „glauben“,
    sei es für Muslime aber auch für fundamentaliste Christen. Was soll das
    bringen? Einen weiteren Weltkrieg aus religiösen Gründe?

    1. +johan wise Nö, ich setze die aber herab. Ich setzte alle herab die nicht
      auf meinem, hmmm, moralischem Niveau sind. Wer die Welt nicht so akzeptiert
      wie sie ist hat Pech gehabt. Es gibt schwule Islamisten, sogar schwule
      Christen. Ich kenne einen Porsche fahrer der mir ermöglicht ganz gut zu
      leben. Religion oder was? Der hats halt schlau gemacht.
      Wenn ich zB für oder gegen Atomenergie bin ist das eine Meinung, keine
      Religion.Und Fanatismus ist keine Religion, aber Religion Fanatismus! 😉

    2. +guidovoable Für mich ist Religion ein interessantes Phänomen, das es zu
      beobachten gilt, aber natürlich kein Anlass zur Herabsetzung von Anhängern
      derselben sein darf. Verteidigen Anhänger der Atomenergie mit aller Kraft
      ihren Götzen, könnte das religiös anmuten. Einen Porsche zu fahren
      kann Protzerei sein, die kapitalistische Wirtschaftsform als einzig wahre
      allen Ländern bringen zu wollen – wenn es sein muss mit Gewalt – hat schon
      etwas religiös- fanatisches. Der Kern von althergebrachten Religionen ist
      jedoch stets auf friedliches Zusammenleben ausgerichtet.
      Da Religionen – in welcher Ausprägung auch immer – Teilen unserer geistigen
      Struktur entsprechen, schalten sie nichts aus, sondern spiegeln unser
      inneres wider.

  38. Meine Geschichte
    kurzgeschrieben..
    Ich bin im kommunistischen Land aufgewachsen. Gott war für mich ein
    überholtes altes Denken.
    Meine Schwester wurde gläubig, sie betete für mich und schenkte mir
    Jesusfilme. Eines Tages sprachen wir über Gott und zu Schluss sagte ich“
    Ich habe alles ohne Gott geschafft und den biblischen Gott, der die Welt
    versenkt hat, brauche ich nicht. Wenn es einen gibt, dann nur den LIEBEN“
    da mich Gott gar nicht interessierte, las ich auch keine Bibel und wusste
    nur etwas vom Noah und Moses und ein bisschen von Jesus.
    Nach diesem kompletten Absagen von Gott, ging es mit mir bergab. Mein
    Geschäft lief nicht mehr. Aus unserem Mehrfamilienhaus zogen die Mieter
    weg. Ich fing an zu träumen „Mein Haus stürzt zusammen, ich komme da nicht
    mehr raus. Alles nur Ruine“ Ich wachte schweißgebadet auf, und die nächsten
    Tage erhielt ich die Kündigung des Mietvertrages. Unsere Wohnungen standen
    leer, mein Laden lief nicht, wir mussten überall investieren. Es passierte
    alles innerhalb von einem halben Jahr. Ich rief nicht nach Gott und
    versuchte alles selber zu retten. Aber dann schlug Gott weiter.. Ich wurde
    krank, erst eine Grind, Hauterkrankung, die nicht vorbei ging, nicht nach
    3-mal Antibiotikum. Dann bekam ich Depressionen, ganz starke Angstzustände.
    Mein Augenbild war manchmal verschwommen. (lese Mose 28,27-30) passte zu
    meiner Situation. Ich rief nicht nach Gott und wollte alles selber
    erledigen. Ich bekam Nierenentzündung(Psalm 7,9), die nicht heilte und 3
    psychische Zusammenbruche. Ich verstand nicht was mit mir passierte. Nun
    hatte ich einen Traum, an dem ich meine Hoffnung auf Leben verloren habe.
    „Ich fuhr nach Hause und freute mich, dass mein Mann und Kinder da sind.
    Mitten auf dem Weg war die Strasse zu Ende. Ich wusste ganz genau, ich
    komme nicht mehr heim und werde nie wieder meine Familie sehen. Ich befand
    mich in der Dunkelheit und hatte Todesangst.“

    Der Traum war so lebendig und so schlimm, dass ich daran geglaubt habe. Ich
    nahm meine Erbbibel, die noch auf Altdeutsch geschrieben wurde und schmiss
    mich mit der aufs Bett und schrie „Was willst du?“ Ich las die Worte, die
    genaue Antwort.

    Sprüche 19,18 Züchtige deinen Sohn, solange noch Hoffnung ist, doch lass
    dich nicht hinreißen, ihn zu töten.“
    Ich habe mich als Gottes Kind gefüllt und dachte „Was habe ich falsch
    gemacht, dass Gott mit mir schimpft?“ Und dann hatte ich diese Liebe „Ich
    war sein Sohn (Kind)?“ Für mich klang das Schimpfen Gottes wie Seine
    Fürsorge und Liebe. Ich schimpfte mit meinen Kindern, weil ich nicht
    wollte, dass sie irgendwas zu ihren Schaden machen. Danach las ich die
    Bibel nicht und ging nicht in die Kirche, ich heulte mein Leben.

    In meiner tiefsten Depression, weinte ich so stark und wollte nicht mehr
    leben. Ich kippte vom Weinen in Unmacht und sah einen kleinen Traum “
    Gottvater im weißen Gewand und ich ein kleines Mädchen bei ihm auf dem Arm.
    Gott schaukelte mich in Liebe und ich konnte seine Gedanken verstehen“
    Schau dir die Welt an, erfreue dich deren Schönheit“ Und in diesem Moment
    war ich so verliebt in diesen Vater. Ich dachte, ich habe einen neuen Gott
    gefunden, und betete so gerne zu diesem Gottvater. Ich träumte Träume und
    erzählte es meiner gläubigen Schwester. Sie sagte gelassen, “das steht doch
    in der Bibel.“
    Ich kannte die Bibel nicht, aber dachte dass Gott der Bibel kein guter Gott
    ist und wollte ihr von meinen anderen Gott erklären, der gar nicht anders
    war, als der Gott der Bibel, wie ich ein Jahr später verstand, als ich zu
    Kirche ging.
    Nach einem Jahr, trotz allen meinen Erlebnissen, ging ich nicht in die
    Kirche. Eines Nachts wurde ich von den Worten immer wieder wach “Heute 9.00
    Uhr geh in die Kirche.“ Mehrmals hörte ich diese, mir vertraute, Stimme.
    Morgenfrüh stand ich auf und vergaß es. Um 9.00 Uhr hörte ich wieder „Geh
    in die Kirche“ ich erinnerte mich an die Nacht und sagte faul “Herr, was
    soll ich da? Ich will nicht. Ich weiß doch dass es dich gibt. Es ist schon
    9.00Uhr,es ist zu spät“ Trotz hatte ich schlechtes Gewissen, machte mich
    fertig und fuhr los. Im Auto sprach ich zu Gott “Herr. Schau. Es ist zu
    spät, aber ich fahre vorbei und schaue nach wann der Gottesdienst anfängt.“
    Ehrlich zu sagen, ich wusste es nicht. Ich hörte die Antwort “Die Tür wird
    offen stehen“ Als ich vor der evangelischen Kirche bei uns im Dorf parkte,
    sah ich, dass die Tür offen stand. Boh…Mein Herz klopfte, ich dachte
    erleichtert “Bestimmt schon vorbei“ Ich ging rein und vorne stand eine
    nette Pastorin, die ich einfach fragte “Ich bin zum ersten Mal beim
    Gottesdienst, wann fängt es an?“ Sie antwortete:
    “Herzlich willkommen… in 5 Minuten“ Ich kam pünktlich zum Gottesdienst,
    aber hatte solche Angst, dass ich mich ganz hinten setzte, damit ich
    rechtzeitig weglaufen kann. Aber die Lieder berührten mein Herz bis zu
    Tränen. Nach diesem Kirchenbesuch dauerte wieder eine Zeit, bis ich endlich
    bei dem Herrn ankam.
    Und dann hat Gott mich erzogen nach 10 Geboten. Gott schickte mich zu
    meiner ungläubigen Mutter. Ich sollte mich entschuldigen und ihr vom Gott
    erzählen. Ich habe mich mit meiner Mutter versöhnt. Gott zeigte mir alle
    meine Fehler, in denen ich verloren war. Ich war nicht mehr so oft sauer
    auf die Menschen. Ich habe die Fehler bei der Erziehung meiner Kinder
    gesehen. Gott reinigte mich über zwei Jahren, in dem ich meine Fehler sah
    und mich danach entschuldigte. Ich schrieb in meiner Depressionsfase über
    200 Gedichten und der Heiliger Geist (verstand ich erst später) erklärte
    mir, wie ich leben soll und wie Gott denkt. Ich habe mich geändert und
    verstand dass nur Gottes Sicht uns glücklich und erfühlt leben lässt. Ich
    schrumpfte in Egoismus, wurde mit weniger glücklich. Und habe überhaupt
    keine Angst vor dem Tod, weil ich zu meinem lieben Himmlischen Vater gehe.
    Als ich mich zu Gott bekannte, wollte ich nicht glauben, dass es böse
    Mächte gibt, aber auch da habe ich Schlimmes erlebt. Jeder neugeborener
    Christ erlebt einen Kampf. Gott nimmt uns aus der Welt, aber die Anderen
    halten fest. Alle Sünden muss man loslassen und sich nur für Jesus Christus
    entscheiden.
    Da ich es nicht sofort tat, erlebte ich diese Mächte nachts an mir. Es war
    schlimm, lebendige Albträume aus denen ich nicht aufwachen konnte. Als ich
    dann morgens alleine zuhause war, schrie ich laut. “Lasst mich alle in
    Ruhe“, damit meinte ich die Mächte, die mich nachts gequellt haben.“ Auf
    einmal sah ich geistig weißes Gewand Jesu vor Augen, ich wusste, dass es
    Jesus ist. Ich hörte die innere Stimme
    „HALTE DICH AN MEIN GEWAND FEST UND SCHAUE NICHT ZURÜCK“
    Ich verstand, dass ich mich an das Geschehene nicht erinnern soll. Ich
    hatte solche Angst und sagte zum Herrn „Herr, lass mich vorne gehen, stärke
    mir lieber den Rücken“ Ich kannte keine Bibel, weil ich in der
    kommunistischen Zeit aufgewachsen bin. Ich habe so ein Vertrauen auf Jesus
    gehabt und spürte sein Schmunzeln. (Ich weiß nicht wie) Jesus beugte sich
    zu mir, (Ich wusste es) wie zu einem unwissendem Kind und sagte so
    liebevoll( mir laufen auch jetzt sofort die Tränen) „KENNST DU DENN DEN
    WEG?“ Ich verstand es nicht, aber sagte weinend „Nein Herr“…
    -Später, bei der Evangelisation von Parzany hörte ich, dass das Wort
    „GLAUBEN „bedeutungsvoll „FESTHALTEN AN GOTT“ ist.
    Und noch später las ich in der Bibel, was ich auch nicht wusste in Joh.14,6
    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;
    niemand kommt zum Vater denn durch mich.
    Die Bibel ist ein Heiliges Buch und hat so viel Sinn, Gott öffnet sein Buch
    und schenkt sein Heiligen Geist allen, die ihn lieben. Durch den heiligen
    Geist können wir es erkennen und glauben. Schenk dein Herz Jesus noch heute
    und er wird auch dich retten. Jesus hat dich lieb.
    Gott führte mich in die katholische Kirche. Die katholische Kirche kannte
    ich nur von den schlechten Nachrichten aus dem Fernseher. Ich stand beim
    Gottesdienst mit allen auf, kam aber nicht mit den Knien und Kreuzigen mit,
    weil ich wirklich das erste mal da war. Ich lachte zum Herrn “Herr, ist es
    wirklich wichtig? Kreuzchen, Knien, Kreuzchen, Knien? Ich liebe dich auch
    ohne.“ Und lachte innerlich die Menschen aus. Auf einmal hörte ich strenge
    Stimme meines geliebten Vaters. Ehrfürchtig, langsam und deutlich.
    „Angelika, was hast du gelernt?“
    Ich lachte wieder „Herr, ich komme gar nicht mit.“
    Nun sprach Gott lauter und strenger
    „Angelika, was hast du gelernt?“
    Ich wurde demütiger und ehrfürchtiger, weil diesen Vater so liebte und
    sagte “Weiß ich nicht, Herr?“
    Das dritte Mal hörte ich, “Angelika, was hast du gelernt?“
    Und auf einmal sah ich die Menschen mit Gottes Augen. Mir liefen die Tränen
    und ich sah wie ein zerbrechlicher alter Mann mit der Krücke, verbeugte
    sich voller Liebe vor dem Herrn.
    Und ich antwortete „Gehorsamkeit?“ Ich weinte, aber der Herr frage nicht
    mehr.
    Gott bestätigte mir in der Vision, dass Gott und Jesus eins sind und dass
    Jesus der einzige Weg zum ewigen Leben ist. Ich schaute oft
    Nahtoderfahrungen, wie die Leute nach dem Tod ins Licht gehen und betete
    Gott um Wahrheit, ich sah eine Vision.
    Ich ging die breite Strasse (Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die
    Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführt; Mat.7,
    13) und dann bog ich auf einen schmalen Weg, der zu Brücke wurde. (Ich kam
    zum Glauben an Jesus) Die Brücke war aus Holz über eine Schlucht und sehr
    schmal. Hinter mir fielen die Holzplatten runter, es gab keinen Weg
    zurück(Wir können unser Leben nicht noch mal wiederholen). Als die Brücke
    zu Ende war, stand ich vor einer Mauer (Sündenmauer) und es gab keinen Weg
    zurück, da war die Schlucht und vor mir sah ich eine runde Öffnung, die wie
    eine Öffnung von einem riesen Ofen war, oder eine runde Grabtür aus Stein.
    Ich hörte Gottes Stimme “mache diese Tür nicht auf“. „Ja, aber was soll ich
    tun, es ist kein Weg da“, fragte ich. Und weil ich soviel Nahtoderfahrungen
    sah, sagte ich „Licht? Soll ich nach Licht suchen?“ Aber ich hörte
    verbesserte Worte Gottes „Wer ist Licht?“ Ich wusste nicht genau, aber
    dachte an Jesus. “Jesus?“ rief ich und ich sah einen Lichtstrahl von oben.
    Vor Freunde rief ich noch mal „Jesus“ und das Licht strahlte bis zu meinen
    Füßen. “Jesus“ rief ich das dritte mal und ich sah mich, als Kleinkind in
    einem lichtweißen langen Kleid an der Hand Jesu. Jesus hatte lichtweißen
    langen Gewand an. Wir befanden uns eine Ebene höher und gingen zusammen an
    der Hand in einen Raum. Da saßen drei dunkle Männer und ich wusste dass es
    Gericht war. Ich wusste genau, dass ich schuldig war, aber ich sagte gar
    nichts. Jesus sprach für mich „Für dieses Kind habe ich alle Schuld
    bezahlt“ Und wir gingen an der Hand raus und auf einmal befanden wir uns
    noch eine Ebene höher und es war so hell, so viel Licht und dann war meine
    Vision zu Ende. Ich weiß ganz genau, dass wir nur durch Jesus eine Erlösung
    erlangen und das sollte ich überall erzählen. Ich habe vieles erlebt und
    alles nach der Bibel. Später las ich es alles in der Bibel und weinte jedes
    Mal- Bibel stimmt Glaubt dem wahren lebendigen Gott, der in Jesus Christus
    zu uns gekommen ist.

    1. Ich verstehe was du zu sagen versuchst, aber ich finde es schlimm, die gute
      Auffassungs- und Kombinationsgabe des Jungen (auch wenn er die falschen
      Schlüsse zog) durch so eine oberflächliche Erkenntnis in den Hintergrund
      gerückt wird. Es war nicht Gott, der ihm das gezeigt hat. Der Junge hat es
      selber gesehen, selber nachgedacht.

    2. Ich versuche dir Gott zu erklären, wie Gott meinem Neffen erklärt hat.Mein
      Neffe fragte die Mutter‘ „Mama wo ist den Gott, ich kann IHN nicht sehen
      „.Die Mutter konnte ihm nicht antworten, aber Gott hat es ihm gezeigt. Mein
      Neffe ging nach draußen zum spielen und kommt 5 Minuten später rein zu
      Mutter und sagt „ich weiß MAMA…der Maulwurf ist blind und kann mich nicht
      sehen, aber ich bin doch da „😃
      Gott hat ihm draußen einen Gleichnis gezeigt ,der sah den Maulwurf und
      wusste, fass wir kleine Wesen vor Gott sind und dazu noch geistig blind.
      GOTT IST DA…du bist nur Gottes blind

    3. +Rudyr besser geht nicht, denn ich werde nicht mehr sterben und ewig mit
      Jesus Christus im Himmel leben, wo keine Träne ,kein Leiden mehr ist.GOTT
      LÄDT ALLE EIN…KOMMT HER …ALLE DIE IHR MÜHSELIG UND BELADEN‘ SEIT UND
      ICH WERDE EUCH ERQUICKEN. SAGT JESUS

  39. Schaut die Weisheit Gottes, schaut den unendlichen Universum
    Aus Liebe zu allen menschen ist Mensch geworden, in Christum Jesum!
    Die Weisheit Gottes (Christus) ist der Ursprung und Ziel des Lebens.

  40. Wer glaubt denn schon noch an den Schöpfungslmythos ?!?

    Beim Zuhören bin ich mehrmals in spontanen Beifalll für Dawkins
    ausgebrochen.
    Vielen Dank fürs Hochladen. Vielleicht ist, was die Mernschen betrifft,
    Hopfen und Malz doch noch nicht ganz verloren und die Vernunft wird sich
    durchsetzen mit ganz einfachen moralischen Grundsätzen wie „Achte das
    Leben“, „Deine Freiheit endet dort, wo die Freiheit anderer Intelligenzen
    beginnt“ etc… Dazu braucht es keine Religion.

    1. +pega17pl Jemand wie Dawkins, der rumspinnt, es gäbe angeblich eine
      jüdische Lobby in den USA und Föten mit Down-Syndrom sollte man abtreiben,
      sollte mal schön die Schnauze halten, was Dummheit angeht!

    2. +johan wise auch noch im Land, Alter? Hahaha, jaja der Prof hat uns mal was
      von dem Blödsinn vorgeschwafelt, 2 Stunden, ich hab voll die Krise gekriegt

    3. +WAHRHOCHZEHN Aufklärung funktioniert anders, auch hier sind Sie im Irrtum.
      Nachhaltige Aufklärung verlangt Bereitschaft, die in einem Klima der
      Verunglimpfung, wie sie von Hawkins ausgeht, nicht entstehen kann. Nebenbei
      bemerkt – worüber in aller Welt sollte Hawkins imstande sein aufzuklären???
      😀

  41. Ich glaube auch nicht, dass eine unvorstellbare Schöpfungskraft mit
    gewaltigen Zauberkräften jedes Geschöpf nach seiner Art geschaffen hat. Ich
    denke, dass ein genial einfaches Programm alles meisterte und noch
    meistert. Das konnte sich ja auch sehr viel Zeit lassen dazu. Viel mehr,
    als die Menschheit sich in ihrer unbegreiflichen Dummheit mit ihrem oft
    unbegreiflichen Einbildungsvermögen Zeit nehmen konnte.

  42. seit anbeginn der zeit,versucht der mensch dinge die er nicht versteht in
    gleichnissen auszudrücken. früher waren für naturkatastrophen götter
    verantwortlich,heute sind es ein paar weniger. der nonsens ist derselbe.da
    lob ich mir buddha der die vollkommenheit in der menschwerdung gelehrt hat.
    aber wer kann religiöse fanatiker schon überzeugen? spiritualität ist etwas
    anderes, das scheinen sie nicht zu begreifen. ich akzeptiere glauben, aber
    nicht als ideologie lieber freund.

    1. +alfons gaigl
      „da lob ich mir buddha der die vollkommenheit in der menschwerdung gelehrt
      hat“
      Seine Mönche sind aber ganz schön raffgierig!

  43. Die Menschen (zumindest einige)haben die Götter erfunden damit sie sich
    auch bedeutend und wichtig fühlen können und weil es das Leben so schön
    vereinfacht.

    1. +Albert Pschera Erfindung bedeutet, etwas vorher nicht da gewesenes in die
      Welt zu setzen. Bedeutende Menschen als Götter zu bezeichnen, hat nichts
      mit Erfindung zu tun.

    2. +Albert Pschera Götter wurden nicht „erfunden“ – „Götter“ sind aus realen
      Vorbildern entwickelte Figuren. Der wissenschaftliche Fortschritt scheint
      viele Menschen dazu zu verleiten, selbst die abstrusesten
      (mathematischen) Interpretationen moderner Beobachtungen eher als real
      anzunehmen als tatsächlich vorhandenes.

  44. Dawkins greift stets nur die negativen Auswüchse der „Religion“ an und
    stellt dem die positiven Errungenschaften der Wissenschaft gegenüber.

    Von den Beiträgen der Religion zur Menschlichkeit und denen der
    Wissenschaft zur Unmenschlichkeit schweigt er, bis er daran erinnert wird
    („Religion mag für viele eine Stütze sein. […] Religion mag manchen Trost
    spenden.“). Als seien eine Lebensstütze und Trost in tiefer Trauer Lapalien
    für die Betroffenen!

    Er behauptet, Theologen und die meisten Gläubigen seien harmlos, aber sie
    schafften ein Klima, in dem Fundamentalisten und Extremisten gedeihen
    können. Das mag stimmen. Dabei vergisst er nur eines: Dasselbe gilt für
    Wissenschaftler. Die meisten mögen harmlos sein. Aber es gibt auch solche,
    die Atombomben und andere Werkzeuge der Massenvernichtung von Menschen
    entwickeln. Nach seiner Logik wäre die Wissenschaft gleichermaßen ein Virus
    wie die Religion. Auch dort bedarf es nur einer kleiner Minderheit, die die
    Institution (sei es Wissenschaft, sei es Glaube), die durchaus hilfreich
    sein kann, korrumpiert. Schwarze Schafe gibt es überall.

    Ich spare mir weitere Kritikpunkte, aber von einem Wissenschaftler hatte
    ich mir wissenschaftliche(re) Argumentation versprochen.

    1. +Taxtro
      Für den Einzelnen ist ein schneller Tod natürlich angenehmer als ein
      langsamer. Auch durch die Atombomben starben sehr viele Menschen einen
      langsamen, qualvollen Tod, mach dir da mal nichts vor.

    2. +Konrad Greinke
      „Das ist mal eine zynische Frage! Ja, Massenvernichtungswaffen sind in der
      Tat um ein Vielfaches schlimmer als konventionelle Waffen.“

      Ich finde es wesentlich angenehmer, in die Luft gejagt oder erschossen zu
      werden, als mit einem Stock zu Tode geprügelt.

    3. +Taxtro
      „Das gesamte Ingenieurswesen, alle Technologie, basiert auf der
      Wissenschaft. Aber wenn man etwas baut, dann nennt man das nicht
      Wissenschaft, sondern Technik.“ Das ändert an meinem Punkt nichts.

      „Welche Zivilisation hat unter zu viel Nachdenken und Nachforschen
      gelitten?“ Das habe ich nun schon lang und breit erklärt: Die Japaner unter
      der Forschungsarbeit der US-Amerikaner im Manhattan-Projekt.

      „Das ist aber nun mal genau die Einstellung, auf der alle Abrahamischen
      Religionen beruhen.“ So ein Unsinn. Ich bin Christ und habe diesen

      „Ist das schlimmer als mit Stöcken oder Steinen getötet zu werden?“ Das ist
      mal eine zynische Frage! Ja, Massenvernichtungswaffen sind in der Tat um
      ein Vielfaches schlimmer als konventionelle Waffen. Muss ich das wirklich
      begründen? Die Erklärung steckt schon im Wort „Massenvernichtungswaffe“.

    4. +Konrad Greinke
      Das gesamte Ingenieurswesen, alle Technologie, basiert auf der Wissenschaft.
      Aber wenn man etwas baut, dann nennt man das nicht Wissenschaft, sondern
      Technik.

      „Wissenschaft ist etwas sehr Nützliches, kann aber auch zu etwas sehr
      Gefährlichem werden.“

      Wie genau wird aus kritischer Nachforschung, aus einem genaueren Bild der
      Welt etwas „Gefährliches“?
      Welche Zivilisation hat unter zu viel Nachdenken und Nachforschen gelitten?

      „Natürlich. „Gott hat es befohlen“ ist eine ziemlich dumme Ausrede.“

      Das ist aber nun mal genau die Einstellung, auf der alle Abrahamischen
      Religionen beruhen.

      „Das Wissen über Kernphysik hat in Japan 1945 über 200.000 Menschen mit nur
      zwei Bomben getötet“

      Ist das schlimmer als mit Stöcken oder Steinen getötet zu werden?

    5. +Taxtro
      „Das wären dann Igenieure, nicht Wissenschaftler.“ Falsch. Am
      Manhattan-Projekt waren natürlich auch Ingenieure beteiligt, aber die
      Leitung hatte Oppenheimer und der war zweifellos Wissenschaftler.
      Atombomben können ohne Kenntnisse über die Kernphysik gar nicht gebaut
      werden. Die Ingenieure wüssten nicht, was sie zu tun haben. Chemische,
      biologische und mancherlei andere Massenvernichtungswaffen können ohne
      Kenntnisse der jeweiligen Fachwissenschaften auch nicht gebaut werden.

      Wissenschaft ist etwas sehr Nützliches, kann aber auch zu etwas sehr
      Gefährlichem werden.

      „Ja, wenn man die Ausrede „Gott hat es mir befohlen“ gelten lässt oder sie
      sogar zum Grundstein der Moral macht, braucht man sich nicht wundern, wenn
      Leute die abscheulichsten Gräueltaten begehen.“ Natürlich. „Gott hat es
      befohlen“ ist eine ziemlich dumme Ausrede.

      „Wann hat zu viel kritisches Denken, wann hat zu gutes Wissen über die Welt
      jemals einer Gesellschaft geschadet?“ Kritisches Denken schadet niemandem.
      Das Wissen über Kernphysik hat in Japan 1945 über 200.000 Menschen mit nur
      zwei Bomben getötet. Wenn das kein gesellschaftlicher Schaden ist, was dann?

  45. Wenn man sagt: 1 ud 1 ist nicht nur 2, sondern das Ergebnis geht ins
    Unendiche.
    Wenn du das glaubst, dann bist du ein Kreationist!
    Denn in der Bibel und den gesamten so genannten „Heiligen Schriften“ kannst
    du dir ja für jede „gequirlte Scheiße“ ethisch und moralisch ein anderes
    stets passendes Ergenbis finden.
    Für mich ist das Ergebnis: Ich liebe die Wissenschaft!
    Da ist wohl eine gewaltige evolutionäre Entwicklung am Werk, die Schluß
    macht mit dieser „gequirlten Scheiße“!!!
    Und das hängt wohl daran, dass wir leben und hat damit ihren Anfang!!!
    Und da ist von der Tussi wohl noch einiger Rückstand da, der noch aufgeholt
    werden muss!!!

    1. +Yona Kit
      Ich denke wir sind erst so weit, wenn der Tod nur noch eine Randerscheinung
      in der Gesellschaft ist.
      Ich weis noch genau, dass ich mich aus Furcht vor dem Tod verbissen an
      meinem Glauben gehangen bin.

  46. Also ich war ja als Kind bis in meine Jugend selber Christ und ich habe
    geglaubt was in der Bibel steht, genauso wie alle anderen aus meiner und
    den anderen Gemeinden mit denen ich in Kontakt war.
    Und Dawkins hat hier schon recht, da werden gerne die Rosinen herausgesucht.
    Die Moderatorin schlägt hier vor die Bibel metaphorisch zu sehen, aber was
    ist dann nicht metaphorisch?
    Soll man jetzt „Du sollst nicht Morden“ als Metapher interpretieren?

    1. +Peter Kunibert Die Schöpfungsgeschichte hat ebenso keine Beweise.
      Und auch wenn die Evolutionstheorie nicht bewiesen ist gibt es Beweise
      nachweise in kürzeren Zeiträumen.
      Such mal nach Darwinfinken.

    2. +Peter Kunibert
      „Passen Sie mit Dawkins auf. Er lügt. Die Evolution hat bis heute keine
      Beweise“

      -Antibiotikaresistenz
      Und schon ist ihre Aussage widerlegt ;).

    3. +meivin123
      Passen Sie mit Dawkins auf. Er lügt. Die Evolution hat bis heute keine
      Beweise. Hier ein Beispiel aus seiner Arbeit: Die Entstehung der
      Langhalsgiraffe durch eine nicht beweisbare Großmutation zu erklären und
      dies als Wahrheit zu verkaufen ist reines Wunschdenken. Dawkins lässt dann
      das Okapi im Verhältnis zu Giraffafast doppelt so groß
      zeichnen als es in Wirklichkeit ist. Damit erscheint das Evolutionsproblem
      (die Lücke zwischen den beiden Formen) dann auch nur noch halb so groß. Man
      darf wohl fragen, ob diese Methode der Wahrheitsfindung dienlich ist.

      Sein Hass gegen Gott und Verachtung gegen Gläubige ist gross. Einmal sagte
      er, dass man die Gläubigen auslachen sollte. Er verpackt Hass mit
      Schein-Wissenschaft und Schein-Wahrheit und versucht den Glauben lächerlich
      zu machen. Ein anderes Mal sagte er, dass die Christen so blöd wären dass
      sie nicht einmal die Namen der Evangelien angeben könnten . Darauf fragte
      ihn ein Bischof, ob er die ersten 4 Titel seines neusten Buches aufzählen
      könnte. Er konnte es auch nicht.!!

  47. Die Evolutionstherie kommt aus dem vorletzten Jahrhundert , wo man noch
    dachte das Atom wäre in letzter Konsequenz unteilbar und bestünde nur aus
    Materie. Man wußte nichts von Quantenphysik. Man hatte noch keine Ahnung
    von Molekularbiologie und es gab noch keine Funde von untergegangenen höher
    entwickelten Hochkulturen. Ebenso dachte man Bewußtsein sei ein Produkt
    des Gehirns. Aber das war mal . Mittlerweile ist all dies
    naturwissenschaftlich widerlegt und ich frage mich wie man heute noch so
    eine wissenschaftlich rückständige Theorie in der Öffentlichkeit vertreten
    kann. Der arme Mann mach sich damit ziemlich lächerlich. Aber kommt
    bestimmt gut an— bei Tierfressern und Biersäufern…

    1. +hunter370133 Mag sein, dass jemand das glaubt, Sie finden für alles einige
      Gläubige – jedoch sind alte Schriften, Überlieferungen und Bauwerke in
      ihrer weltweiten Übereinstimmung so aussagekräftig, dass mir persönlich
      viele (pseudo-)wissenschaftliche Aussagen betreffs unserer Vergangenheit
      geradezu lächerlich erscheinen.

    2. +johan wise Es wird deshalb so genannt weil man ja eine vorgetäuschte
      Wissenschaft meint.Meinste das Aliens als Pyramidenbauer plausibler sind
      als eine Theorie in Kinderschuhen.

    3. +hunter370133 Sie irren bei Kreationismus… ein Wort mit -ismus kann keine
      Wissenschaft sein. Die Präastronautik geht hingegen Aussagen nach, deren
      Plausibilität grösser ist als etwa jene von Pseudophysikern, die
      Multiversen oder dunkle Dinge postulieren.

  48. Evolution ist eine Tatsache. Dazu muss man wissen, das im Heute, so wie
    sich das Gesicht der Erde uns heute zeigt, kein Leben mehr entstehen kann.
    So erklärt sich auch, dass heute keine völlig neuen Arten mehr entstehen,
    bzw. entstehen können. Das widerspricht in keiner Weise den Thesen von
    Darwin….

    1. +Horst Hübner
      Es gibt bis heute keinen einzigen Beweis. Bitte lassen Sie sich nicht
      verblenden.Nur weil Menschen gottlos sein wollen missbrauchen sie die
      Evolutiosntheorie.

  49. Ich „glaube“ nach diesem Interview ist das heilige Weltbild der guten
    Judith doch ziemlich erschüttert worden. Die treue Christin hat mehrfach
    versucht(versagt )den lieben Herrn Dawkins in die Enge zu treiben.Das kommt
    dann dabei heraus wenn man von klein auf konditioniert wird.Opium fürs
    Volk.

    1. +Da Vinci Was Wunschvorstellungen alles bewirken können… 😀 Die gute
      Frau hat vielmehr viel Geduld mit diesem Hetzprediger bewiesen- ich hätte
      vermutlich die Beherrschung verloren… (was bei solchen Individuen
      allerdings oft wirksamer ist als Höflichkeit, welche als Bestätigung
      missverstanden wird)

  50. Alles hängt mit allem Zusammen, wir können nicht ohne unsere Umwelt mit all
    den Tieren Pflanzen und dem beinflussenden Weltall Leben. Wer ohne Sinn als
    Funktionierender Untertan Arbeitet und Lebt hat keine Kritische
    denkfähigkeit entwickeln können wenn er dann Rentner oder Pensionist ist,
    ist es oft schon zu spät um mit dem kritischen denken zu beginnen weil es
    dann die Unsinnige Lebensweise erkennbar macht und die Wahrheit ans licht
    drückt deswegen wird Sie Verweigert und man Lebt weiter mit der Lüge. Das
    bedeutet auch es sich mit dem Glauben einfach zu machen und die
    Verantwortung oder auch Nichtverantwortung letztendlich mit Gott zu
    rechtfertigen.

  51. Gute Argumente von dem Gentleman aber eines kann er wohl nicht erklären!
    Muslime/a glauben und wissen das man durch das intensive Beten Wahrträume
    von zukünftigen Ereignissen haben kann diese Botschaften sind von Allah
    (Gott) ich habe selbst diese Erfahrungen gemacht! Ich sage aber selbst das
    das Wort Religion abgeschafft werden sollte es sollte durch das Wort Glaube
    ersetzt werden denn egal ob Muslime, Christen oder Juden wir glauben an
    einen Schöpfer das sollte uns vereinen und nicht trennen ! Um nochmal auf
    die Wahrträume zu kommen der Prophet Muhammad (s.w.w.s) hatte Wahrträume
    die die Menschheit betrifft das macht ihm zu etwas Besonderem ! Es gab vor
    Muhammad (s.w.w.s) viele Propheten die diese Gabe auch hatten!
    Wissenschaftler sollten dieses „Phänomen“ erforschen vielleicht würden sie
    dann mehr glauben!

    1. +Robert Koch Sie möchten wohl die allgemeine Verwirrung für sich nutzen ->
      Vernünftige möchten Sie zu Trollen stempeln – als wahrhaftiger Troll
      ernennen Sie sich zum Richter… 😀

      Der echte Robert Koch hat seinen Teil zum Verständnis von
      Krankheitserregern beigetragen, Sie sind selbst ein Erreger – öffentlichen
      Ärgernisses. Somit passt der Name des „leidenschaftlichen Kämpfers“ RD eher
      zu Ihnen…. xD

    2. +johan wise

      Wenn Sie nicht in der Lage sind zu verstehen, daß die wissenschaftliche
      Methode ergebnisoffen ist, fehlt ihnen wohl die Fähigkeit darüber urteilen
      zu können.

      Ihre Aussage bleibt von daher weiter widerlegt;).

  52. Man muß wohl Professor sein, damit man soviel Unsinn verbreiten darf und
    auch noch ordentlich Geld und Ruhm erhält.
    Was viele gar nicht wissen ist, daß die Evolutionstheorie überhaupt nicht
    geeignet ist zu beweisen, ob die Schöpfungsgeschichte aus der Bibel wahr
    oder falsch ist. Diese Grundthese, die sich allgemein eingebürgert hat, mit
    der Evolutionstheorie die Echtheit oder Falschheit der Schöpfungsgeschichte
    zu beweisen bzw. in Frage zu stellen, können heutzutage hauptsächlich nur
    Professoren in die Welt hinausposaunen, die man manchmal umgangssprachlich
    als „Fachidioten“ bezeichnet.
    Das Hauptargument dieser „Kritiker“ ( in Wahrheit sind einige davon gut
    bezahlt bzw. angestellt, weil sie heimlich den Satan anbeten und in ganz
    „erleuchteten“ Kreisen, den Illuminaten sind ) ist ein eventuell falscher
    Zeitansatz von 6 Tagen. Die Schöpfungsgeschichte sagt sehr wohl: Gott schuf
    die Welt in 6 Tagen. Aber es steht auch in der Bibel: Für den Herrn ist ein
    Tag wie 1000 Jahre und 1000 Jahre wie ein Tag. Also wissen wir gar nicht,
    wie der Schöpfer Zeit empfindet. Und wenn in diesem Bibelvers nicht
    Erdentage, sondern Schöpfertage gemeint sind ist kein Mensch auf der Welt
    in der Lage diese Zeit umzurechnen.
    Desweiteren lügt dieser Professor. Er sagt die Entstehung des Lebens ist in
    der Biologie bewiesen, während die Physik sich über den Anfang noch etwas
    streitet.
    Ich sage, wenn die Physik sich über den genauen Anfang so einigt wie die
    Biologie sich geeinigt hat, dann haben wir ganz am Anfang wieder eine nicht
    beweisbare Theorie. Und das ist nichts anderes als ein: Wir glauben halt,
    daß es so ist und deshalb wird es wohl schon richtig sein. Solange bis wir
    dann mal etwas anderes unserer Meinung nach besseres meinen zu glauben, äh
    Entschuldigung, zu wissen, äh hüstel räusper, meinen beweisen zu können.
    Denn das Leben aus der Ursuppe können wir nicht beweisen. Und auch sonstige
    Beobachtungen der Evolutionisten sind nur Beobachtungen des Lebens bzw. der
    Entwicklung des Lebens, nicht aber der Entstehung. Wie weit sie richtig
    sind diese Beobachtungen sehen wir anhand der fehlenden Bindegliede. Im
    Gegensatz zu Wikipedia und anderen Evolutionisten gibt es genügend
    Wissenschaftler die den Archaeopteryx eben auch nicht als Bindeglied
    ansehen.
    In der Beschreibung steht wofür Herr Dawkins steht und kämpft. Für den
    „Neuen Atheismus“ der auch gleich eine Brights-Bewegung hervorbringt. Am
    besten schaut man sich das Interview nochmal an und untersucht es auf
    unterschwellige Beeinflussungen in Form von herabwürdigenden Vergleichen.
    Man findet unglaublich viele. Und das wirft ein tolles Licht auf einen
    unserer „Professionellen“ Vor- und Hauptdenkern in unserer Welt, die ach so
    gebildeten und studierten Professoren.
    Dieser hier benutzt die Evolutionstheorie in der schon immer eigentlichen
    falsch hingestellten Gegensätzlichkeit zur Schöpfungsgeschichte, um mit
    schlechter Rhetorik und unterschwelligen böswilligen Vergleichen den
    Glauben an den christlichen Gott in die Lächerlichkeit zu ziehen. Er
    benutzt auch nur die moslemischen Selbstmordattentäter, um dann wieder auf
    seinen eigentlichen Kampf gegen den christlichen Glauben umzuschwenken.
    Andere Glaubensrichtungen und sonstige Dinge werden nur am Rande erwähnt
    und auch nicht so böswillig verglichen.
    Man muß nur mal genau hinhören, was der redet. Der hat sich hier mehr
    Arbeit gemacht unterschwellig beeinflussende Vergleiche zu finden als
    Argumente für „Schöpfungslüge“ bzw. „Gotteswahn“ anzuführen.

    1. +WAHRHOCHZEHN Ihre sog. „Identifizierung“ ist irrelevant – in der Tat ist
      die Anzahl Ihre Accounts geradezu überwältigend, mit denen Sie aus der
      Langeweile eines verpfuschten Lebens heraus versuchen, sich etwas Beachtung
      zu verschaffen. Doch zurück zum Thema, dem Sie sich – keineswegs gekonnt –
      immer wieder entziehen…. 😀 Hawkins ist und bleibt eine Stechmücke im
      Fleisch der Religion – ohne seine Religionshetze wären wohl seine
      gekünstelten, längst überholten „Theorien“ unbeachtet in der Versenkung
      gelandet. Statt gebildete Menschen zu belästigen, versuchen Sie sich an
      seinen „wissenschaftlichen“ Werken, selbst Sie werden diese bald
      gelangweilt zur Seite legen.

    2. +johan wise Du unkultivierter Pöbelheini verstümmelst vorsätzlich Namen und
      meinst dabei, solche asoziale bildungsferne Gossenart fiele nicht auf. Als
      xaver mitter doppelst du deinen Ekelschlamm und merkst nicht, dass du als
      identische Schreibquelle längst reihum identifiziert bist. Deine unwürdige
      Clownade bringe bei Gesindel deiner Sorte unter. Auf seriösem Parkett ist
      für deinen geschwollenen Sonderabfall kein Platz. Du bist nichts. Richard
      Dawkins dagegen ist vorbildlich zivilisiert, mit hochkarätigem Denkvermögen
      begnadet, und ihn beachtet die mit Vernunft ausgestattete Welt und begrüßt
      die wertvolle Aufklärung über Schöpfungslüge und Glaubenswahn. Stell dich
      also hinten an, aber erst, nachdem du die Schuljahre 1 bis 4 neu besucht
      hast.

    3. +WAHRHOCHZEHN Sie verfehlen – wie so oft – das Thema und versuchen, für die
      Ergebnisse Ihrer Überlegungen – die aufgrund mangelnder Informationen
      grundfalsch ausfallen – Beachtung zu finden. Lesen Sie den letzten Satz des
      Leitkommentars dieses Threads – hier wird darauf hingewiesen, wie Gawkins
      (gawk, eng. = Tölpel) versucht, mit rhetorischen Winkelzügen Punkte zu
      holen. Die Tölpelhaftigkeit seiner Bemühungen wird aus bestimmten Gründen
      von vielen nicht erkannt. Mit Logik und Wissenschaft hat Gawkins nicht viel
      zu tun; wie andere auch, schlägt er – buchstäblich – Kapital aus der
      allgemeinen Unzufriedenheit mit kirchlichen Organisationen.

    4. +Michael Birk Deine pauschalisierenden Hetzlitaneien gegen Inhalte der
      TV-Sendungen, dein pauschalisierendes Bepöbeln von TV-Zuschauern – das
      reicht völlig, um deinen randalierenden Diffamierungsdriet zu durchschauen.
      Offenbar gibt es für deinen mageren Horizont nur zwei eherne Säulen
      unumstößlicher absoluter Wahrheit: Das weihrauchbeschwenkte Analphabetentum
      und krönend obenauf deine groteske Eigenmeinung mit dem Qualitätssiegel
      „steinzeittauglich“.

    5. +pega17pl

      Sie versuchen das unmögliche…. 😀

      Hatte wörtlich geschrieben: „“Evolution“, so wie sie in der ET beschrieben
      wird“… Das betrifft natürlich die phantasievollen Geschichten vom
      Artenwandel.

      Sie haben recht, ich werde mich in der Diskussion mit Ihresgleichen auf ein
      Minimum an Zeitaufwand beschränken… 😀

  53. Der Mann redet ziemlich wirren Scheiß, es ist mir ein Rätsel wie man heute
    noch den Materialismus vertreten kann . Aber na ja , jedem sein Weltbild.

    1. +Taxtro Einengend würde ich es empfinden, nichts anderes als reduzierten
      Materialismus im Denken zuzulassen. Bei Kindern habe ich mit Interesse und
      Bewunderung verfolgt, wie Fantasie und Realität eine Symbiose eingehen zu
      können, wobei allerdings der Blick auf die wirkliche Welt mit
      Plastikspielzeug, Bildschirmen u.ä. nicht zu sehr verstellt sein sollte.
      Würden Sie tatsächlich behaupten, dass (angeblich) rationale
      Wissenschaftler keine Erwartungen oder Vorstellungen einfließen lassen? Die
      Mathematik natürlich (fast) ausgenommen…. 😀
      Sehe ich einen enthusiastischen Wissenschaftsdarsteller von Multiversen
      fabulieren, ist „mythisches Denken“ nicht fern:
      er tut nichts anderes als jeder Phantast – er spinnt reelle Gedanken weiter.

    2. +johan wise
      Infinite und Infinitessimale Größen in der Beschreibung von Phänomenen hat
      nichts mit mythischem Denken zu tun.
      Dinge sind nur übernatürlich bis man ihre Existenz zeigt, anfängt sie zu
      beschreiben.
      Für mich ist die mythische, intuitive Weltanschauung etwas sehr
      Einschränkendes, sogar Erniedrigendes.
      Man zwängt die Welt in die Enge der eigenen Vorstellung, der eigenen
      Erwartungen.

    3. +Taxtro Was Sie ablehnen möchten, sind wesentliche Bestandteile des
      Menschen. Viele Wissenschaftler werfen einen Blick in die Unendlichkeit im
      großen und kleinen, sehen immer weniger greifbares und verfallen dem
      Phänomen, materialistisches Gedankengut in ihre Interpretationen einfließen
      zu lassen, bzw. „Anfänge“ und „Grenzen“ sehen zu wollen, wo keine sind.

    4. +johan wise
      Ja ein Haufen Geklage und Beleidigungen und ein erstaunliches Fehlen von
      Dankbarkeit…
      aber kein Argument dafür was ausserhalb von „Materialismus“ irgendwem
      helfen sollte.
      Was wurde jemals durch mystisches Denken, durch Offenbarung erklärt?
      Es gibt nichts.
      Wir erklären die Welt durch kritisches Nachforschen.

    5. +Taxtro Tolle Weisheit…. Materialismus ist mitnichten ehrlich, er ist
      oberflächlich, banal, reduziert – er ist das, was „moderne“ Lebensweise von
      Heranwachsenden übrig lässt: Konsumenten von großen Mengen unnützen
      Materials.

  54. Wer offen ist für Gedankenfreiheit sollte sich auch die Gegenseite zu
    Richard Dawkins ansehen und dann selbst entscheiden was für ihn wahr oder
    falsch ist. Der Mann von meinen Video ist auch ein großer Wissenschaftler
    in seinen Bereichen. Ein Prof. Dr. und was weiß ich noch alles. Wer
    sachlich, tolerant und kritisch ist, wird nicht eine Seite verteufeln und
    die andere gut heißen, sondern er wird sich beides anhören und mit seinen
    eigenen Verstand analysieren und sich so seine Meinung bilden.
    Beim ersten Video geht es um mehrere Wissenschaftler die selbst große
    vertreter der Evulution sind/waren, wie auch immer.
    Vergisst bitte die Überschrift, sondern beachtet nur den Sachverhalt!!!

    Und hier das zweite Video über den vorher erwähnten Wissenschaftler.
    

  55. „Christliche“ Arbeitsverträge und andere Formen von Beschiss aus Habgier.
    Die DHV ist die grösste Einzelgewerkschaft im sog. „Christlichen“
    Gewerkschaftsbund, dem CGB, verfügt aber nur über ca. 10000Mitglieder, das
    entspricht einem Organistionsgrad von <0,1%. Sie ist somit de facto nicht
    in der Position ihre wie üblich halsabschneiderischen Tarifverträge
    abzuschliessen.
    Aber was schert einen sog. Christen schon geltendes Recht oder Fairness
    wenn es darum geht andere zu betrügen und auszubeuten. Solange dieses Pack
    alle wesentlichen Anteile unserer Gesellschaft durchseucht wird sich daran
    nichts ändern.

    1. +Ingo Knito Wenn Du „Bekämpfen kann man die Kirchen nicht. Deshalb müssen
      sie überflüssig gemacht werden. Wie? Lerne Denken. wie es Imanuel Kant
      fordert.“ nicht verstehst, dann hast Du entweder einen an der Waffel oder
      wieder einmal zu viel gekifft (was das gleiche ist). Alte Kiffer faseln
      gerne wirres Zeug.

    2. +Ingo Knito Was ist „flächendeckenden Einsatz des eigenen Verstandes“. Du
      redest in Rätseln. Und lenkst damit vom Thema ab, wie die Kirchen
      überflüssig gemacht werden können.

    3. +pega17pl Achso, sry, ich meinte den flächendeckenden Einsatz des eigenen
      Verstandes, das wäre wirklich mal was neues. Du kannst dir aber vorstellen
      wie gering diese Wahrscheinlichkeit ist.

    4. +Ingo Knito LOL – Natürlich weiß ich, was „mehrheitlich“ heißt. Jedoch
      nicht „mehrheitlich wovon?“ in Deinem Kommentar „Mehrheitlich? Das ist ein
      harter Fall.:-(„

    1. Wie auch Harz-4-Fernsehen, verursachen deine Kommentare ernst gemeintes
      Mitleid bei mir. Tut mir wirklich leid. Wirklich! 🙁

    2. +WAHRHOCHZEHN
      Bin ganz gut versichert, Alter und muss dafür nicht aufs Arbeitamt rennen,
      hahaha, jaja die Muskeln, für eine Birnenfigur wie dich is der Zug wohl
      abgefahren, was, hahahahahah

    3. +xaver mitter Warum du allgemein als der Biertittenpsychopath verschrien
      bist, dringt nur zögerlich aus deinem diversen Gestammel an die Oberfläche.
      Dein erlesener Look der Marke verbeulte puddinghaltige Bierdose birgt die
      Gefahr, dass du im Nahfeld des Pfandgutautomaten plötzlich gescannt und mit
      25 Cent als zurück gegeben verbucht wirst. Erspare dem Sammelmüll solche
      Kontaminierung und gönn dir eine im Hinblick auf Therapie tragfähige
      Krankenversicherung.

  56. Das Problem liegt nicht bei Charles Darwin, der bestimmt ein gläubiger
    Christ war, wie bestimmt die meisten Menschen zu dieser Zeit.
    Das Problem liegt bei
    unmündigen Kindern Gottes und Irrlehrern, wie diesem Richard Dawkins 2Kor
    4,4 den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat,
    dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit
    Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes.

    Geschöpfe die geblendet sind von der Lüge Satans in der sichtbaren Welt.
    Das Gott der Schöpfer der
    sichtbaren Welt ist, findet man nur im alten Testament und seit der ersten
    Kirchenspaltung von Nicäa

    Die Schöpfung
    Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und
    es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
    Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

    Gott schied die Engel des Lichts von den Engeln der Finsternis.
    1. . 2.

    Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der
    Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht.

    2.

    Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag. Und Gott sprach: Es werde eine
    Feste zwischen den Wassern, die da scheide zwischen den Wassern. Da machte
    Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über
    der Feste. Und es geschah so.Und Gott nannte die Feste Himmel.

    Die Sintflut lesen unter folgendem Link =

    Da ward aus Abend und Morgen der zweite Tag.Und Gott sprach: Es sammle sich
    das Wasser unter dem Himmel an besondere Orte, dass man das Trockene sehe.
    Und es geschah so. Und Gott nannte das Trockene Erde,

    Erde =

    und die Sammlung der Wasser nannte er Meer.

    Meer =

    Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen
    Gras und Kraut, das Samen bringe, und fruchtbare Bäume auf Erden, die ein
    jeder nach seiner Art Früchte tragen, in denen ihr Same ist. Und es geschah
    so. Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringt, ein jedes
    nach seiner Art, und Bäume, die da Früchte tragen, in denen ihr Same ist,
    ein jeder nach seiner Art.

    Und Gott sah, dass es gut war. Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.
    Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da
    scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen,

    Zeiten, Tage und Jahre und seien Lichter an der Feste des Himmels, dass sie
    scheinen auf die Erde. Und es geschah so. Und Gott machte zwei große
    Lichter: ein großes Licht, das den Tag regiere, und ein kleines Licht, das
    die Nacht regiere, dazu auch die Sterne. Und Gott setzte sie an die Feste
    des Himmels, dass sie schienen auf die Erde und den Tag und die Nacht
    regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, dass es gut war.
    Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag. Und Gott sprach: Es wimmle das
    Wasser von lebendigem Getier, und Vögel sollen fliegen auf Erden unter der
    Feste des Himmels.Und Gott schuf große Walfische und alles Getier, das da
    lebt und webt, davon das Wasser wimmelt, ein jedes nach seiner Art, und
    alle gefiederten Vögel, einen jeden nach seiner Art.

    Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott segnete sie und sprach: Seid
    fruchtbar und mehret euch und erfüllet das Wasser im Meer, und die Vögel
    sollen sich mehren auf Erden. Da ward aus Abend und Morgen der fünfte Tag.
    Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendiges Getier, ein jedes nach
    seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes, ein jedes nach seiner Art.
    Und es geschah so. Und Gott machte die Tiere des Feldes, ein jedes nach
    seiner Art, und das Vieh nach seiner Art und alles Gewürm des Erdbodens
    nach seiner Art. Und Gott sah, dass es gut war. Und Gott sprach: Lasset uns
    Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die
    Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und
    über alle Tiere des Feldes und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.
    Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn;
    und schuf sie als Mann und Frau. Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen:
    Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch
    untertan und herrschet über die Fische ( unmündige Kinder Gottes) im
    (Völker) Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und
    über alles Getier, das auf Erden kriecht. Und Gott sprach: Sehet da, ich
    habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde,
    und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise. Aber allen
    Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das
    auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben.

    Und es geschah so. Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe,
    es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag. So wurden
    vollendet Himmel und Erde mit ihrem ganzen Heer. Und so vollendete Gott am
    siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von
    allen seinen Werken, die er gemacht hatte. Und Gott segnete den siebenten
    Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die
    Gott geschaffen und gemacht hatte. So sind Himmel und Erde geworden, als
    sie geschaffen wurden. Es war zu der Zeit, da Gott der HERR Erde und Himmel
    machte.

    

    1. +SabatinaJamesFanKanal Das helle Licht des Evangeliums ist auch nur für
      Leute interessant, in deren Rübe tiefste Dunkelheit herrscht. Im Übrigen
      starb Darwin als Atheist, weil er etwas tat, was Menschen wie dir ganz
      sicher niemals passieren wird: Er dachte nach!

  57. Wie kann man eine Stunde reden ohne etwas sagen zu können.
    Ich bin mir sicher das Richard Dawkins von den Affen Abstammt…
    Richard Dawkins ist bestimmt das eizige fehlende Glied der Darwin Theorie.

    1. +miro jan
      Du bist ein Affe.
      Genauer gesagt sind Affen genau die Art von Tier, die du bist, weil du ein
      Mensch bist.
      Und das gilt nach der Klassifikation der Lebewesen nach einem Christen noch
      vor Darwin.
      Auch wenn es ausser dir kein anderes Lebewesen gäbe, wärst du immer noch
      ein Affe.

  58. Wenn ich solche Kommentare lese: „Die Evolution ist nur eine Theorie“….
    NEIN! So funktioniert Wissenschaft nicht. Wissenschaft besteht nicht aus
    Theorien, die austauschbar und anzweifelbar sind. Wissenschaft besteht aus
    Fakten, auf denen Theorien aufbauen, die durch Beweise wiederum zu Fakten
    werden usw. Die Evolution WAR eine Theorie und ist zum Fakt geworden, durch
    unzählbar viele Beweise.
    Diejenigen, die die Evolution bezweifeln: Lest euch Dawkins letztes Buch
    wenigstens einmal durch. Er hat es genau für EUCH geschrieben….

    1. +lw48wp4 Sehe gerade den Fehler „Evolution“ als Theorie zu bezeichnen.
      „Evolution“ (lat.) heißt Entwicklung. WIE die Evolution der Arten geschieht
      beschreibt die zugehörge „Evolutionstheorie“ (mit den Hauptprinzipien
      Mutation und Selektion). Deren Grundlagen fußen auf Darwins empirischer
      (d.h. aus Beobachtung) abgeleiteter These „Survival of the Fittest“,

    2. +xaver mitter Du bist ein hervorragendes Exempel des
      Dunning-Kruger-Effekts;) Ich erlaube mir, deine schwachsinnigen Kommentare
      in Vorlesungen zu gebrauchen, Danke! Eine größere Diskrepanz zwischen
      Dummheit und Frechheit konnte ich bisher nicht beobachen.

    3. +xaver mitter Merke: Es ist niemals für jemand zu spät, auf den rechten Weg
      zurückzufinden. Sei nachsichtig, informiere und Dein Bemühen wird Früchte
      tragen, und wenn es 50 Jahre dauert…. :-DIn Bezug auf den IST- Zustand
      der Teilpersonen hast Du jedoch recht!

    1. +Robert Koch Nicht alles, was Sie nicht verstehen, ist „dumm“…. 😀
      Vielmehr ist jener dumm, der einfache Aussagen nicht zu deuten
      versteht….. 😀 (…und jene, die unter Lichtjahren Zeiteinheiten
      „verstehen“…. 😀 😀 )

    2. +alfons gaigl „spätesten wenn der letzte stern im universum das licht
      ausschaltet. dann ist alles klar!“

      Dümmster Kommentar seit 5 Mrd Lichtjahren

  59. An alle Atheisten: Wenn Sie glauben, dass die Evolutionstheorie (ET) eine
    Bestätigung für Ihren Unglauben ist, dann muss ich Sie enttäuschen. Als
    Wissenschaftler kann ich Ihnen nur sagen, dass es für die ET keine Beweise
    gibt. Sie müssen nicht an Gott glauben. Es geht um Liebe zu Ihm und den
    Menschen und ist immer freiwillig. Sie können auch Gott ablehnen. Dies ist
    Ihr Entscheid mit allen Konsequenzen. Aber bitte missbrauchen Sie die
    Wissenschaften nicht. Sie bestätigen Ihre Gottlosigkeit nicht.

    1. +Peter Kunibert Dann gibt doch mal auch eine ERKLÄRUNG ab und nicht einfach
      eine Behauptung.
      Welcher Gott und was für Belege hast du für die Existenz gerade deiner
      Gottesvorstellung und WIE genau ist er dabei vorgegangen, welches
      Ausgangsmaterial hat er dabei benutzt ? Und kannst du mir erklären warum
      dieser Gott zb Füchse erschaffen hat die fähig sind Hasen zu fangen,
      gleichzeitig aber die Hasen dazu befähigt vor Füchsen schnell genug fliehen
      zu können ? Warum hat er Kakteen erschaffen die augenscheinlich Wasser für
      Wüstenbewohner liefern sollen, hat sie aber gleichzeitig mit Stacheln
      ausgestattet. Ist dieser Gott nicht fähig sich zu entscheiden was er
      eigentlich möchte ?
      Warum hat dieser Gott Pinguine nur auf der Südhalbkugel „abgesetzt“ und
      keine auf der Nordhalbkugel oder Beuteltiere nur in Australien, obwohl es
      doch viel mehr Gebiete gibt in denen sie überleben könnten ?
      Wieso hat dieser Gott so schlampig gearbeitet bei der „Konstruktion“ des
      Auges ? Es wäre nicht nötig gewesen die Nervenfasern so durch die Netzhaut
      zuführen dass der „Blinde Fleck“ ensteht. Und warum hat er nicht ein
      einziges „perfektes Auge“ entworfen, sondern so viele verschiedene, alle
      mit Vor- und Nachteilen ?
      Wieso gibt es keine Fossilen heutiger Säugetiere aus der Kreide ?

      Was ist mit den moralischen/ethischen Werten deines Gottes ? Ist es nicht
      verwerflich wegen dem Fehler eines Menschen, die gesamte Nachkommenschaft
      mit einer Erbsünde zu belegen ? Noch dazu dass dieser „Schöpfer“ ja
      angeblich allmächtig und allwissen ist und wissen musste welchen „Pfusch“
      er da produziert. Hätte dieses Wesen sich nicht selbst bestrafen müssen für
      seine misslungenen „Arbeit“ ?
      Und warum schuf er soviele grausame Beispiele in der Natur ? Zb Katzen die
      mit andere Tieren qualvoll „spielen“, etwa mit Mäusen. Oder die
      Ichneumon-Wespen, deren Stiche die Beute paralysieren, sodass sie dann bei
      lebendigen Leibe von ihren Larven gefressen werden kann.
      Hätte ein ethisch gut handelndes Wesen sich nicht ein besseres System
      ausdenken können ?

    2. +Peter Kunibert Schon wieder die gleiche Schallplatte. Welche Beweise
      fehlen denn?!
      Oder anders gefragt, welche Beweise denn sind notwendig, um Idioten wie
      dich zu überzeugen?

      Ich sage bewusst Idiot, weil du schon wieder mit der Entstehung des Lebens
      anfängst. NIEMAND bestreitet, dass wir die Antwort darauf noch nicht
      kennen. Es gibt einige Ansätze, die derzeit noch genauer erforscht werden.
      Dies hat aber zunächst alles NICHTS mit Evolution zu tun. Du verstehen?
      ENTWICKLUNG ungleich ENTSTEHUNG.

      Wenn du wirklich zu dumm bist den Unterschied zu verstehen, dann wundert es
      mich auch nicht, dass du die Beweise nicht akzeptierst. Auf der anderen
      Seite hege ich gerade den Verdacht, dass du schlicht ein dämlicher Troll
      bist.

      Im Übrigen würde mich interessieren, welches alternative Erklärungsmodell
      für die ENTWICKLUNG des Lebens dir so vorschwebt?

    3. +Peter Kunibert Die Evolutionstheorie beschreibt die Entwicklung des Lebens
      wenn es da ist, nicht wie es entstanden ist, siehe hierzu die chemische
      Evolution. Natürlich gibt es Beweise, sowohl in der Fossilgeschichte, in
      der man die Entwicklung und Enstehung verschiedener Eigenschaften, etwa bei
      den Therapsiden an der Entwicklung der Gehörknöchelchen aus dem
      Kiefergelenk, nachvollziehen kann. Zusätzlich sind wir heute in der
      Molekularbiologie soweit dass wir Fossilien zur Bestätigung der Evolution
      gar nicht mehr bräuchten, denn genetische Analysen belegt die gemeinsame
      Verwandschaft aller Arten sehr deutlich.

    4. +Mike M.
      Lieber Mike,
      Du schreibst: „Würde man jeden dieser Schritte als eigene „Zwischenform“
      klassifizieren, würde man sehr schnell den Überblick verlieren. Deswegen
      lässt man es und beschränkt sich maßgeblich „nur“ auf größere
      Entwicklungs- bzw. Übergangsschritte“
      Ich finde dies eine tolle Hypothese!! Das Problem ist nur, dass man bis
      heute keine Beweise hat. Vielleicht findet man endlich endlich die
      Entwicklungs- bzw. Übergangsschritte.
      Ich finde es nicht in Ordnung, wenn Darwinisten Hypothesen als Wahrheit
      darstellen. Dies stört mich am meisten und ich finde es einfach nicht
      richtig die Öffenbtlichkleit so hinter das Licht zu führen. Den
      Naturwissenschaften tut man mit dieser Haltung einen Bärendienst. Für mich
      sind Behauptungen ohne Beweise Lügen. Ich könnte Dir viele Beispiele nennen
      wie Darwinisten arbeiten. Es geht ihnen nicht mehr um Wissenschaft sondern
      um eine Religion. Darwin war nicht so. Er war selbtskritisch genug Fehler
      einzugestehen.
      Ein Studienkollge hatte in seiner Doktorarbeit Prozesse untersucht, die zur
      Entstehung eines bestimmten Proteins geführt hätte um das Leben aus einer
      Ursuppe zu rechtfetrigen. Er hatte aber nie gesagt, dass das Leben sich so
      entwickelt hätte.
      Es sind grosse Anstrengungen unternommen worden, die Entstehung des Lebens
      zu erklären. Wir haben viele Ideen. Aber die Wahrheit ist: Wir wissen es
      noch nicht wie es entstanden ist.

    5. +Peter Kunibert Doch tun sie schon, nur anders als du es verstanden hast.
      Das Problem mit Mosaikformen im Allgemeinen ist faktisch, dass es sich bei
      der Entwicklung um einen permanenten, fließenden Prozess handelt, der je
      nach Druck mal schneller oder langsamer von statten geht. Natürlich ist es
      wissenschaftlich sinnvoll Vorfahre von Nachfahre zu unterscheiden, um so
      Entwicklung und Abstammung aufzeigen und untersuchen zu können. Ein Fisch
      wird aber nicht von heute auf morgen, quasi über Nacht mit der nächsten
      Generation, einfach so amphibisch oder gar ein reines Landlebewesen. Dies
      findet in sehr vielen kleinen Entwicklungs- und Anpassungsschritten statt.
      Würde man jeden dieser Schritte als eigene „Zwischenform“ klassifizieren,
      würde man sehr schnell den Überblick verlieren. Deswegen lässt man es und
      beschränkt sich maßgeblich „nur“ auf größere Entwicklungs- bzw.
      Übergangsschritte.

  60. Den Elenden errettet er in seinem Elend, un d in der Drangsal öffnet er
    ihnen das Ohr. Hiob 36,15

    NIEMAND BRAUCHT UMZUKOMMEN

    Jahrelang hatte ich nur in der – Orientierungsstufe- , also im 5. und 6.
    Schuljahr unterrichtet. Da sagte meine nette Rektorin eines Tages, ich
    müsste auch in einer ziemlich berüchtigten 8.Klasse einige Stunden geben.
    Weil ich kurz vor meiner Pensionierung stand, fügte sie noch etwas
    scherzhaft hinzu: „Das ist, damit Ihnen der Abschied nicht so schwerfällt !“

    Man könnte fragen, ob nicht alles Elend, alle Sorgen, Krankheiten und
    Probleme dieses Erdenlebens den gleichen Sinn haben. Gott hat die Menschen
    im Gegensatz zu allen anderen Lebewesen überaus hoch bevorzugt und sie mit
    dem ewigen Sein begabt, und eigentlich sollen sie einmal diese Ewigkeit in
    Gottes Himmel zubringen.

    Leider haben sie sich von diesem liebenden Schöpfer abgewandt und folgen
    statt dem Gebot der Gottes- und Nächstenliebe dem eigenen
    Durchsetzungstrieb. Darum werden sie auch ihre Ewigkeit in der Gottesferne
    verbringen müssen.

    Gott will uns vor diesm schrecklichen Schicksal bewahren, ohne uns wie
    Marionetten zu behandeln und unseren Willen zu übergehen. Darum schickt er
    all die Schwierigkeiten des Erdendaseins, damit wir freiwillig zu ihm
    umkehren.

    So schrieb die Fürstin Eleonore von Reu0 auf die Frage nach dem Sinn von
    Leid und Trauer, alles diene dazu,

    „dass nicht vergessen werde, was man so gerne vergisst, dass diese arme
    Erde nicht unsere Heimat ist“.

    Wie sehr unterscheidet sich doch solche Sichtweise von der hoffnungslosen
    Ansichte, nur der Spielball gnadenloser Zufälle zu sein oder zu denen zu
    gehören, die nach dem Recht des Stärkeren eben zu den Verlierern zählen,
    die der vermuteten Höherentwicklung im Weg stehen und deshalb ausgemerzt
    werden müssen.

    Gott meint es gut mit uns.

    dazu Hiob 36, 8-15

    Hiob

    Hi 36,8: Sind sie aber in Fesseln gebunden, in Banden des Elends gefangen,
    Hi 36,9: so hält er ihnen ihre Taten und ihre Übertretungen vor, denn sie
    haben sich überhoben;
    Hi 36,10: er öffnet ihr Ohr der Zurechtweisung und befiehlt ihnen, sich von
    der Bosheit abzukehren.
    Hi 36,11: Wenn sie dann gehorchen und sich unterwerfen, so werden sie ihre
    Tage in Glück vollenden und ihre Jahre in Wohlergehen.
    Hi 36,12: Gehorchen sie aber nicht, so rennen sie in den Wurfspieß und
    sterben dahin in ihrem Unverstand.
    Hi 36,13: Die aber ein gottloses Herz haben, häufen Zorn auf; sie rufen
    nicht um Hilfe, wenn er sie gefesselt hat.
    Hi 36,14: Ihre Seele stirbt in der Jugend, und ihr Leben unter den
    Hurernkedeschim »Geweihte«, d.h. solche, die sich im Dienst
    einer heidnischen Gottheit der Prostitution hingeben.>.
    Hi 36,15: Den Gedemütigten aber rettet er durch die Demütigung und öffnet
    durch die Not sein Ohr.

    1. +Chronos3030
      Danke für die ausführliche, lange Antwort!
      „Meiner Meinung nach ist das einzige was den Menschen vom Tier
      unterscheidet,
      die Fähigkeit das wir nicht unseren Instinkten unterworfen sind. Wir können
      ihnen folgen, müssen es aber nicht.“
      Da gibt es viel mehr, wie wäre es mit Sprachen? … oder die lange
      Kindphase? ….die Konflikte mit der Umwelt? technische Fähigkeiten? etc…
      😀
      „Was für Gleichgesinnte? Leute die sich Relegion ansehen und denken: „Warum
      sollte ich bei dem Schwachsinn mitmachen?“ Ja, schon manchmal ein wenig.“
      Mobber religiös gesinnter = „gleich“ Gesinnte… 😀
      „Ich empfinde es schon beinahe als lustig, das sie die Worte „vernünftig“
      und „gläubig“ derart in einem Satz benutzen können.“
      Vernünftig ist es vor allem, Gläubige nicht zu beflegeln – religiöse
      Menschen sind viel vernünftiger und verschwenden im allgemeinen weniger
      Zeit mit der Ausspeiung von Hasstiraden.
      „Vielleicht sollten Sie sich den Kommentar von Wahrhochzehn an Jero Veen
      noch ein mal durchlesen, eventuell dämmmert ihnen dann das Verstehen.“
      „Wahrhochzehn“ kenne ich zur Genüge – „er“ ist trotz unzähliger Belehrungen
      leider völlig unfähig, ein Gespräch ohne Unflat in jedem Kommentar zu
      führen…. 😀
      „In der Deutscher Sprache gibt es so etwas wie Interpunktion, obgleich ich
      das mehr nach Gefühl mache, bin ich relativ sicher das auf diese Art und
      Weise der Sinnzusammenhang eines Satzes gestärk oder sogar erst hergestellt
      wird. Vielleicht sollten sie es auch mal damit probieren.“
      Sie scheinen einer gehobenen Ausdrucksweise mit Unverständnis gegenüber zu
      stehen – was auch an Ihrer schlampigen Rechtschreibung zu erkennen ist. Was
      Sie bemängeln, nennt man „Stil“, der auch individuell geprägt sein darf.

      Auch Ihnen einen gesegneten (xD ) Abend
      .

    2. +johan wise
      1. Krone der Schöpfung?? Das kommt von ihnen!
      Meiner Meinung nach ist das einzige was den Menschen vom Tier unterscheidet,
      die Fähigkeit das wir nicht unseren Instinkten unterworfen sind. Wir können
      ihnen folgen, müssen es aber nicht.
      Da man so etwas aber nur durch Denken (Nutzung des Cerebrums, mit geistiger
      Tätigkeit) erreicht, können sie sich vielleicht vorstellen das ich so etwas
      wie Relegion, (dem geistlosem Schlucken eines vorverdauten Weltbildes) eher
      skeptisch gegenüber eingestellt bin.
      2. Man kann mich auf YouTube (und damit auch auf Google+), bei Steam und im
      PSN finden. Falls das für sie, bereits viele Accounts sind, kann ich ihnen
      da auch nicht helfen.
      3. Was für Gleichgesinnte? Leute die sich Relegion ansehen und denken:
      „Warum sollte ich bei dem Schwachsinn mitmachen?“ Ja, schon manchmal ein
      wenig.
      4. Ich empfinde es schon beinahe als lustig, das sie die Worte „vernünftig“
      und „gläubig“ derart in einem Satz benutzen können.
      5. Wie kommen sie zu der lächerlichen Idee das ich keinerlei Beschäftigung
      nachgehe? Vielleicht habe ich nur deshalb ein wenig mehr Zeit als Sie, weil
      ich nicht jeden Tag 3 Stunden vor einem Altar auf den Knien herumrutsche,
      über den ein Kreuz mit einem zu Tode gequälten Mann hängt. (Ja, ich vermute
      das sie zu der Christlichen Sekte gehören)
      6. Vielleicht sollten Sie sich den Kommentar von Wahrhochzehn an Jero Veen
      noch ein mal durchlesen, eventuell dämmmert ihnen dann das Verstehen.
      7. In der Deutscher Sprache gibt es so etwas wie Interpunktion, obgleich
      ich das mehr nach Gefühl mache, bin ich relativ sicher das auf diese Art
      und Weise der Sinnzusammenhang eines Satzes gestärk oder sogar erst
      hergestellt wird. Vielleicht sollten sie es auch mal damit probieren.

      Einen schönen Tag (oder Abend) noch.

    3. +Chronos3030 …. sprach die „Krone der Schöpfung“… 😀
      Sie mobben mit vielen Accounts und im Verein mit „Gleichgesinnten“ nicht
      nur auf YT so viele vernünftige und gläubige Menschen wie es Ihnen möglich
      ist – Zeit haben Sie aufgrund mangelnder berufliche Betätigung sehr viel
      zur Verfügung. Haben Sie auch den Mut, die wahren Beweggründe für Ihr
      dümmliches Verhalten offen zu legen?

    4. +Jero Veen Was erzählst du da? In der Drangsal öffnet er ihnen das Ohr?
      Mein lieber Scholli, der ist doch medizinisch gar nicht dazu qualifiziert,
      weder HNO-mäßig noch chirurgisch. Das einzig Gescheite bei Drangsal wäre,
      schnellstens die Toilettentüren zu öffnen und für gute Lüftung zu sorgen.
      Das Ohr ist absolut gar nicht involviert, hörst du?

  61. Wenn diese Leute nicht verstehen das die Religion des Atheismus und der
    Evolutions-wahn in Wirklichkeit die Probleme bzw. den Verfall der
    Menschheit verursachen, könnten sie doch wenigstens aufhören alle Welt von
    dem Gegenteil überzeugen zu wollen… R.I.P. Richard Dawkins

    1. +Mr6x Ich bin sicher, Sie meinen, was Sie sagen, so einfältig es auch
      erscheinen mag. In ihrer kleinen, von der Wissenschaft restlos erfüllten
      „heilen“ Welt stören „höhere transzendente Mächte“, es werden verdrängte
      Ängste wach… 😀
      Versuchen Sie zum Einstieg in die Materie den einfach gehaltenen Artikel in
      WP. Um Sie neugierig zu machen, ein kurzer Auszug:“Es gibt jedoch keine
      eindeutige Definition von Religion, sondern nur verschiedene
      Definitionsversuche.“
      Nun zu Ihrem (un)interessanten Gedankengang, „Atheismus“ hätte nichts mit
      höheren transzendenten Mächten zu tun, bzw. mit einem „Glauben“ daran….
      Sie möchten glauben (machen), dass es keine „Glaubenssätze“ in
      atheistischen Denkrichtungen geben solle. Es ist seit jeher eine
      Eigenschaft eingleisig denkender Individuen, sich für eine Richtung zu
      entscheiden und diese unter Einsatz ihrer ganzen Kraft – so spärlich sie
      auch sei – zu verteidigen. Dieses Prinzip gilt für alle (Nicht-)Gläubigen.
      Moderne Glaubensinhalte bestehen aus auf (vermeintlich) materielle Inhalte
      reduzierte Dinge wie etwa einen „Urknall“, der durch „Beobachtungen
      bewiesen sein soll, jedoch lediglich durch Berechnungen gestützt ist, die
      sich auf viele angenommene Parameter beziehen.Gesellschaftliche Phänomene
      wie religiöse Gemeinschaften sind in der Regel (immens) stärker als
      Gemeinschaften, die auf Inhalten beruhen, welche geistiges/
      transzendentales verwerfen. Diese Tatsache wird von Interessengruppen
      bewusst oder unbewusst ausgenutzt, um beispielsweise Reichtum oder Macht zu
      vermehren. Menschen, die keinen Bezug zu jenseitigen Welten sehen, sind
      sichtlich leichter zu manipulieren.
      Zurück zu Ihrem gar nicht so eindeutigen „Atheismus“… Das Wort selbst ist
      klar, es geht um eine Lehre ohne Gott/Götter. Was aber schreibt Georges
      Minois in seiner „Geschichte des Atheismus“? „Die Lager zerfallen rasch,
      abgesehen von einem unvermeidlichen harten Kern auf beiden Seiten. Der
      Zweifel durchdringt alle Gemüter, genährt von einem Gefühl der Ohnmacht und
      Vergeblichkeit, fast Nichtigkeit gegenüber Fragen, die einst die Geister
      entflammten…“
      Natürlich zieht der Vorwurf der Manipulation nicht, weil das Phänomen der
      gegenseitigen Übervorteilung auch für Vereinigungen unter religiösen
      Zeichen gilt. Ich unterscheide jedoch zwischen einer inneren Gewissheit und
      äußerlicher Blendung. Mit Massenmedien „angefixte“ Individuen lassen sich
      leicht von einem „leeren“ Universum und einer Art „Sinnlosigkeit“
      überzeugen bzw. auf der anderen Seite etwa einen „heiligen“ Krieg zu
      unterstützen.Damit kommen wir zum bedeutendsten Inhalt „atheistischer
      Glaubensrichtungen“: die „Leere“, um die es auf die eine oder andere Art
      immer geht…. 😀
      Die grösste Illusion: „Folglich können Atheisten gar nicht „glauben“,
      weswegen man sie gemeinhin auch als Nicht-Gläubige bezeichnet“ – hier danke
      ich für einen Augenblick der Heiterkeit… 😀 – der „Glaube“ entspricht
      einer ureigenen Eigenschaft aller Menschen, sich an etwas zu klammern……
      Achja, Ihr – hoffentlich so gemeinter 😀 – Bonmot betreffs der
      Bücherverbrennungen: Diese gibt es solange es Bücher gibt, Bücher können
      Wissen vermitteln…..Um den Spaß noch weiter zu treiben, bezeichnen Sie
      den Glauben an Gott als „reduziertes Weltbild“ – ein Schöpfer hätte doch
      eher eine wesentlich grössere Leistung vollbracht als ein paar
      Wissenschaftler…..
      Gestatten Sie sich nichtdestotrotz – wenn auch unbeobachtet 😀 – ein paar
      Gedankengänge in eine „andere“ Richtung.

    2. +johan wise Hahahah ohje, jetzt wird es wirklich noch dümmlicher. Okay, es
      fehlt noch Xaver, von dem du dir dann wieder Bestätigung abholen kannst …

      1.) Schrieb er aber nicht so etwas wie „Weltanschauung des Atheismus“,
      sondern Religion. Religion ist per Definition eine Weltanschauung, die auf
      die Existenz einer höheren transzendenten Macht ausgerichtet ist. Da
      Atheisten bekanntlich nichts von Gott halten, ist der Ausdruck folglich ein
      dämlicher Widerspruch in sich. Ergo: Next!

      2.) Atheismus folgt keinem Glaubenssatz in dem Sinne wie es Religionen tun.
      Denn zum einen folgen Religionen nicht bloß einer Annahme – die „wissen“
      angeblich von Gott. Zum anderen ist es allgemeiner Konsens, dass nichts
      nicht bewiesen werden muss. Anders gesagt, nur wer die Existenz von
      irgendetwas postuliert ist in der Beweispflicht und nur derjenige „glaubt“.
      Folglich können Atheisten gar nicht „glauben“, weswegen man sie gemeinhin
      auch als Nicht-Gläubige bezeichnet. Ergo: Next!

      3.) „sein Gedanke, dass reduzierte Weltbilder und „Einbildungen“ einen
      „Verfall“ verursachen, ist jedenfalls nicht von der Hand zu weisen.“
      Ist stimme dir zu. Der Glaube an Gott ist in der Tat eines der
      reduziertesten Weltbilder überhaupt. Warum sich mit komplexen
      wissenschaftlichen Systemen wie der Evolution auseinandersetzen, wenn es
      doch den allmächtigen Zauberstabschwinger gibt. Aber ernsthaft, von was für
      einem Verfall schwafelst du da eigentlich? Was ist denn heute bitte
      schlimmer als früher, abgesehen davon, dass sich Runkelrüben im Internet zu
      Wort melden dürfen? Und deinen Nazi-Vergleich @Bücherverbrennungen kannst
      du dir schenken. Das ist aber sowas von NEEXXXT!

    3. +Mr6x „Ohje ohje, das argumentative Niveau hier wird auch immer schlimmer. “
      Nicht zu Unrecht geißeln Sie sich selbst…. 😀
      „Atheismus“ ist, wie der Begriff schon andeutet, nicht unbedingt
      ein „Gegenteil“ von Religion, sondern kann durchaus ein ganzes System von
      Annahmen/Vereinbarungen sein, das auf einer Grundannahme, einem
      Glaubenssatz beruht. Die Ähnlichkeiten zu theistischen Anschauungen gehen
      bei näherer Betrachtung weiter… es gab Verfolgungen, Bücherverbrennungen
      uvm.
      Somit ist +Abydos3064 kein Vorwurf zu machen… sein Gedanke, dass
      reduzierte Weltbilder und „Einbildungen“ einen „Verfall“ verursachen, ist
      jedenfalls nicht von der Hand zu weisen.

    4. +Abydos3064 „Religion des Atheismus“ ist per Definition schon Schwachsinn.
      Und so jemand wie du, der nicht einmal die simpelsten Begrifflichkeiten
      korrekt verwenden kann, will uns dann erläutern können, warum für den
      angeblich Niedergang der Menschheit der Atheismus verantwortlich ist.

      Ohje ohje, das argumentative Niveau hier wird auch immer schlimmer. -.-

  62. Alle diese drei Buchreligionen sind auf dem gleichen Mist gewachsen. Nur
    die alten Ägypter haben nach den schrecklichen monotheistischen Jahren
    unter Echnaton mit Grauen begriffen, was das für ein gefährlicher Irrweg
    ist und haben das Andenken dieses „Ketzerkönigs“ bis in’s Grab hinein
    vernichtet. Sogar aus der Königsliste wurde er getilgt, als einziger Pharao
    in der Geschichte. Leider hat sich dieser Virus neu formiert und dieses mal
    gibt es kein Entrinnen mehr, er wird uns vernichten.

    1. +Khaled Khawatmi

      Ja dann sind Sie ja eindeutig definiert.
      Was Menschen im allgemeinen denken was das bedeutet ist nicht zu
      verwechseln wie sie von der Wissenschaft definiert sind;).

    2. +Max Mutermann
      Also ich denke nicht das ich wenn ich behaupte das diese beiden begriffe
      nicht eindeutig definiert sind etwas falsches behaupte ich kann mich ja
      auch irren nur warum ist das dann so das gewisse Evolutionsbefürworter oder
      Theoretiker die gleiche Theorie vertreten jedoch sehr häufig ganz
      unterschiedliche inhalte damit verbinden da stimmt doch was nicht Max. Mag
      sein das dass in Schulbüchern so drin steht bin trotzdem der Meinung das
      sie nicht Eindeutig definiert sind.

      Ansonsten stimmt das ja was du sagst.

      Evolution= der Vorgang
      ET= die Theorie zur Beschreibung dieses Vorgangs

    3. +Khaled Khawatmi

      Eben genau das sage ich ja.
      Sie sind NICHT gleichbedeutend.

      Evolution= der Vorgang
      ET= die Theorie zur Beschreibung dieses Vorgangs

      Sie behaupteten jedoch „Evolution und Evolutionstheorie sind in der
      Biologie nicht eindeutig definiert“.

      Dies ist absolut falsch, da Sie nicht das gleiche bedeuten. Das steht sogar
      in Schulbüchern der Biologie und wenn Sie mal eins zu Gesicht bekommen
      hätten, wüßten Sie das auch.

    1. +WAHRHOCHZEHN Ah, der Troll hat gekotzt, hahahaha Vom Schleimen, Schlecken,
      Schnappen natürlich, eh klar. Blöd nur, dass du jede verd Diskussion
      kaputtlaberst, verd Ageige

    2. +xaver mitter Ein Bild abschlecken? Auch noch eins mit deiner prolligen
      Witzfigur? Und sowas Ekliges den ganzen Tag? Du kennst Praktiken, die
      weiter dem Proll vorbehalten sein mögen. Du legst nahe, dass du abwechselnd
      dein Bild abschleckst und das von johan wise. Und die so forcierte
      Schleimbildung sonderst du hier als Kommentarserie ab. Jetzt outet sich,
      was dein hahahaha wiedergibt. Es ist deine Schnappatmung beim
      Bilderabschlecken jeweils kurz vorm Höhepunkt. Zieh die Vorhänge etwas
      weiter zu. Was sollen die Nachbarn von dir denken.

    3. +WAHRHOCHZEHN hätte ich gewusst, dass du mein Bild den ganzen Tag
      abschleckst, hätte ich es mir vielleicht anders überlegt, du Spanner,
      hahaha, jaja der Pfau, einer wie du sieht den Pfau und wird nur neidig, ich
      versteht nicht, wie einer auf alles, was gut Ausschaut, neidig ist, hast
      als kleiner nix gekriegt, immer nur die andern?

    4. +xaver mitter Nashornhautimitat ist gerade im Sonderangebot. Schnell,
      kleiner Analphabet, hol es dir und beklebe deine traurige, von Beulitis
      Prollissima heimgesuchte Nackterscheinung damit. Wie hübsch du dann,
      begleitet von bewundernden Oh- und Ah-Rufen, als Pfau durch den Salon
      stolzieren kannst, wird dir den Atem verschlagen. Aber sag bloß keinen
      einzigen Piep. Denn wenn du nur eine Silbe deines gängigen
      Latrinengeschwätzes heraus läßt, platzt die Pfauillusion und du stehst, wie
      hier im Forum, als peinlicher begossener Pudel da und erntest einen
      Aufschrei der Empörung. Dann kannst du nur noch beschämt weg rennen und
      dabei als letzten Imponierversuch endlos hahahaha gackern.

    5. +Wahrhochminuseins Also wieder nix als leeres Gewäsch, Alter Noch einmal
      für Harz4Schulabbrecher: Hier braucht keiner deine Alkhallus, das Thema ist
      dein Prophet Honkins, der angeblich der Alten den Glauben vermasselt hätte.
      Zu dem Thema hast überhaupt nix abgelassen, drum bist du wie immer der
      Oberlangweiler vom Dienst, verzieh dich, wennst dich traust, hahahaha

  63. „Götter existieren nur in den Gehirnen ihrer Gläubigen.“
    Mit dieser wissenschaftlichen Aussage läßt sich erklären, daß
    – es zig Religionen (mit ihren Göttern) gibt und gab,
    – Religionen entstehen und verschwinden,
    – Religionen immer nur lokal entsehen,
    – Religionen und ihre Götter nur durch „Erziehung“ (aktiv/passiv) an Kinder
    weitergegeben werden können.
    Ich stelle diese Aussage samt ihren Folgerungen zur WISSENSCHFTLICHEN
    Diskussion. Zitate und Folgerungen aus Religionsschriften jeglicher Art
    sind keine „wissenschaftlichen“ Argumente.

    1. +pega17pl Wenn sich jemand etwas Irreales einbildet, dann wird er als
      verrückt bezeichnet. Auch Gläubige sehen das so…
      Seltsam ist weiterhin, daß Gläubige einer Religion andere Religionen als
      Aberglauben und deren Anhänger als Ungläubige bezeichnen…

  64. Dawkins reiht sich in die Menge der Menschen ein, die glauben, dass sich
    das Leben aus toter Materie entwickelt hat und diese Materie aus dem Nichts
    kommt! Tolle Logik oder?

    1. +Etudiantos In der Tat weiß ich keinen Weg, Ihnen die richtige Anwendung
      selbst einfachster Begriffe wie etwa „Troll“ zu erklären…. 😀

    2. +johan wise Alles, fast alles was Sie schreiben ist thematisch irrelevant.
      Trollen Sie ruhig, wenn es Ihnen Vergnügen bereitet.
      Zu sagen haben Sie selten etwas. ##

    3. +Etudiantos Sind Sie nicht. Es grenzt sogar an ein ungeschriebenes Gesetz,
      „Unendlichkeit“ oder „Ewigkeit“ in sämtlichen Theorien/Modellen zu ächten.
      Wo leben Sie eigentlich? 😀

  65. Der Mann hat sich in philoshophischen Fragen verrant und letztendlich seine
    religiöse Identität gegen den Materialismus eingetauscht ohne die
    Richtigkeit seiner Überzeugung zu hinterfragen. Das beweist, dass er sich
    bewust dem Atheismus verschrieben hat. Er missbraucht seinen Titel als
    Wissenschaftler um diesen -sorry ich finde keinen passenden Begriff dafür “
    geistigen und zugleich bodenlosen Unsinn zu verbreiten. Er kann keinen
    Gegenbeweis für die Nichtexistenz Gottes liefern. Also ist er nicht mehr
    oder weniger gläubig als jene die an einen Gott glauben. Die Evo-Theorie
    liefert keinen stichhaltigen Beweis für die Makro Evolution. Doch warum
    gehen wir so weit ? Die Entstehung der ersten Zelle ist für die
    Naturalisten auch nach über 100 Jahren Evoulitionsforschung immernoch ein
    ungelöstes Problem ? Die Evo Theorie gründet demnach auch nur auf eine
    weltanschauliche Grundannahme, die genauso wie die Religion die Existenz
    Gottes wissenschaftlich weder belegen noch widerlegen kann. Am Ende ist man
    entweder gläubig oder ungläubig. Und jede Seite stützt seine Überzeugung
    mit Argumenten die einer wissenschaftlichen Untersuchung nicht standhalten
    kann, da die Beweise eben nicht empirisch bzw.nicht greifbar sind.

    Ich persönlich glaube nicht an Gott, sondern bin überzeugt von Ihm. Ich
    mache da einen bewusten Unterschied. Die Komplexität und Vielfalt des
    Lebens mit Zufall zu erklären ist meiner persönlichen Ansicht nach
    vernunftswidrig. Die Natur zu personifizieren mit dem Titel “ Mutter Natur
    “ halte ich gleichermaßen für Blödsinn. Denn das beweist , dass die
    sogenannte Mutter ein Bewustsein hat. Nur Lebendiges kann ein Bewustsein
    haben.

    Gott ist die einzig vernünftige Erklärung für das Wunder das uns jede
    Sekunde unseres Lebens umgibt.

    Und bevor hier von den Atheisten ein Shitstorm verbreitet wird, möchte ich
    an alle apellieren, möglichst sachlich zu bleiben. Ich verbiete mir
    Diskussionen mit Leuten zu führen die mit anrüchigem Vokabular daherkommen.
    Das ist Zeitverschwendung ;-)

    1. +Karim El Gratuliere zu Ihrem Stehvermögen. Ihnen Diskussionsverweigerung
      vorzuwerfen, ist derart dummdreist, dass man wohl angeekelt sein könnte.
      Letztlich handelt es sich aber vermutlich um Leute, deren gesundes
      Empfinden nie aufkeimen durfte – von lauen Unterhaltungsmedien im Keim
      erstickt wurde.

    2. +Karim El

      Du sprichst unglaublich viel Unsinn:
      „Das beweist, dass er sich bewust dem Atheismus verschrieben hat.“
      No-na-ned
      „bodenlosen Unsinn“
      Kann schwerlich als Vorwurf gegen ihn vorgebracht werden, das wäre wirklich
      bodenlos und unsinnig
      „Ich persönlich glaube nicht an Gott, sondern bin überzeugt von Ihm“
      Das beweist, dass du einen Gotteswahn hast. Zeige mir jenen synthetischen
      Schluss, dessen Konklusion die Existenz Gottes enthält.
      „Die Komplexität und Vielfalt des Lebens mit Zufall zu erklären ist meiner
      persönlichen Ansicht nach vernunftswidrig. “
      Wo hat er von Zufall gesprochen? Bitte Zeitpunkt angeben.
      Der Zufall würde ja genau in dein Erklärungsmuster passen. Nämlich, dass
      etwas passiert ohne Naturnotwendigkeit.
      „Gott ist die einzig vernünftige Erklärung für das Wunder….“
      Das heißt, du bietest einen Begriff, nicht eine Aussage mit
      Subjekt-Prädikat-Objekt, als Erklärung an, für etwas, worüber du keine
      Ahnung hast, und worüber du dich nur wundern kannst.

      Das riecht nach Denkfaulheit, und Diskussionsverweigerung.

      Du bist überzeugt, und brauchst es niemandem beweisen.

      Die Konsequenz dieser Verhaltensweise treibt gerade in Syrien und
      Saudi-Arabien ihr Unwesen, zum Beispiel….

    3. +Karim El
      „seine Religion, seine Identität“

      Du meinst den Glauben, den er von seinen Eltern und seinem Umfeld hat?

      „gegen den Materialismus eingetauscht ohne die Richtigkeit seiner
      Überzeugung zu hinterfragen“

      Jegliches Hinterfragen wäre schon wieder Materialismus. Was die Vertreter
      des Aberglaubens mit „Materialismus“ meinen ist scheinbar intellektuelle
      Ehrlichkeit.

      „Er kann keinen Gegenbeweis für die Nichtexistenz Gottes liefern“

      Es gibt keine Beweise in der Naturwissenschaft und man versucht sich ganz
      sicher nicht an „Gegenbeweisen“ für aussergewöhnliche Behauptungen, durch
      nichts unterstützt sind.
      Wenn wir der Existenz Gottes Tribut Zollen, dann müssen wir das auch den
      Kobolden und Russel’s Teapot.

      „Die Evo-Theorie liefert keinen stichhaltigen Beweis für die Makro
      Evolution“

      Du weisst offensichtich überhaupt gar nichts über Evolutionslehre.
      Makroevolution ist ein Propagandabegriff der Kreationisten. Zu behaupten es
      gäbe Mikroevolution, aber nicht Makroevolution ist wie zu sagen, dass es
      Mikroerusion gibt, aber keine Makroerusion, weil das nie beobachtet wurde…

      „Die Entstehung der ersten Zelle ist für die Naturalisten auch nach über
      100 Jahren Evoulitionsforschung immernoch ein ungeklärtes Problem“

      Wir wissen sehr viel über frühe Zellen; du hast nicht einmal die nötige
      Bildung um auf die Lücken in unserem Wissen hinzuweisen.
      Und was würde dir das dann bringen?
      Wie hilft eine mythologische Gottheit in der Erklärung?
      Wann hat der Glaube an Geister und Götter jemals irgendjemandem geholfen
      die Welt zu verstehen und Technologien zu bauen?
      Regentänze wirken nicht: wir retten tausende, Millionen von Leben durch
      Wissenschaftliches Verständnis der Feldfrüchte.

      Bitte komm wieder wenn du ein Telephon hast, das über Telepathie
      funktioniert oder ein Auto das mit Gebetskraft fährt.
      Bis dahin sind deine Mythen völlig nutzlos.

  66. Man sollte aus dem religiösen Dogmatismus adequate Schlüsse ziehen, und
    nicht etwa zu einem atheistischen Dogmatismus über gehen.

  67. Letzte Worte großer Persönlichkeiten

    Kaiser Augustus:
    „Habe ich meine Rolle gut gespielt? Nun, so klatscht Beifall, denn die
    Komödie ist zu Ende“

    Heinrich VIII:
    „So, nun ist alles dahin – Reich, Leib und Seele!“

    Cesare Borgia (Staatsmann):
    „Ich habe für alles Vorsorge getroffen im Laufe meines Lebens, nur nicht
    für den Tod, und jetzt muss ich völlig unvorbereitet sterben.“

    Kardinal Mazarin:
    „Oh meine arme Seele, was wird mit dir? Wohin gehst du?“

    Thomas Hobbes (engl. Philosoph):
    „Ich stehe vor einem furchtbaren Sprung in die Finsternis!“

    David Hume (Atheist):
    „Ich bin in den Flammen!“
    Seine Verzweiflung war schrecklich.

    Voltaire:
    Der berühmte Spötter Voltaire hatte ein schreckliches Ende. Seine
    Krankenschwester sagte: „Für alles Geld der Welt möchte ich keinen
    Ungläubigen mehr sterben sehen! Er schrie die ganze Nacht um Vergebung!

    Napoleon:
    Graf Montholon schrieb von Napoleon: „Der Kaiser stirbt, von allen
    verlassen, auf diesem schrecklichen Felsen. Sein Todeskampf ist furchtbar!“
    Goethe:
    „Mehr Licht!“

    Heinrich Heine:
    Der große Spötter Heinrich Heine tat später Buße. Im Nachwort zu seiner
    Gedichtsammlung „Romancero“ (30.9.1851) schrieb er: „Wenn man auf dem
    Sterbebett liegt, wird man sehr empfindsam und möchte Frieden machen mit
    Gott und der Welt … Gedichte, die nur halbwegs Anzüglichkeiten gegen Gott
    enthielten, habe ich mit ängstlichem Eifer verbrannt. Es ist besser, daß
    die Verse brennen als der Versemacher … Ich bin zu Gott zurück gekehrt
    wie ein verlorener Sohn, nachdem ich lange bei den Hegelianern die Schweine
    gehütet habe …“
    Kurz vor seinem Lebensende schrieb er noch:
    „Zerschlagen ist die alte Leier am Felsen, welcher Christus heißt!
    Die Leier, dir zur bösen Feier bewegt ward von einem bösen Geist.
    Die Leier, die zum Aufruhr klang,
    die Zweifel, Spott und Abfall sang.
    Oh Herr, o Herr, ich knie nieder,
    vergib, vergib mir meine Lieder!“

    Nietzsche:
    Nietzsche starb in geistiger Umnachtung.

    Sinowjew (Präsident der Kommunistischen Internationale):
    Sinowjew rief unmittelbar vor seiner Erschießung durch Stalin: „Höre,
    Israel, der Herr unser Gott ist der einzige Gott.“

    Talleyrand:
    „Ich leide die Qualen der Verlorenen.“

    Karl IX (Frankreich)
    „Ich bin verloren, ich erkenne es deutlich!“

    Sir Thomas Scott (Präsident des engl. Oberhauses):
    „Bis zu diesem Augenblick dachte ich, es gäbe weder Gott noch Hölle. Jetzt
    weiß und fühle ich, daß es beides gibt, und ich bin dem Verderben
    ausgeliefert durch das gerechte Urteil des Allmächtigen!“

    Stalin:
    Stalins Tochter Swetlana Allilijewa wurde im März 1953 zu dem sterbenden
    Diktator auf dessen Datscha in Kunzewo gerufen und sagte über Stalins Ende:
    „Vater starb schrecklich und schwer. Gott gibt den Gerechten einen leichten
    Tod.“

    Lenin:
    Lenin starb in geistiger Umnachtung. Er umklammerte Tisch- und Stuhlbeine
    und bat sie um Vergebung seiner Sünden.

    Jagoda (Chef der russischen Geheimpolizei):
    „Es muss einen Gott geben. Er bestraft mich wegen meiner Sünden.“

    Jaroslawski (Präsident der internationalen Gottlosenbewegung):
    „Bitte verbrennt all meine Bücher. Seht den Heiligen! Er wartet schon lange
    auf mich; er ist hier.“

    Charles Churchill (engl. Dichter):
    „Was für ein Narr ich war!“ („What a fool I have been!“)

    Jean-Paul Sartre:
    „Ich bin gescheitert“

    Frank Sinatra (US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Entertainer):
    „I’m losing” („Ich verliere“)

    Freddie Mercury (Leadsänger der Rockgruppe Queen):
    Er fragte in einem seiner letzten Songs (Album The Miracle):
    „Weiß irgend jemand wofür wir leben?“
    Trotz riesigem Vermögen und den Tausenden Fans, gab er kurz vor seinem Tod
    in einem Interview zu, dass er entsetzlich einsam war. Er sagte:
    „Das Bitterste ist, dass du alles auf der Welt haben kannst und doch der
    einsamste Mensch bist. Der Erfolg hat mich zum Idol gemacht und mir
    Millionen Pfund eingebracht, aber er hat mir das eine vorenthalten, was wir
    alle brauchen: eine dauerhafte, liebevolle Beziehung.“

    Julian Apostata (römischer Kaiser 361-363 n. Chr.):
    Man gab ihm den Namen «der Abtrünnige», weil er vom Christentum. zum
    Heidentum zurückkehrte. Er warf seine christliche Erziehung über Bord und
    versuchte als Kaiser den heidnischen Götzendienst wieder einzuführen. Damit
    erklärte er Gott öffentlich den Krieg. Im Jahr 363 wurde er in einem
    Feldzug tödlich verwundet. Als es ans Sterben ging, ballte er die Faust
    gegen den Himmel und rief:
    „Nazarener! Du hast doch gesiegt!“

    Marcello Mastrioanni (italienische Schauspieler):
    Kurz vor seinem Tod meinte der Krebskranke Mastrioanni:
    „Jede Verlängerung des Lebens würde mich trösten. Die Vorstellung, zu
    verschwinden, irritiert mich sehr, denn ich habe keinen Glauben, der mir
    helfen würde. Obschon ich schon halb verschwunden bin, würde ich gern
    nochein Weilchen bleiben, ja, ich würde gern noch ein grosses Weilchen
    bleiben.“

    Ein besonders brutaler Marxist in Albanien:
    Er gehörte zu den Brutalsten des alten Regimes. Hunderte von Menschen,
    besonders Christen, hatte er in den Tod geführt. Bevor er starb, sagte
    dieser Mann zu seiner Tochter:
    „Mein Leben ist zu Ende. Ich möchte dir noch eines sagen: Die Christen
    haben doch recht. Obwohl ich sie immer verfolgt und geschlagen habe, sind
    sie doch auf der Seite der Wahrheit. Ich bitte dich, lass dich taufen.“

    Aristoteles Onassis (griechische Reeder):
    Er galt als reichster Mann der Welt, aber kurz vor seinem Tod erzählte er
    einem Freund:
    „Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie
    in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet,
    der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter …“

    1. +johan wise
      ích schaume nicht, ich versuche auch nicht mehr dir zu erklären das du en
      dummer faschist bist um das zu verstehen bist du erstens zu verblendet
      zweitens zu blöd … ich hoffe nur das andere die schlauer sind als du aber
      sich noch kein bild über euren faschismus gemacht haben mitlesen und mal
      auf die idee kommen selber zu denken und KEINE glaubigen religiotenfaschos
      zu werden … ich hasse auch niemanden von euch was ihr hirntoten auch
      schon öfter als vorwurf gemacht habt … ich verachte euch wie ich alle
      faschisten verachte, sorry leuten wie euch gehöhrt anstandshalber ins
      gesicht gespuckt aber sicher nicht mehr

    2. +johan wise
      naja klar es ist sicher ich muss rechtschreibung lernen weil wenn ich nicht
      schreiben kann führt meine verblendung dazu das ich möglicherweise
      massenmord völkermord und andere verbrechen begehe weil die heilige
      rechtschreibung alle rechtschreibabweichler tot sehen will …. passt
      irgentwie nicht … aber wenn ich rechtschreibung durch christentum ersetze
      dann macht der text sinn außer für wahnsinnige faschsten wie du einer bist

    1. +Kosmo Xander
      Das ist kein“Fakt“, auch wenn du es noch so GROß schreibst, es wird dadurch
      nicht richtiger.
      Du gehörst zu den geistig Minderbemittelten die irgendwelchen
      kreationistischen Stuss nachsappeln, nur um sich wenigstens etwas wichtig
      zu fühlen.

      Schon deine Aussage und dein Unwissen über den Begriff“Theorie“ sagt alles.

      Du solltest erstmal recherchieren, bevor du solche unhaltbaren Aussagen in
      den Raumf wirfst. Am besten du fängst mit den rudimentären Evolutionswissen
      an. Und danach was eine“Theorie“ ist in der Wissenschaft.
      Vorher brauchst du mit mir gar nicht diskutieren, und zählst als Spinner.

    2. +Sally Doku Geistig Umnachtet scheinst wohl eher du zu sein. ES IST EIN
      FAKT die Evolutionslehre ist NICHT BELEGT! Das heißt nicht, dass ich an die
      Religions-Schöpfungsgeschichten glaube! Ich sehe Fakten und diese Theorie
      heißt nicht umsonst Theorie. Wie wäre es erstmal mit etwas recherchieren
      bevor du hier Leute beleidigst bzw. als Spinner bezeichnest?

    3. +Kosmo Xander Diese Theorie greift nur wenn leben schon vorhanden ist.
      Ja und ? Vergleiche mit Schöpfungsmärchen sind unangebracht.

    4. +hunter370133 Soso, dann erklär mir mal wo und wie man Materie Leben
      eingehaucht hat! Das ist nämlich noch an keiner Universität gelungen! Diese
      Theorie greift nur wenn leben schon vorhanden ist. Aber wo und wie es
      entsteht sagt es gar nicht aus…. Das ist genau so GLAUBEN wie wenn man an
      die Schöpfergeschichte GLAUBT… merkste was?

  68. bezüglich des Islams ist zu sagen: die Moderatorin hat keinerlei Ahnung vom
    Koran ! Im Koran, welcher ja nunmal Allahs eigene Worte sind, kommt das
    Wort töten 128 mal vor, davon 27mal in der Befehlsform. Was bedeutet Allah
    befielt den Gläubigen andere zu töten. Der IS besteht aus wahren Moslems,
    die die Worte Allahs im Koran, wortgenau befolgen, ich weiß es-ich habe das
    Buch mehrmals durchgelesen,ganz !

    1. +Jon Doe
      – „jedenfalls kenne ich nur die neueste Version des Koran“
      Sind diese Worte auch von Allah oder ihm untergeschoben?
      – „Du scheinst ja dabei gewesen zu sein !“
      Muß man nicht, wenn man offen für Fakten ist. Und die gibt es zuhauf auch
      im Web.
      Mein Fehler, dir zu antworten, denn als Gläubiger hast du ja eine Schere im
      Kopf, die alles wegschneidet, was dem Glauben auch nur gefährlich werden
      könnte. Was du auch wieder nicht begreifen wirst. Ich schreibe für die
      anderen, die noch zweifeln können. und sich kein X für ein U vormachen
      lassen wollen.

    2. +pega17pl
      nun jedenfalls kenne ich nur die neueste Version des Koran, da ich an den
      Kreuzzügen nicht mitgewirkt habe. Du scheinst ja dabei gewesen zu sein !

    3. +Jon Doe
      Wenn der Koran „Allahs eigene Worte sind“, waum wurde immer wierder daran
      herumgeschrieben und geändert? Beispiel: Als Jerusalem von den Moslems
      während der Kreuzüge erobert wurde, taucht plötzlich Jerusalem als heilige
      Stätte mit Mohammeds Himmelfahrt ebendort auf. Vorher wurden weder
      Jerusalem noch Mohammeds Himmelfahrt mit keinem Wort im Koran erwähnt.
      Es stellt sich nun die Frage, welche Version des Korans hat +Jon Doe
      gelesen?

  69. Darwin und die morderne Wissenschaft haben RECHT??? Bitte „200 Beweise dass
    die Erde keine rotierende Kugel ist“ anschauen

    1. +RH31NL43ND3R
      „Die Gestalt der Erde kennt wohl niemand, weil noch niemand von Weitem auf
      die Erde geschaut hat.“
      Lebst du vor 1969?

    2. +RH31NL43ND3R
      Mir fehlen noch die letzten 20 Minuten, aber eigentlich konnte ich schon
      nach 10 minuten sagen, dass Eric Dubay ein Lügner ist. Ein bischen
      Recherche ergab, dass selbst eingefleischte Flat-Earthler sich von ihm
      abwenden (hauptsächlich wegen seiner Paranoia und der Tatsache, dass er
      eher am Verkaufen interessiert ist als an Diskussion. Soviel zu seiner
      Person, kommen wir (kurz) zum Inhalt:
      Hast du dir die Mühe gemacht seine Behauptungen zu überprüfen oder
      wenigstens mal logisch darüber nachzudenken?
      Angefangen mit seiner Behauptung beim Straßenbau würde die Erdkrümmung
      nicht berücksichtigt (im deutschen Straßenbau und Vermessungswesen wird
      (und muss) sie eingerechnet werden).
      Den Nachweis von Sternparallaxen erwähnt er auch nicht (wurden bereits im
      19 Jhd. nachgewiesen und beweisen die Bewegung der Erde).
      Er sagt auch es wurde noch nie ein Körper entdeckt der Gravitation ausübt
      (zumindest an meiner Uni muss jeder Student der Chemie, Medizin, Biologie
      oder Physik ein Praktikum absolvieren in dessen Verlauf auch die
      Gravitation gemessen wird – d.h. tausende Studenten jedes Jahr beweisen das
      Gegenteil).
      Er erwähnt das Obersche Paradoxon (das nur wenig mit einer
      flachen/stillstehenden Erde zu tun hat und das im übrigen auch nicht mehr
      Paradox ist).
      Bei all seinen „wie-weit-man-sehen-kann“-Geschichten vergisst er die
      Refraktion.
      Was er über Sonnenlicht und Mondlicht schreibt ist einfach nur Unsinn.
      Er sagt es wurde noch keine Mitternachtssonne in der Antarktis
      nachgewiesen, dabei sind schon Tausende Forscher und Touristen in der
      Antarktis gewesen und haben sie gesehen.
      Er sagt ein Tag auf der Nordhalbkugel wäre länger als auf der Südhalbkugel
      auf gleicher Breite – auch das ist falsch.
      Und schon mal über den Sternenhimmel nachgedacht? Im Norden sieht man den
      Polarstern egal ob von Kanada oder von Skandinavien aus betrachtet. Wäre
      seine Theorie der Flachen-Erde richtig, würde man wenn man von Australien
      nach Süden sieht einen gänzlich anderen Himmel sehen als wenn man dies von
      Südamerika aus tut (entgegengesetzte Blickrichtung). Auf einer Runden-Erde
      jedoch würde man annähernd den gleichen Himmel betrachten: Rate mal was
      eher zutrifft?
      So Schluss für heute.

    3. Ich behaupte daß die Erde der Mittelpunkt unseres überschaubaren Universums
      ist. Das kann ich problemlos beweisen, und du bald auch.
      Die Gestalt der Erde kennt wohl niemand, weil noch niemand von Weitem auf
      die Erde geschaut hat. Wäre interessant… Vielleicht ist sie ja eine
      Scheibe? Wir leben ganz sicher auf einer großen Fläche. das steht fest. Du
      kannst jedes Vid nehmen, alle orientieren sich an der kostenlosen pdf, die
      verlinkt ist.

    4. +RH31NL43ND3R
      Vielleicht sollten wir tatsächlich im Kommentarbereich des
      entsprechenden Videos weiterdiskutieren.
      Trotzdem will ich hier noch die Frage loswerden:
      Gehst du von einem Weltbild aus, indem die Erde im Zentrum steht? Oder gar
      eine Scheibe ist?

      Edit: Ich seh gerade es gibt mehrere Videos mit diesem Titel. Welches
      meinst du (Uploader)?

    5. Jaa IN! Schon mal AUF einem Zug oder Flugzeug was getippt? Wir befinden uns
      nicht IN der Erde, aber selbst wenn, innerhalb sanft dahinschwebenden
      Fahrzeugen spüren wir Bewegung, Und gerade bei der Erde und dem heutigen
      heliozentrischen System der rotierenden, rasenden Erdkugel usw, würden wir
      diese aberwitzigen, angeblichen Bewegungen spüren. Die Relativitätstheorie
      bleibt das, was sie ist – eine Theorie. Bitte tu dir selbst und mir den
      Gefallen, dir das Vid anzuschauen. Dann hätten wir diese Diskussion nicht,
      dort wird dazu Stellung genommen ;o)

  70. dieser Mann ist einfach nur lächerlich… für alles was man im Leben tut,
    muss man die Konsequenzen tragen… „göttliches Prinzip / sicherlich nicht
    von Menschen erfunden“… auch diese Menschen, die an Gott nicht glauben,
    beschränken das Leben ihrer Mitmenschen mit selbst erfundenen Gesetzen
    (auch mit Todesstrafe)…. welche von den Menschen geschaffenen Gesetze
    können die 10 Gebote Gottes in den Schatten stellen oder ihre Absolutheit
    und Reinheit ins Wanken bringen… wir können sie bloss nicht halten und
    fürchten uns somit vor der Hölle…. dann kommt uns die sinnvolle Idee als
    Sünder einfach nicht an Gott zu glauben, denn wenn kein Gott existiert kann
    auch die Hölle nicht existierten…. Problem gelöst? wenn er gegen Christus
    ist, ist er dann der Antichrist…? die Vergebung der Sünden wird vor
    lauter Angst völlig vergessen… keiner von uns ist frei von Sünde, doch
    Gott vergibt uns allen, wenn wir unsere Sünden aufrichtig bereuen, uns
    bessern und ihn als liebenden und gerechten Vater annehmen… ohne Regeln
    und Gesetze kann nichts existieren… Gott bestimmt diese und kein
    anderer… und das ist auch gut so…

    1. +Mougen01 … auch diese Menschen, die an Gott glauben, beschränken das
      Leben ihrer Mitmenschen mit selbst erfundenen Gesetzen (auch mit
      Todesstrafe)….
      Siehe: Hexenverbrennung, Inquisition, sog. „Heilige Krieger“ (gab es schon
      vor den Moslems), usw. usf.

  71. Wo ist der Beweis !?
    Die Übergänge der Arten !
    Richard dawkins hat ein Virus gegen einen GOtt !
    Dawkins wird sterben und das wars ! 

    1. +BBOY MAIKEL
      Ich verstehe nicht ganz was du sagen willst.
      Ich weiss nur dass ich nicht an ihn glauibe, und wenn es ihn doch gibt und
      er für mich die Hölle auswählt er das grösste Arschloch der Welt wäre.

    2. Wenn wir denken würden wie Gott,was wäre das für ein Gott ? Ein Armseliger
      Gott.Virus hat man wenn man sagt alles durch ein Zufall voll logisch ne

    3. +BBOY MAIKEL Achso, deshalb gibt es Gott, keinen Beweis für die Übergänge
      der Arten, keine Ahnung ob das so stimmt, ist aber voll der Beweis.
      Der kann keinen Virus gegen Gott haben, weil er nicht an ihn glaubt.
      Religion gibt es aber offensichtlich, deshalb kann sie auch wie ein Virus
      sein.
      Du auch, und das wars.

  72. Die dumme, spezifisch der Kultur angepasste Verführung, Bestimmung und
    Leitung auch Geistig, der verschiedenen Religionen und der dadurch
    verursachten Verbrechen und Morde sind unmenschlich, werden aber bewusst
    anerzogen, somit leider sehr erfolgreich Verbrechen zu begründen, die es
    ohne diesen religiösen Irrsinnswahn nie gegeben hätte, allein die
    sogenannte, „heilige“ Inquisition hat 50.000 Hexen verbrennen lassen, die
    Türken haben 1,5 Mio. Armenier umgebracht. Hitler / Stalin waren Verbrecher
    aber in einem einig, „Religion ist das Opium des Volkes“ sowohl A. Hitler
    hat das erkannt als auch Stalin, leider auch Verführer, Mörder und
    Unterdrücker. Das Dogma des Menschen war schon immer, dass er irgendwo
    dazugehören will, egal was anderen daraus ergeht…Recht haben und wenn ein
    Anderer dafür sterben muss…Wir haben nichts gelernt und das wird leider
    so bleiben…einer der durch die falsche Anerkennung partizipiert ist der
    „Mörder“ Dalaih Lama, er verkauft sich falsch, blendet und verführt fast
    Alle, traurig wie wenig Logik und Wissen Wir haben…

  73. Heraklit von Ephesos sagt: „Diese selbe Ordnung (Kosmos) aller Dinge, hat
    weder einer von den Göttern noch von den Menschen geschaffen, sondern sie
    war immer, ist und wird sein.“ Das bedeutet, man wird keinen Anfang finden,
    weil es keinen gibt, und es gibt auch kein Ende oder Ziel. Möglicherweise
    gibt es kosmische Zyklen, ohne das man aber deshalb behaupten müsste, alles
    wiederholte sich in genau derselben Weise.

  74. Ethik muss VERNÜNFTIG begründet sein, und nicht auf irgendwelche angeblich
    von einem göttlichen Wesen diktierten Vorgaben beruhen… SCHADE, dass nach
    2500 Jahren Philosophie und freies Denken immer noch Menschen so naiv
    sind…

    Andererseits bedeutet der Tod Gottes auch nicht den Tod von jeglicher
    Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und sich selbst (wie es Nietzsche
    in ähnlicher Formulierung ausdrückte). Wenn wir von vernünftiger Moral,
    also Ethik sprechen, dann haben wir die Möglichkeit auf einen grossen
    Schatz an Vorschlägen zurückzugreifen, deren jeweilige Argumente wir
    logisch mit UNSEREM EIGENEN DENKEN analysieren DÜRFEN und sogar SOLLEN!
    Ich bin beispielsweise ein Anhänger der aristotelischen Tugendethik, doch
    es gibt auch Leute, welche die Argumentation Kants schlüssiger finden und
    den kathegorischen Imperativ für Sinnvoll halten. Es geht einfach darum,
    einzusehen, dass vernünftiger Umgang miteinander nicht auf einem Gott
    beruhen muss. Der Mensch MUSS nicht Egoistisch, Herablassend, Gierig,
    Unklug, Feige, Schwach, Aggressiv und Naiv sein, er kann EBEN AUCH ANDERS,
    für das Wohl des Gemeinschaft der Menschen auf dem einsamen Planeten und
    auch für das Wohl DES EINZELNEN. Dafür brauchen wir keinen Gott.

    Wir sollten uns mehr den philosophischen Schätzen der Antike und der
    Neuzeit widmen, als in hohlen, relativistisch/nihilistischen Frasen die
    Ausbeutung der Welt zum angeblichen „Wohl“ des Einzelnen beschwören, bloss
    weil Darwin behauptete, der Egoismus sei Antrieb für die Evolution. Die
    moderne Evolutionstheorie ist doch schon viel weiter. DER KLUGE überlebt,
    und nicht der ausbeuterische, gierige und masslose Kapitalist, der sich
    selbst die natürliche Grundlage zur existenz entzieht, indem er die Umwelt
    für etwas mehr CASH, gesellschaftliches Ansehen und politische Macht
    vernichtet.

    Wenn wir als SPEZIES überleben wollen geht das nur ZUSAMMEN, in EINER
    GEMEINSCHAFT, und nicht als konkurierende, vom Egoismus zerfressene
    Vollidioten die sich gegenseitig Abschlachten, obgleich sie durch ihre
    Vernunft das Potenzial hätten, sich politisch und ethisch zu organisieren.
    Das ist Fakt, die Geschichte Beweist es, aus gnadenlosem Egoismus erwuchs
    nichts Gutes.

    1. +Róbert Attila Diecry „Ethik muss VERNÜNFTIG begründet sein“… Uuuuh,
      schwierig! Im Endeffekt müssen wir immer Ziele stecken, um Moral und/oder
      Ethik entwickeln zu können. Wir haben das Ziel, eine Gesellschaft zu bauen,
      in der das Töten eines anderen Menschen als unmoralisch gilt und gestraft
      wird, damit die Leute dahingehend erzogen werden? Ok! Gute Idee!
      Nur bleibt das eben, im Endeffekt, eine vollkommen willkürliche Setzung –
      wer sagt denn bitte, dass man niemanden töten darf? Wer hat denn objektiv
      diese Autorität?

    2. +Michael Hammer Sie erwecken einen zwiespältigen Eindruck – neben fast
      gelungenen Vergleichen wie etwa dem mit dem Ballett faseln Sie andererseits
      unzusammenhängendes Zeug, vergeuden Sie nicht Ihr junges Leben.

    3. +Michael HammerGuten Tag.Ohne Umschweife möchte ich auf Ihren Beitrag
      eingehen, in dem Sie ausnahmsweise versuchen, Ihre Gehirnzellen im Team
      arbeiten zu lassen.“Ethik ist die Wissenschaft von Gut und Böse“….Hier
      lassen Sie den Versuch erkennen, mit dem ersten Satz eine Basis für weitere
      (scheinbare) Überlegungen zu schaffen. Das ist im Prinzip legitim, zeigt
      aber, dass Sie sich gerne auf vorgefasste – vermutlich meist simplifizierte
      – Meinungen stützen und kaum um Haaresbreite abweichen werden.Es sollte Sie
      daher nicht erstaunen, wenn ich die Antwort eher knapp halte…. :-DEthik
      wird im allgemeinen als eine Art Philosophie bezeichnet, etwa als solche
      der Moral o.ä. Ich gehe vorerst davon aus, die Ethik aufgrund deren
      Vielschichtigkeit nicht als Wissenschaft im herkömmlichen Sinn zu
      bezeichnen. Vergleichen Sie hierzu Ethik mit Rechtswissenschaft. Falls Sie
      aufgrund der Tatsache, dass die Ethik bzw. eine deren Spielarten Theorien
      „enthält“/“behandelt“, zu dem Schluss gekommen sind, Ethik ohne
      relativierende Attribute schlicht als „Wissenschaft der Polaritäten zu
      bezeichnen, empfinde ich ein wenig Verständnis – Sie müssen sich aber sehr
      wohl den Vorwurf der Oberflächlichkeit gefallen lassen.Stellen Sie sich
      vor, jemand schriebe als Einleitung, die Physik sei „die Wissenschaft von
      oben und unten“…. welche Unflätigkeiten würden ihre diesbezüglichen
      Kommentare wohl enthalten? … 😀 „… ohne Vernunft nützt ihnen auch
      keine Ethik…“Verstehen Sie, dass Ethik nicht in dem Sinne „nützt, indem
      Sie etwa an Ethik denken oder davon sprechen und erwarten, dass Ethik für
      Sie handelt…. 😀 Somit haben Sie eine Beziehung zwischen Vernunft – als
      Voraussetzung – und Ethik als abhängige Größe konstruiert. Dazu ersuche ich
      Sie nur, sich jemand vorzustellen, der „ethisch“ handelt, ohne darüber
      nachzudenken, ob es „vernünftig“ ist oder nicht – etwa „aus dem Herzen
      heraus“……“Dass sie ihr spirituelles Bedürfnis mit der Hypothese Gott
      bedienen, wird sie allerdings immer wieder und wieder im Spiegelsaal ihrer
      Illusionen vor der Wahrheit schützen.“Woraus mögen Sie wohl die verwirrten
      Gedanken schöpfen, die zu diesem – lediglich (oberflächlich betrachtet)
      rhetorisch eindrucksvollen – seltsamen Konstrukt geführt haben? Ich
      vermute, dass Sie lediglich – „einfach gestrickt, wie Sie nun mal sind –
      auf einen Zug aufspringen, auf dem einige Mitkommentatoren Sie wohlwollend
      behandeln, wenn Sie deren vermeintliche „Erkenntnisse“ stupide
      wiederholen…. :-DDie Wahrheit ist, ich musste unlängst in einem Gespräch
      zugeben, noch nie „richtig“ gebetet zu haben…. Was ich allerdings nicht
      zu dulden bereit bin, sind anmaßende, unüberlegte Hassausbrüche/Mobbing
      gegenüber – in diesem Fall – religiös gläubigen Menschen, die in der großen
      Mehrzahl friedlich Ihrem Leben nachgehen. Parallelen zu fanatischer
      Abhängigkeit zu Religion ist allerdings im Dunstkreis des besagten Gauklers
      Dawkins zu finden, der wie einst der Rattenfänger von Hameln nun mit
      modernen Mitteln, aber eher noch boshafter, unbedarfte Mitbürger in die
      Tiefe zieht.Leider habe ich nicht die Zeit, Ihnen ausführlicher über Ihre
      vielen Irrtümer hinwegzuhelfen…. ich denke aber, sie haben nun – als
      ersten Denkanstoß – einige Tage Stoff zum Nachdenken…. 😀

  75. Nervig diese zutiefst glaubensverseuchte Moderatorin. Aber im Grunde doch
    gut, denn sie holt das Beste aus dem Autor heraus, der auch sehr
    ausgefuchste Tricks der religösen Brainwasher entlarvt.

  76. Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden
    Religion zu beflecken.
    Epikur von Samos (341 – 271 v. Chr.), griechischer Philosoph
    Und wenn schon: Muss es dann der monotheistische Glaube sein? Es gibt
    schönere Religionen, die nicht im Widerspruch zur Naturerkenntnis der
    Wissenschaft stehen.

    1. +surajprasad Selbstverständlich – Da Sie kein Wort verstehen und
      folgerichtig keine adäquate Antwort zustande bringen, werde ich mich nach
      Ihrer Empfehlung richten…. 😀

    2. +surajprasad Da Sie Ihr „Feld“ nicht spezifizieren, ist es schwierig,
      „Stärken“ Ihrerseits zu entdecken. Tatsächlich flüchten Sie sich in
      nutzlose Polemiken, um Ihre Unsicherheit zu verbergen.
      Sie offenbaren weiters, einen Hass gegen religiös Gläubige in sich zu
      tragen.
      Einen Gott beweisen zu wollen, ist ebenso müßig wie etwa einen „Urknall“…
      😀
      Wären Sie wissenschaftlich tätig, würden Sie nüchtern an die Sache
      herangehen – nämlich den Istzustand zur Kenntnis nehmen. Sie und Ihre
      Leidensgenossen stehen aber in ohnmächtiger Wut einer Mehrheit gläubiger
      Menschen gegenüber, die an Gottheiten verschiedener Ausprägung „glauben“,
      bzw. von deren Existenz überzeugt sind. Es käme mir nicht in den Sinn,
      dieses Phänomen in Bausch und Bogen als Unsinn abzukanzeln, was verwirrte
      Fanatiker gerne tun.
      Versuchen Sie ein wenig Abstand zu gewinnen, sonst kann Ihr Gerede von
      Wissenschaft nicht glaubwürdig klingen.

    3. +johan wise Glauben Sie allen Ernstes, Sie wurden etwas von jenem
      spezifischen Feld der Physikalischen Chemie verstehen, auf das ich mich
      spezialisiert habe? Sie notorischer Dummschwätzer Gottes? Sie eselhafter
      Kerl! Sie haben sich einen Sparren namens Gott ins Hirn nageln lassen und
      weigern sich hartnäckig diesen zu beweisen. Zeigen Sie mir dieses
      Überwesen, das angeblich die „Schöpfung“ erschaffen hat.
      Vorher ist ist Ihr dummes Geschwurbel scheißegal.

    4. +surajprasad Sie haben sich von der Religionshetze anstecken lassen und
      orten hinter jedem Widerspruch religiöse Motivation – Verschwörungstheorien
      mit Jesuiten als Akteuren sind allerdings selten…. 😀 Somit haben Sie
      zumindest für Erheiterung gesorgt.
      Nachträglich einen Anspruch an „naturwissenschaftliche Substanz“ zu
      erheben, ist irrelevant – übrig bleibt, dass Sie selbst in drei Kommentaren
      nichts sinnvolles zu sagen wussten.

  77. Wo Unterdrückung herrscht, da herrscht auch Religion.
    Karl Marx
    Ein freier und verstehender Mensch lebt sein Leben wie es ist und braucht
    keinen Gott.

  78. was fuer ein idiot, fuehrt einen krieg der vor 200 jahren beendet wurde.
    und jetzt hat er darwin entdeckt :)? wieder 100 jahre zu spaet, auch darwin
    ist mittlerweile erledigt-aus wissenschaftlichen, partikular konkreten
    gruenden. die 6000 Jahre theorie ist also unsinn‘?? nein wirklich?! das
    sind noch nichtmal christen, sondern behaemmerte amerikanische sektierer,
    du honk! wenn er religion kritisieren will, sollte er sich an die moderne
    westliche form halten: den kapitalismus. „Huetzutage, heutzutage“ die dame
    merkt gar nicht das sie gebete spricht..was fuer ein schwachsinniger unfug,
    sinnloses theater.

  79. Dawkins hat recht. bei all den Religionen, die zur Zeit existieren, könnte,
    wenn nur eine richtig sein. Das praktische an allen Göttern ist. sie sind
    unsichtbar und brauchen irdische Vertreter, die den blöden Schafen
    erklären, was ihre götter wollen….Religionen entstanden, als das
    Bildungsniveau der meisten Menschen erschreckend gering war, Man erfand
    also Götter, um sich Naturphänomene erklären zu können. Man bedenke, dass
    sogar im Mittelalter Hexen, Geister und Dämonen für die meisten Christen
    real waren. Die Pest und andere Seuchen waren eine Strafe Gottes, Päpste
    riefen ztu Kreuzzügen,auf und starteten die Inquisition und alle waren
    davon überzeugt , dass es der Wille Gottes ist. Christen, Muslime unds
    Juden fühlen sich merkwürdigerweise immer bedroht, wenn man an ihren Gott
    nicht glaubt. dabei hlauben alle 3 Religionen an den selben Gott. Ich kann
    in diesen Religionen nichts göttliches erkennen. Dummheit glaubt,
    Intelligenz stellt Fragen.

  80. Zwei Wahrheiten, die die Menschen nie glauben werden: daß sie nichts wissen
    und daß sie nichts sind. Man füge eine dritte hinzu: daß es nach dem Tod
    nichts zu hoffen gibt.

    Giacomo Graf Leopardi (1798 – 1837), italienischer Dichter, verfasste die
    Aphorismensammlung »Zibaldone«
    Quelle: Leopardi, Gedanken (Pensieri), 1845. Deutsch v. Dr. Richard Peters,

    Two truths that will never believe the people : that they know nothing and
    that they are nothing . You add a third added : that there is nothing to
    hope for after death.

    Giacomo Leopardi Graf (1798 – 1837) , Italian poet , wrote the aphorisms “
    Zibaldone “
    Source: Leopardi , thoughts ( Pensieri ) , 1845. German v Dr. Richard
    Peters , .

    Fakt ist Theisten interpretierenden diesen Satz anders als Atheisten

    Dawkins redet mitunter über Metaphysik hat aber genauso wenig Ahnung über
    Metaphysik wie Theisten
    das ist ein Faktum

    Fact theists interpret this sentence differently than atheists

    Dawkins speaks sometimes about metaphysics but has just as little idea
    about metaphysics as theists
    that’s a fact

    Und hier spricht ein methodologischer
    Naturalist
    der an Gott glaubt

    And here speaks a methodological
    Naturalist who believes in God

  81. Und ja wenn der exestiert wenn desen ahne exestiert was ist den das für ein
    Ahne der ohne ein ahne enstahnden ist dort gingt das aber später ging das
    nicht ist es nicht besser zu Erklären das Gott das alles erschaffen hat

  82. Ich hoffe das in ein par Jahrzehnten Religion in Deutschland komplett
    verschwindet. Denn jeder Mensch welcher klar denken kann und ansatzweise
    mal realistisch an die Geschichten der Bibel ran geht erkennt, dass sehr
    viel einfach nur Müll ist. Ja, Religion hat seine guten Seiten, aber es ist
    für Menschen welche nicht in Not sind ist die Bibel einfach überflüssig.
    Viele Menschen meinen auch das Sie Kraft aus dem Worten Gottes und der
    Bibel ziehen, ich sehe das als Ignoranz und schwäche sich auf den guten
    Alten zu verlassen(Ratet mal warum all diese ärmlichen Länder so religiös
    sind). Dieses ganze herumwerfen mit Fragen von beiden Seiten bringt
    eigentlich garnix denn die Zeit wir zeigen wer die Wahrheit sagt. Und ich
    denke das Wissenschaft mehr tut als einfach seine Nase hinter einer alte
    Quelle versteckt und denkt „Gott gab uns die Regeln und Erklärungen.“ [Kann
    ja nur richtig sein, steht ja in der Bibel]

    1. Du tuhst mir extrem leid.

      Deutschland letztes roemisches Kaiserreich, bestes sozialsystem jehmals auf
      erden, genau deshalb weil die Menschen dort noch so glaubig sind / waren.
      Merkst du den nicht das durch die unglaeubigen Politiker die sogar alls
      Bundespresident den Pfarrer aus seine Kleidung tretten, das Sozialsystem
      immer schlechter wird und wer ihr neuer Gott ist ? Geld / Banker / u.s.w

      Alls der Islam deine Vorfahren mit Gewalt zu islamisieren versuchte und vor
      Wien stand, waren es die Christlichen Polen die zur Hilfe eilten und
      schlimmstes verhindern konnten, obwohl seltsammer weise beim ersten versuch
      es so stark regnete das sie den Angriff abbrechen mussten, beim 2ten
      Versuch an einem September, schneite es so stark das es den Islamisten sehr
      schwer machte. Allso welche Religion wuenschst du dir jetzt besser nicht
      und welche doch, die eine die fuer dein weiter leben ihr eigenes geben
      wuerde oder dein leben fuehr ihre Politik nehmen wuerde, Religion ist nicht
      was du denkst was es ist, aber das liesst man ja heraus wen man mehr alls
      15 IQ hatt.

  83. respekt an die schweizer! es zeigt sich mal wieder das nicht die
    neutralität sie aus macht sondern die meinungsfreiheit. in deutschland
    hätten wir uns so eine moderatorin gewünscht statt dessen stellt j.b.
    kerner dähmliche fragen an dawkins, die in keiner relation zur allgemeinen
    meinung der deutschen bevölkerung stehen.

  84. Seine Ansichten sind für mich nicht allen Punkten nachvollziehbar, aber
    rein wissenschaftlich hat er recht! Seine Thesen werden durch Aussagen von
    Stephen Hawking belegt! Glaube an Gott Utopie, Legende oder Metapher?

  85. tja leider ist es eine evolutionstheorie und keine hypothese 😉 doch und
    für ziemlich viel leben gibts einen gemeinsamen vorfahren die
    einzeller..die einzige hypothese ist die existenz eines gottes..
    interessanter weise verlangen gläubige menschen man solle ihnen beweisen
    dass er nicht existiert.. nun eine komisches verhalten muss doch nach dem
    denken jener menschen die wissenschaft auch beweisen dass die
    evolutionstheorie richtig ist.. nun solche fraglichen denkmuster haben auch
    verschwörungstheorien, nicht derjenige welche eine hypothese aufstellt muss
    sie beweisen, nein diejenigen welche nicht daran glauben müssen es
    beweisen.. deshalb gibt es auch das spaghettimonster ,um zu
    veranschaulichen wie einfach es ist eine behauptung als wahrheit zu
    verkaufen, und darauf zu beharren die gegenseite müsse die nicht existenz,
    die falschheit der hypothese beweisen.. tja jeder mit ein bisschen verstand
    weis dass es unmöglich ist etwas zu beweisen/wiederlegen was nur auf nicht
    mess-überprüfbaren aussagen aufbaut 😉 somit ist jegliche
    religion/glaubenssyteme aus sicht der faliszierbarkeit der getätigeten
    aussagen schwachsinnig und sorry aber nichts als dümliches gefassel ohne
    hand und fuss.

  86. Eines steht fest: Xaver, Johan, Crossfire und noch ein paar sinnfreie nicks
    mehr sind ein und derselbe, irgendein alter Sabbelsack aus Ö der hier nur
    ein bißchen dumm rumstänkern will.

    1. +johan wise Dein Zeitplan wird natürlich dadurch geschlaucht, dass du zu
      viele Accounts gleichzeitig verwalten mußt, wobei du dich verkrampft
      konzentrierst, bloß nicht aufzufallen mit deinem Gestrüpp aus Figur und
      Antifigur und Nebenfigur, alle am kläffen mit großer Fresse in
      unterschiedlichen Farben, aber unisono in dem Missionierungsziel, eben
      deinem religionsfanatischen Müll.

    2. +Ingo Knito Dass Sie meine Ausdrucksweise als ungebundene Sprache
      identifizieren konnten, ist – zieht man das Niveau Ihrer bisherigen
      Kommentare in Betracht – bewundernswert.
      Bücher zu schreiben lässt mein Zeitplan nicht zu.

    3. +johan wise Ich schlage vor das du deine sinnfreie Prosa an anderer Stelle
      sammelst, wie wäre es in Form ein Buches? Na komm schon, das kriegst du
      hin, du bist doch hier der intellektuelle Oberkracher.

    4. +Ingo Knito Wieder zeigen Sie krankhaftes Interesse für Dinge wie
      „Hinterlassenschaften auf dem Gehsteig“, die ein zivilisierter Mensch
      normalerweise angewidert umgeht – Was in aller Welt machen Sie mit Ihren
      „Trophäen“??? 😀

  87. Ohne die Kirchenauftraggeber hätten die tausenden Maler nicht immer das
    gleiche gemalt. Selbst schöne Landschaftsbilder (obwoh die doch auch die
    schöne „Schöpfungen Gottes“ – der NAtur in Wrklichkeit – hätten zeigen
    können) und Bilder vom Leben des Volkes (wie z.B. bei Breugel) kamen durch
    diese Kirchendominanz viel zu kurz. Sie hätten, wenn sie für das Volk
    gemalt hätten ganz andere bessere und nicht immer diese gleich langweiligen
    Millionen Kreuzigungen, Auferstehungen, Maria-Bildchen oder Ikonen gemalt.
    Das ist doch genauso pervers und einseitig langweilig wie sich die
    immergleichen Königsbilder mit ihren Gören in der Alten Münchner Pinakothek
    anzuschauen.

  88. Solche Leute müssten 1x die Woche ’ne Predigt über „Evolution“,
    „Aufklärung“ und „Logischem Denken“ vor der Bevölkerung halten. Nicht die
    Abergläubigen… oder die die Abergläubigen bestärken!

  89. Das Fräulein hat nach dem Interwiev sicherlich erst einmal den nächsten
    Tempel aufgesucht. Hat sie sich doch gar mit einem Ungläubigen eingelassen.
    Armes Mäuschen.

  90. Die Evolutionstheorie ist schöner Bullshit. Keine andere Theorie benötigt
    derart viele Subtheorien zur Stütze, um diese aufrecht zu erhalten.
    Es ist ein weltanschauliches Problem, zu leugnen, dass einzig das
    Vorhandensein einer Intelligenz die wichtigsten Fragen der Herkunft des
    Lebens erklären kann. Es ist reine Eitelkeit.

    1. +johan wise Hahaha, warst mit der früher zusammen? Die klingt wie deine Ex,
      Alter, hahaha was meinst eigentlich mit dem letzten Absatz?

    2. +Angelmou Sie machen deutlich, was sich durch alle unsere Gespräche zieht:
      Sie bevorzugen die „reine“, geordnete Lehre – Modelle seien lediglich
      Werkzeuge/ “ es sind 3 Themen die man auseinanderhalten sollte“, wogegen
      ich eher fließende Übergänge sehe und es mir bewusst ist, dass Modelle wie
      alles andere Objekte darstellen, die auch zu egoistischen Zwecken benutzt
      werden bzw. zu Gegenständen der Verehrung mutieren können.

      Das soll keine Wertung sein – die Vielfalt der Denkrichtungen ist absolut
      faszinierend, wenngleich das Spektrum auf YT doch recht weitgefasst ist
      (was eine Selektion fast erzwingt)…. 😀

      Die Zähigkeit, mit der Sie immer wieder die bewussten Fragen auf
      verschiedene Arten ins Gespräch bringen, wird mich vielleicht doch
      irgendwann dazu bringen, zB meinen Ahnen etwas mehr Aufmerksamkeit zu
      schenken?? Die Hinweise, etwas „fehlendes“ im Leben nachzuholen, sind
      vielfältig – somit danke dafür…

    3. +xaver mitter
      Das hat etwas wahres…..

      Ich kenne das Phänomen, zu glauben, seine Gedanken klar dargelegt zu haben
      und trotzdem dafür bestenfalls Unverständnis zu ernten… 😀

      Vielleicht kannst Du Dich trotzdem gewählter ausdrücken, damit die
      „natürliche“ Abwehr der „Tante“ Angelmou und anderer Mitbürger nicht sofort
      auf „Durchzug“ schaltet….

  91. Das Dumme ist nur, falls die Bibel recht hat, ich sage falls, dann haben
    die meisten Menschen ein Problem. ich mein nicht diese katholische
    Erfindung der Hölle, um den Menschen die Religion madig zu machen, ich
    meine, dass dort ganz klar gesagt wird wass passieren wird, wenn man keine
    Lust hat in Gemeinschaft als Bürger des Himmels zu leben. Die Konsequenz
    heisst Tod für immer. Da kann der Mann schwafeln was er will. Nebenbei
    konnte sich der alte Schlawiner Darwin einfach nicht vorstellen, dass wir
    in den Ruinen der Schöpfung leben. Es wird nicht besser, sondern immer
    schlimmer.

    1. +joerg Korsten
      1: Was soll an „Die Konsequenz heisst Tod für immer.“ so schlimm sein?
      Während die „Glücklichen“ tot „sind“ müßt ihr auf ewig im Himmel „leben“.
      Eine echte „Lebensperspektive“ ist das auch nicht gerade.
      2. Der „alte Schlawiner Darwin“ hat sich gar nichts vorgestellt. Er war
      Wssenschaftler und kein Gläubiger, dem die Pfaffen das Hirn vollschwätzen..

    2. +joerg Korsten Und was ist wenn die nordische Mythologie recht hat? Dann
      heist es mit den Göttern in Valhall Metsaufen bis zum Abwinken! Natürlich
      ohne die weniger Tugendhaften im altgermanischen Sinne, d.h. ohne die
      ganzen Weicheier die dem Alkohol und wilden Raufereien entsagt haben, also
      ohne alkoholverweigernde Muslime und frömmelnde Christengutmenschen.

  92. Finde es schade, dass Dawkins immer nur als Parade-Atheist und
    Religionsbekämpfer hingestellt und inszeniert wird. Dabei ist sein
    Gesamtwerk so viel mehr als das. Er ist ein Mensch, der die
    Naturwissenschaften als etwas wundervolles und ästhetisches begreift und
    das schildert er auch in seinem Buch „Die Schöpfungslüge“ grandios (ich
    finde den Originaltitel „The Greatest Show On Earth“ übrigens viel
    aussagekräftiger). Was ihn stört sind Menschen, die sich mit der vollkommen
    oberflächlichen Erklärung „Das hat alles Gott geschaffen“ selbst blind
    machen für die wunderschöne Komplexität einer Natur, die auch ohne einen
    Schöpfergott funktoniert.

    1. +Max Mutermann Vorwürfe zu machen hat mit SciFi nicht unbedingt viel zu
      tun…. 😀
      Sie haben durchaus recht mit Ihren Feststellungen, wir wissen generell
      „mehr“ als früher – bleibt noch die Frage: sind wir imstande, das „neue“
      Wissen zum Wohle der Menschheit anzuwenden? (Damit ist nicht die moderne
      Medizin gemeint….:-D)

    2. +johan wise

      Und ein „Spezialist“ weiß heute mehr als früher 😉 und praktische Anwendung
      findet die Forschung in Medizin auch 😉
      Ihnen generell vorzuwerfen ihre Forschung sei Morgen überholt halte ich
      nicht für Scifi 😉

    3. +Max Mutermann Das gilt nicht nur für die Medizin – die Entwicklung zum
      Spezialistentum sollte eigentlich nicht unbekannt sein… 😀

    4. +Max Mutermann Doch, natürlich!?? Welche Frage… 😀 War auch schon beim
      Doktor med. – aber wo Sie das Thema schon anschneiden…. gerade die
      Medizin zeigt, wie kompliziert und beschränkt die Sichtweise geraten kann,
      wenn man immer mehr von immer weniger weiß. Kann es sein, dass Sie manchmal
      aus Aussagen etwas herauslesen, was nicht da steht?? 😀

  93. Zum Einspieler

    Es ist nicht der der Stärkere, Bessere, Intelligentere, der sich
    durchsetzt, sondern derjenige, der an seine Nische im Ökosystem am besten
    angepasst ist.

    ‚Survival of the fittest‘ ist wohl einer der am häufigsten fehlübersetzten
    Begriffe. 

    1. +johan wise

      “ +Rolf Leseratz Leben Sie wohl.“

      ROTFL Und wieder gehen Sie der Wahrheit aus dem Wege.

      Leben Sie wohl in Ihrer kindischen Lügenwelt.

    2. +Rolf Leseratz Sie fühlen sich offensichtlich als Missionar von Dawkins
      Gnaden, somit macht es keinen Sinn, sich Ihre Wiederholungen anzuhören.
      Leben Sie wohl.

    3. +johan wise

      “ +Rolf Leseratz Sie sind lediglich eine Zweitausgabe von Max Mutermann –
      „Wissen“ heißt auch für Sie, Ihre eingeengte Sicht zu übernehmen.“

      Sie verdrehen die Wahrheit, Sie haben eine eingeengte Sicht. Sie sollten
      lernen zwischen Märchen und Wahrheit zu unterscheiden.

    4. +Rolf Leseratz Sie sind lediglich eine Zweitausgabe von Max Mutermann –
      „Wissen“ heißt auch für Sie, Ihre eingeengte Sicht zu übernehmen.

  94. Man braucht nicht viel zu reden ,da in diesem Unversum nichts unmöglich ist
    und die Wissenschaft über seiner Herkunt und Fuktion nur
    spikuliert,spikliere ich auch über die Existenz einer Macht oder Übermacht
    ,die alle das beherrscht bzw.reguliert ,die mit vielen Namen ,,Got Isten
    ,Jsus,Ilohem oder Allah,,bezeichnet wird.Ich akzeptiere den Namen
    ,Allahs,,weil es nicht an einer Person oder Eigenschaft gebunden ist und
    weil es auf eine nicht zu begreifende Macht hinweist.Ich beziehe meine
    Kraft ,mein Bewusstsein und Liebe aus dieser Kraft und fühle mich
    glücklich,,Elision???wo ist die klare Grenze zwischen Elision und
    Wahrheit??Doch das befreit mich nicht davon ein freier humaner Mensch sein
    zu mussen und durch Wissenschaft mein Bewusstsein immerweiter zu
    entwickeln.

    1. +Ghazi Al-Badri Wen willst Du nicht provozieren? Wer verträgt die Wahrheit
      nicht? Übrigens gehöre ich nicht zu „Ihr glaubt was ihr wollt“.

    2. +pega17pl Du verwechselt zw. Koran und Sunne ,da ist vieles geschrieben und
      verflscht ,wie z.B. in Albuchari ,Abumuslim u.anderen aber nicht alles drin
      ist Aussage des Prophten Mohammed.Auch in der Biebel stehr vielsd was
      keinesfall den Ausagen Christy entspricht.Mehr kann und will ich nicht
      sagen um niemanden zu provotzieren .Ihr glaubt was ihr wollt und ich glaube
      was ich will.Wir bleiben aber human mit Respeckt zu eien ander. Danke

    3. +Ghazi Al-Badri Mohammed hat sich sehr wohl zur Frage „wie lange der Islam
      existiert“ geäußert. Wenn das nicht einer Koran-Ausgabe steht, dann ist
      diese Ausgabe eine Fälschung. In einem echten Koran steht auch nichts über
      Jerusalem. Erst nach der Eroberung im 12. Jhdt (Gregorianische Zeitrechung)
      wurde Jerusalem als heilige Stätte hinzugefügt. Mohammed selbst hat nie
      Jerusalem erwähnt und deshalb steht in einem echten Koran auch nichts von
      Jerusalem. Es scheinen eine Menge gefälschter Korane um Umlauf zu sein. Wie
      z.B. die deutsche Ausgabe, die von Salafisten verteilt wurde und wird. Ich
      weiß nicht, wer alles dahinter steckt und das ist ja auch Sache der
      gläubigen Moslems das aufzudecken.

    4. +Ghazi Al-Badri Apropos Allah. Was ist mit dem, nachdem der Islam seit 1969
      (Gregorianische Zeitrechnung) mehr existiert? (Zur Erinnerung Mohammeds
      Antwort auf die Frage, wie lange der Islam existiert. Steht im Koran, weiß
      jedoch nicht wo.)

  95. schade, dass die Interviewerin so schlecht vorbereitet war und dem Autor
    mit ihrer kopfschüttelnden „Aber“-Haltung gar nicht die Möglichkeit gegeben
    hat, über sein neues Buch zu sprechen. Für ein solches Gespräch wünsche ich
    mir einen offenen Geist, der die Gedanken des Autors verstehen will,
    anstatt ihm ständig auf trivialste Weise zu widersprechen …

  96. Man sollte einmal klar definieren was man unter dem Gott Israels versteht,
    um danach zu argumentieren, ob es diesen Gott gibt oder nicht. Ein Glaube
    der nicht gelebt wird bleibt Aberglaube und die westliche Gesellschaft geht
    in diese Richtung. Und brechen Sie auch nicht in Tränenströmen gegen diesen
    Gott aus, der nicht in die Verantwortung des Menschen eingreift, wenn all
    die gegenwärtigen Manipulationen unserer Besserwisser die Lebensgrundlage
    der Menschheit durch Arroganz und Unwissenheit zerstört haben. Es gibt
    geistige Gesetze und physische Gesetze. Die geistigen kann man nicht mit
    den Massstäben aus physischen Gesetzen beweisen oder verneinen. Information
    bleibt Information.

    1. +pega17pl
      Ich wollte auf bestimmte Formulierungen hinaus… zB heißt es oft dies und
      jenes „folge“ diesem und jenem Gesetz, was bei Laien durchaus unpassendes
      auslösen kann… 😀
      Nicht Wissenschaftler machen das, sondern eher
      Wissenschaftsdarsteller/-verkünder im Eifer des Gefechts.
      Wissenschaft an sich ist total ok, artet aber zu oft zum Objekt der
      Verehrung aus.
      Danke, wusste schon kaum mehr, wie eine Balkenwaage aussieht, wir haben nur
      mehr elektronische Präzisionswaagen… 🙁

    2. +johan wise Kein Naturwissenschftler bezeichnet Naturphänome als Folge von
      Gesetzen, sondern beschreibt sie damit. Wenn dir das nächste Mal eine Waage
      das Gewicht einer zu bezahlenden Ware anzeigt, dann kann dieses Phänomen
      mit physikalischen Gesetzmäßigkeiten beschrieben und von Dritten (!)
      unabhängig nachvollzogen werden (z.B. bei einer Balkenwaage mit dem
      Hebelgesetz). Entweder du hast keine Ahnungvon von der Arbeitsweise der
      Naturwissenschaften oder du verdrehst alles solange, bis es dir selbst
      paßt. Objekt und exakt i.S. der Naturwissenschaften ist es so oder so nicht.

    3. +pega17pl Gesetze sind prinzipiell von Menschen gemacht und können von
      Menschen gebrochen werden.“Naturgesetze“ sind von Menschen formuliert
      worden, die Natur weiss davon nichts, sie ist in ihrer Großartigkeit nicht
      wirklich zu begreifen.Die hilflosen Versuche, Naturphänomene als
      „Folge“ von „Gesetzen“ darzustellen, ist dem Anspruch des Menschen als
      „Spitze“ der Evolution geschuldet – aber eher Selbstbetrug.Das soll nicht
      heißen, dass die Erforschung der Natur schlecht sei.

    4. Physikalische Gesetze sind Natiurgesetze, die nicht zu brechen sind.
      Geistige „Gesetze“ sind allenfalls Normen (wie juristische Rechtsnormen),
      die „willkürlich“ definiert werden. („willkürlich“ im Sinne von
      „willentlich gekürt“)

  97. Wenn man Richard Dawkins einem gründlichen Exorzismus unterziehen würde,
    dann würde nicht viel von ihm übrigbleiben. Wahrscheinlich sogar garnix.

    1. +pega17pl Logik ist nicht für jeden das gleiche, wie Sie eindrucksvoll
      beweisen…. 😀
      Sie würden tatsächlich annehmen, dass Exorzismus den Teufel aus sich selbst
      „treiben“ würde/könnte??? Oder „glauben“ Sie das etwa… 😀 😀

  98. Er möchte dass die Leute freude an seinem Buch haben. Doch der Titel stößt
    jeden strengläubigen vor den Kopf. Darum wird das buch nicht von denjenigen
    gelesen für die es geschrieben ist. Der Titel sollte Eher heißen, “ Wie das
    Warscheinlicher entstanden ist“ denn es ist immer noch eine Theorie. Für
    die Allerdings die Warscheinlichkeit spricht.

    1. +WAHRHOCHZEHN Sie gefallen sich wiederum in der Wiederholung. Wie
      Mitkommentatoren auch schon bemerkten, resultiert daraus Langeweile beim
      Lesen und ich habe mich schon viele male dabei ertappt, als ich nach
      wenigen Worten das Lesen Ihrer Wortmengen abgebrochen habe – was aber
      verständlicherweise keine Schuldgefühle zur Folge hatte…. 😀

    2. +johan wise Deine wirren Religionsfanatikerplappereien sind ekelhaft.
      Deshalb weigert sich sogar sein Hinterteil, deinem Geplapper Audienz zu
      gewähren. Sabbel dir deinen Bart damit voll, so viel du willst
      (Filz-zu-Filz-Prinzip), aber bändige endlich deine Sucht, Hinterteile mit
      deinem Religionswahn zu kontaminieren. Es gibt wahrlich passendere
      Müllablagen.

    3. +Oblikvitet

      Wie einst +Ingo Knito offenbaren Sie nunmehr den Drang, Ihren Ausführungen
      ekelhafte Hinweise auf Ihr Hinterteil hinzuzufügen.

      Da sind mir die „Gläubigen“ viel lieber….. 😀

    4. +Oblikvitet Für dieses „Argument“ gilt nach wie vor der zweite Teil meiner
      Stellungnahme, daher bleibt die Einschätzung Ihres Realitätsempfindens
      unverändert aufrecht…. 😀

  99. Jesus ist doch ein Anfänger gegen Chuck Norris:
    Chuck kann eine Drehtür zuschlagen.
    Endlich weiß man, warum sich das Universum ausdehnt. Alles versucht sich so
    weit wie möglich von Chuck Norris zu entfernen.
    Alle Menschen malen den Teufel an die Wand, der Teufel malt Chuck Norris an
    die Wand.
    Chuck Norris kann Zwiebeln zum Weinen bringen
    Chuck Norris kann unter Wasser grillen
    Chuck Norris kann Bälle umkippen

    1. +Gehtdich Nixan Die Nachsilbe „-ist“ bzw. „-ismus“ deutet grundsätzlich
      darauf hin, dass aus Annahmen/ Informationen eine Lehre konstruiert wurde.

      Somit fällt ein Vergleich mit meinen Anschauungen ins Wasser, wobei ich
      Ihnen zugute halte, dass Sie in der Ihnen zur Verfügung stehenden
      Lebenszeit nicht die Möglichkeit haben, einen genügend großen Überblick zu
      gewinnen – um kompetent mitreden zu können…. 😀

      Chuck Norris glaubt nicht an die Schöpfung – er IST die Schöpfung, Amen.

    2. +johan wise das chuck norris kreationist ist bedeutet nur das er wohl
      ähnlich doof ist wie
      du … aber er kann unter wasser grillen

  100. ein respektloser, alter und verwirrter Mann ,der selbst einen eigentlich
    sehr gut bekannten Virus in sich trägt… seinen Virus verbreitet er mit
    Elan, doch der Virus Gottes scheint ihm Schmerzen zu bereiten… weder er
    noch seine Pseudowissenschaftler können beantworten: Was ist die Existenz?
    / Wann hat sie begonnen? / Welchen Sinn hat sie? / Wird sie für immer
    bestehen? / Wieso lebt ein Körper oder ein Wesen und stirbt wieder? / Was
    hat einen toten Körper verlassen, so dass dieser plötzlich zu faulen und
    verwesen beginnt? er und seine Wissenschaftler können uns sicher alle
    Antworten liefern…? er und seine Wissenschaftler können nicht einmal
    erklären warum sie auf zwei Beinen laufen und nicht auf vier Hufen…
    Blinde, die Blinde führen…. das hat doch jemand mal vor langer Zeit
    gesagt nicht…?

    1. +Mougen01 Da Gott nur in den Gehirnen der Gläubigen existiert, ist die
      Bibel nichts anderes als ein Flickwerk aus Geschichten. Es gibt bessere
      Lektüre.

    2. +Mougen01 Solch wichtige Fragen sollen nicht unbeantwortet bleiben:

      – Was ist die Existenz?
      Welche Existenz? Frage muß spezifiziert werden.
      Sollte die eigene gemeint sein: Infolge etlicher Zufälle „dasein“ was eben
      zufällig und dazu nichts besonders ist.

      – Wann hat sie begonnen?
      Siehe oben „Existenz“. Frage muß spezifiziert werden.
      Sollte die eigene gemeint sein: Kann nicht festgelegt werden, hängt von der
      Willkür der Definition des Lebens ab.

      – Welchen Sinn hat sie?
      Auf die Welt bezogen: Keinen.
      Auf die Art bezogen: Vermehrung. (Die auch keinen Sinn hat.)

      – Wird sie für immer bestehen?
      Siehe oben „Existenz“. Frage muß spezifiziert werden.
      Sollte die eigene gemeint sein: Nein. Tot ist tot.

      – Wieso lebt ein Körper oder ein Wesen und stirbt wieder?
      Gute Frage. Hier ist auch die Frage „warum schlafen Tiere“ zu stellen.
      Vermute, es ist Ergebnis der ortsungebundenen, eigenständigen Bewegung.

      – Was hat einen toten Körper verlassen, so dass dieser plötzlich zu faulen
      und verwesen beginnt?
      Nichts. Der „Betrieb“ wurde eingestellt. Stoff- und Energiezufuhr sind
      eingestellt.

  101. Atheisten gibt es doch nur, weil die Kirchen versagt (uns auch belogen)
    haben.

    Man muss das Göttliche nur richtig verstehen.

    „Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht ungläubig; aber
    auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“
    (Werner Heisenberg)

    „Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler
    am Ende aller seiner Überlegungen.“
    (Max Planck)

    1. +Norbert Kunkel Sicher, Alter, wenn einer von der WAHRHEIT labert, dann
      wars immer schon ein Gläubiger, aber nicht einer, der Geld will,
      hahahahaWas meinst denn mit WAHR???? Urknall statt Schöpfung oder was?

    2. +Bojan2264 Man könnte auch Sagen : Der erste Trunk aus dem Becher des
      sogenannten „Glaubens“, kann Menschen über Generationen hinaus infizieren
      und viel zu spät werden sie die Wahrheit begreifen und akzeptieren!

    3. +perser pasargad
      Solche Fehldeutungen ergeben sich halt, wenn man den Desinformationen der
      Kirchen glaubt.
      Dagegen lässt sich mit Reinkarnation und Karma das alles logisch erklären.

    4. +perser pasargad Gott bringt keine Menschen zur Welt, er ist eine –
      weitgehend individuelle – Vorstellung, er verkörpert für viele Menschen
      etwas sehr großes, hinter allem stehendes – man schöpft daraus Gefühle wie
      Geborgenheit, Sicherheit usw…

  102. Der Atheist an sich strebt zu aller erst nach Wissen, weil er erkannt hat,
    welche Mängel dem Glauben innewohnen. Wer aber denkt, das oder der Glauben,
    aber auch das MEINEN sei geeignet, um Menschen hin zu einem höheren
    Bewusstsein und somit zu einem gelungeneren Miteinander zu bringen hat die
    letzten Jahrtausende nicht verstanden.
    Denn das Prinzip des GLAUBENS und MEINENS bedingen, dass jeder denken könne
    was er wolle, wohingegen Fakten, wie etwa die unleugbare Tatsache des
    biologischen Stoffwechsels, nicht in Frage gestellt werden können. Ob du es
    glaubst oder nicht- Auch DU musst kacken. Sein Leben auf Dingen aufzubauen,
    die geglaubt werden KÖNNEN oder auch nicht, ist somit die höchste Form der
    Narrheit, zu der ein bewusstes Wesen fähig ist, da sein Bewusstsein zu
    wesentlich mehr fähig ist als zu glauben. Es ist sein Instrument zum
    VERSTEHEN.

    1. +BummBumm Mueller
      Dieser Teil Deiner YT- Persönlichkeit scheint fürs Abreagieren geschaffen
      worden zu sein… 😀
      Immerhin zeigst Du, wenn auch etwas unbeholfen, dass einige Deiner
      Gehirnwindungen Lebenszeichen von sich geben – damit ist noch Hoffnung für
      Dein junges Leben…. 🙂

    2. +johan wise Das ist wohl der dümmste Kommentar seit Jahren! Gratulation!
      Einen Scheissdreck verstehen aber trotzdem seinen Sermon absondern… Johan
      du hast die Trophähe verdient! : Dümmster YT-User 2015! Respekt

    3. +Eins aus NullEin Musterbeispiel des unlogischen Atheistizismus…. :-DDer
      Mensch hat verschiedenste Bedürfnisse, darunter Stuhldrang – aber auch
      spirituelle und das Bedürfnis nach Wissen und Erkenntnis.“Nur“ zu
      „glauben“, oder „nur“ Fakten zu sammeln, ist jedem zu wenig – es lohnt
      sich, allen Glaubens- oder Wissens- Systemen Raum im eigenen Denken zu
      geben und die jeweiligen Verteidiger derselben anzuhören.So passiert echter
      Fortschritt.

  103. Ich glaube nicht an die Evolutionstheorie, warum? Die Dinosaurier sind
    nicht ausgestorben, JA genau!!!! Google mal: Nessi Kalifornien 1925…..
    oder Japanischer Fischerboot 1977…… Diese Dinger sehen für mich aus wie
    Dinosaurier… Oder?

  104. Der Atheismus hat keine Antwort auf den Tod, keine letzte Hoffnung zu
    spenden. Er ist eine leere und sterile Weltanschauung, die uns in einem
    geschlossenen Universum zurücklässt, das irgendwann die letzte Spur unserer
    Existenz verbrennen wird. Der Atheismus ist im wörtlichen Sinn eine
    hoffnungslose Philosophie. Seine Geschichte endet im Grab. Doch die
    Auferstehung JESU öffnet die Tür zu einer größeren Geshcichte. Es liegt an
    jedem Enzelnen von uns zu entscheiden, ob sie die wahre Geschichte ist oder
    nicht. (John Lennox „Gott im Fadenkreuz“ S. 292)

    1. +Teddy Muggelchen
      Ja genau Harry Potter und der Stein der Weisen ist nämlich auch ein Buch
      das im Menschen eine Wirkung induzieren (<- man beachte die geschickte Plazierung eines Fremdwortes die auf extreme Überlegenheit hinweist) kann.Und wenn jetzt in der Bibel steht das Sklaverei schon okay ist wenn man Ausländer, möglichst Neger, als Eigentum besitzt oder das man Frauen Steine an den Kopf werfen soll, solange das bei irgendjemand eine Wirkung induziert und/oder tröstend ist muss man da ganz viel Respekt haben und das macht das Buch auch immun gegen jede Form von Kritik, da darf man dann keine Fragen stellen oder sowas.Ich bin mir Sicher das "Mein Kampf" bei so manchem eine Wirkung im Menschen induzieren kann und Trost ob der endlichkeit des Seins spendet wollen wir es in diesem Fall auch so handhaben?

    2. +Teddy Muggelchen Falls Sie meinen vorangegangenen Kommentar meinen: Das
      Gegenteil ist der Fall!
      Sie haben lediglich nicht verstanden, worum es ging – nämlich dass die
      Bibel ein Buch ist, dessen Inhalt wie auch dessen Bedeutung im Menschen
      eine Wirkung induzieren kann.
      Versuchen Sie es trotzdem weiter, aber überschlafen Sie Ihre Kommentare
      vorerst.

    3. +Penispumpenshop24.at Diese Art Spenden kann nicht von der Steuer abgesetzt
      werden! Weiters kann die Bibel nicht spenden, weil sie ein Buch ist. Bücher
      enthalten Texte, die beim Lesen Assoziationen hervorrufen, die nicht bei
      jedem Leser gleichbedeutend sein müssen. Somit wird klar, dass eine beim
      Lesen oder später entstehende Hoffnung ein Resultat von vielerlei Faktoren
      ist, die großteils schon in der Denkstruktur des Lesers als Prinzipien
      angelegt sind.
      Ob die Bibel „besser oder wahrer“ ist, kann daher aufgrund Ihrer falschen
      Fragestellung nicht beantwortet werden, denn neben Ihrer abstrusen
      Auffassung von „Hoffnung“ fehlen in Ihrem fragenden Kommentar auch die
      Objekte, mit denen verglichen die Bibel als „besser“ oder „wahrer“
      dargestellt werden kann.
      Versuchen Sie daher, Ihr Anliegen präziser darzulegen – holen Sie sich Rat
      von erfahrenen Animationskommentatoren, die sich in großer Anzahl in
      nächster Umgebung tummeln…. 😀

    1. +MySpaceBarIsBroken
      Ihre Denkweise ist schon ein wenig seltsam.
      Sie haben nicht verstanden, was ich meinte, aber die Aussage, dass die
      Herzmassage keine Wunderheilung sei, stimmt. Ich halte die Antworten
      dennoch kurz, weil Sie nicht mitdenken.

    2. +johan wise
      Interessante Taktik. Falsche Aussagen aufstellen, sie dann von anderen
      richtigstellen lassen und mit „Richtig!“ kommentieren.

  105. Für die moderne Naturwissenschaft gilt die Regel, dass für die Entstehung
    des Lebens Naturgesetze völlig ausreichend sind, ohne einen Schöpfer
    postulieren zu müssen. Das ist aber sehr fraglich, denn wenn man eine
    Sprache erklären soll, ohne dahinerstehende Intelligenz zu postulieren,
    bekommt man große Schwierigkeiten. So wie wenn man die Entstehung des
    Lebens durch randomisierte organische Chemie erklären will.

    1. +TheNougathorn „darum würde ich aber auch dir nicht raten, deine sichtweise
      als einzige mögliche, rational logische wahrheit anzusehen.“

      Das mache ich mit Sicherheit nicht. Ich habe ja auch ganz zuerst gesagt,
      daß man die Frage (noch) nicht beantworten kann, folglich ist dein Rat
      sicher gut gemeint aber fehl am Platze. Allerdings zähle ich die Antworten,
      bei denen irgendein Gott die Fäden zieht, auch nicht zu den rationalen
      Alternativen.

    2. +TheNougathorn „aber wo kommen diese formeln und regeln denn bitteschön
      her?“

      Diese Frage kann in Ermangelung der nötigen wissenschaftlichen Erkenntnisse
      natürlich (noch) niemand beantworten, und wenn du eine rationale, objektive
      und in der Sache aufrichtige Person wärst dann würdest du mir gar nicht
      erst diese Frage stellen. Aber dir geht es selbstverständlich nicht um eine
      rationale Erklärung, sondern nur darum mich in Verlegenheit zu bringen um
      anschließend deine religiösen Pseudoantworten als angebliche Wahrheit und
      Lösung des Problems zur Schau stellen zu können.

      Ergo wirst du mir als „Antwort“ natürlich deinen Gott als Urheber der
      Natur(gesetze) unterjubeln wollen. Aber dann solltest du auch sagen können
      woher denn dann dieser Gott plötzlich hergekommen ist. Oder anders
      formuliert – wenn Gott die Naturgesetze herbeigezaubert hat, wer oder was
      hat zuvor dann Gott herbeigezaubert? Wahrscheinlich lautet deine Antwort
      darauf, daß dieser Gott ja schon immer existiert hätte und diese Frage sich
      daher erübrigen würde, stimmt’s? Das bekomme ich jedenfalls von religiösen
      Wirrköpfen stets als Antwort.

      Wenn aber nun dieser angebliche Schöpfer schon ewig existiert und somit nie
      erschaffen werden musste – warum könnte das dann nicht auch auf die
      Naturgesetze zutreffen? Natürlich nicht in ihrer heutigen Form – die sind
      erst mit dem Urknall entstanden. Aber zumindest die Grundprinzipien die zum
      Urknall und damit zur jetzt existierenden Natur geführt haben könnten schon
      ewig existieren, oder „einfach da gewesen sein“, womit für ihre Existenz
      die gleichen Attribute gelten würden welche religiös Gläubige ihren Göttern
      immer unterstellen. Mit dem Unterschied daß Naturgesetze real und rational
      erklärbar sind, und mit der Konsequenz daß der Umweg über irgendeinen Gott
      als Erklärung ihrer Existenz überflüssig ist. Genauso wie die Natur in
      Ihrer jetzigen Form schon keine Götter und keinen göttlichen Hokuspokus
      benötigt um zu existieren und zu funktionieren.

    3. +TheNougathorn Ohne den geschöpften Schöpfer haben sie ein existenzielles
      Problem: Ihre Existenz ist sinnlos. Mit geschöpftem Schöpfer können Sie und
      die anderen Religiösen sich einbilden: Ihre Existenz sei nicht sinnlos. Was
      jedoch an den Fakten nichts ändert.

  106. ach ja … das Christentum ist schlecht, nur der anglo-christentum ist okay
    weil er eine gutartige form des Virus ist. Patriotismus-Schwäche? Bullshit.

    1. +HomoEconomicusX diese Frau nervt. sie sucht, vergleicht, pickt sich raus,
      wendet … Hauptsache es gibt einen Kontrast/kontroverse. schlecht. setzen …
      sechs! kritisch geht anders.

  107. Der arme R. Dawkins. Er weiß dass die ET- eine Farce ist, dennoch hält er
    daran. Er ist ein Adept des „Neuen-Atheismus“ in bester Ausgabe. An die
    Stelle der rationalen Diskussion ist Aggression und Militanz getreten und
    Lügen ersetzen Argumente.

    Für ihn ist der Mensch ein Tier, ohne freien Willen und Verantwortung.
    Er ist der Meinung, dass jede menschliche Handlung das Resultat
    unkontrollierbarer biochemischer Prozesse ist, so dass keine Lüge, Raub,
    Mord oder gar Genozid moralische Verurteilung nach sich ziehen.

    Er wird erst dann zufrieden sein, wenn alle Säugetiere das Wahlrecht und
    Staatsbürgerschaft bekommen.

    Dawkins sagte dezidiert und klar: „Nicht das Menschsein an sich, sondern
    die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns macht Lebewesen zu Menschen.“
    Also, der Mensch hat keine Würde, er bleibt würdelos, eben ein Tier.

    Wer kann so etwas glauben?
    Die Moderatorin ist eine „tabula rasa“, und ich wundere mich mit recht,
    dass so etwas in Schweiz möglich war. 

    1. +Lumpen Hund
      Du siehst alles richtig, dennoch ziehst Du daraus falsche Schlüsse.
      Mensch, denke mal tiefer als ein Wurm.
      Der Mensch hat ein Gewissen, und das kann keiner weginterpretieren.I. Kant
      nannte Gewissen: „moralischen Korrektor“.

      Und jetzt frage ich Dich: wo kommt dieses Gewissen her?
      Du gibst selbst zu, Evolution kann es nicht „geschaffen“ haben.
      Evolution kann keine Werturteile machen, weil sie nicht intentional vorgeht.
      DENKEN ist gefragt, keine Trollerei.

    2. +Mustafah Ata Achso, Entschuldigung. Allah ist groß. Aber wenn er über
      alles Wacht und der einzig rechtmäßige Gott ist, was ist dann mit dem
      christlichen Gott? Das sind wohl alles Narren, die einen Gott verehren, der
      gar nicht existiert, oder wie?

      Und hört endlich auf mit dem Argument „ein Tornado könne keine Boing 747
      erschaffen“, „durch Schütteln entsteht keine Uhr“; das ist ein törichter
      Vergleich – ich sage nur, es gibt das Universum schon ein bisschen länger
      als ein paar Minuten.

    3. +Jure Brigic Also, ja, da haben Sie sogar wirklich Recht: Evolution geht
      ziellos, aus weiterem Kontext betrachtet weitgehend sinnlos, vor. Es ist
      ein nie endender Prozess, der selbst innerhalb weniger Jahrzehnte zu
      beobachten und leicht beweisbar ist. Daher kann man kaum annehmen, der
      Mensch sei die Krone der Schöpfung. Anscheinend nicht. Nun gut, ich will
      nicht in unnötigen Sarkasmus abdriften, aber ich finde es wiederum
      vermessen zu behaupten, die Menschen entnehmen ihre Moral weitesgehend aus
      der Religion. Ich bediene mich einer sinnvollen Moral die auf Empathie
      beruht. Ihr ehre Mutter und Vater, weil sie sich vielleicht meine
      Hochachtung durch jahrzehntelange Fürsorge verdient haben, nicht, weil ein
      ominöses Götzenbild es mit vorschlägt. Ich bin Pazifist, weil ich nicht
      nach da draußen gehen und Angst vor der Menschheit haben möchte. Die Moral
      ist vielleicht nicht auf direktem Wege entstanden, aber auch die Menschen
      haben sich weiterentwickelt und mit der Zeit begriffen, was Malum In Se
      bedeutet. Dass man nicht töten soll, darauf sollte man nicht erst in der
      Bibel stoßen.

    4. +Lumpen Hund
      „Argumenta ad ignorantiam“ helfen Dir wenig bis gar nicht. Es kann auch
      sein, dass die Wissenschaft das nie erklären wird.

      Was Moral betrifft, so kannst Du die MORAL evolutiv nicht erklären, weil
      die Evolution sinnlos und ziellos vorgeht. Die Atheisten bedienen sich
      der religiösen Moral, die sie dann nur pervertieren wie es ihnen passt.
      Konsens ist keine Erklärung für die Entstehung der Moral, sondern ihre
      Anwendung.

      Ansonsten schließe ich mich der guten Argumentation von Herr Ata an.

  108. Es gibt eine enorme Subjektivität in der Argumentation von Herrn Dawkins.
    Um ein Atheist zu sein, braucht man mehr Glaube als ein Christ, und es
    fehlen tausende Strukturen, damit wir eine atheistische Weltanschauung
    kreieren. Natürlich können die anderen den Glauben besser präsentieren,
    aber wir sind stolz und verständnisvoll für die Personen, die die Wahrheit
    verteidigen.

    1. +johan wise Idiot! Weisst du überhaupt, was atheistisch ist? Nö. Aber
      rumjammern. Du hast mal tatsächlich KEINE Ahnung!

    2. +johan wise Natürlich bin ich einseitig, wenn ich weiß, daß auch Dein Leben
      objektiv gesehen sinnlos ist. Oder würde Dich irgend jemand vermissen, wenn
      es Dich nicht gäbe? Im Sinne von +johan wise fehlt.

    3. +pega17plWie ist denn das nun wieder gemeint?Natürlich kann eine
      Weltanschauung „atheistisch“ geprägt sein, ja sogar vielen Standpunkten
      Platz geben….Deine Einseitigkeit ist ja schon sprichwörtlich…. 😀

    4. Da ein Atheist nur einer ist, der ohne Gott ist, muß er nicht an „keinen
      Gott“ glauben. Damit ist auch „atheistische Weltanschauung“ ein Widerspruch
      in sich.

  109. Jesus falls er wirklich existiert hat hat höchstwahrscheinlich mit
    manipulation und illusion denn menschen was vorgemacht 

    1. +MaluronLurette Die Person Jesus war zu ihrer Zeit genauso unwichtig wie
      noch etliche andere „Erlöser“ die unterwegs waren und mit ihren
      Zaubertricks die einfachen Leute verblüfften, die an jeden Frilefanz
      glaubten.
      Was das Leben des Brian betrifft gehe d’accord mit +MaluronLurette. Ich
      denke, weil die Erklärung mit den Anhängern so lächerlich einfach ist, war
      dies einer der hauptsächlichen Gründe des Vatikans den Film auf den Index
      zu setzen. Natürlich die übliche Blasphemie, wobei ich mich immer frage,
      was muß das für ein mickriger Gott sein, der es nötig hat sich vom
      Bodenpersonal beschützen zu lassen? Am Ende gibt es diesen Gott überhaupt
      nicht…

    2. +Tommy Filano „Schon deshalb, weil auch in der Moderne genau die Dinge
      gerade geschehen, die uns schon zu biblischer Zeit angekündigt wurden.“
      Ich mag es nciht, wenn die Leuite im Ungefähren bleiben. Deshalb: Welche
      Dinge geschehen jetzt, die schon zu biblischer Zeit (welche war das?)
      angekündigt wurden? Um korrekt zu bleiben: Welche angekündigten Dinge sind
      nicht eingetreten?

    3. +Tommy Filano Ein paar Fakten:
      – Die Person Jesus hat tatsächlch gelebt.
      – Nicht Jesus wurde von den Juden erwartet, sondern wieder einmal der
      Erlöser aus politischen Gründen der Bekämpfung der Römer, deshalb waren auch
      – z.Z. Jesus etliche „Erlöser“ in Jerusalem und Umgebung unterwegs.
      – Der Auferstehungsmythos ist bei den 4 zugelassenen Evangelisten nur bei
      Lukas zu finden.
      – Alles was über die „Auferstehung“ verfaßt wurde, wurde etliche Zeit nach
      der Kreuzigung geschrieben (wie bei den Römern üblich mit dem Kopf nach
      unten und nackt mit gespreizten Armen am Brett an einen Olivenbaum
      gebunden, nicht genagelt).
      – Jesus war als Person für die Römer unwichtig. Es waren jüdische Pfaffen,
      die seinen Tod wegen (unterstellter) Blasphemie forderten. (Blasphemie
      mochten auch die christlichen Pfaffen gerne. Heutzutage geilen sich Moslems
      daran auf.)
      – Jesus als Mythos (wie er von christlichen Kirchen und Sekten benutzt
      wird) muß von der Person Jesus getrennt werden. Die (zugelassenen)
      Evangelien „berichten“ vom Mythos.

    4. Versteh mich nicht falsch, ich kann deine Skepsis und deinen Standpunkt
      verstehen, aber was Jesus von anderen Persönlichkeiten aus der Geschichte
      unterscheidet ist, dass Jesus Jahrhunderte vorher bereits erwartet wurde.
      Es war bekannt wann er kommen würde, es war bekannt wen er verkörpern
      sollte und es war bekannt, welche Zeichen er tun würde (Blinde, Krüppel,
      Aussätzige heilen ect.). Und so geschah es auch. Das Problem seiner Gegner
      (der Juden) war nicht, dass sie seine Zeichen nicht anerkannten oder ihn
      die übernatürlichen Fähigkeiten nicht zugestanden (nirgendwo wird das
      bestritten, selbst von seinen Gegnern nicht- im Gegenteil), es war nur so,
      dass sie annahmen Jesus würde ein Retter sein, der mit „Gewalt“ die Feinde
      der Juden (Römer) besiegen würde und so Frieden schaffen würde.) Sie
      erkannten ihn quasi als Prophet aber nicht als Messias an.

      Hätte Jesus alle diese Zeichen nicht getan, hätten die Juden ihn so
      augenblicklich überführen und als Geisteskrank hinstellen können – wir
      hätten nie von ihm erfahren. Es gibt nun aber selbst außerbilblische
      Quellen, die Wunder bestätigen. Unter Historikern gilt so ein „positives
      Zeugnis einer feindseligen Quelle“ im Allgemeinen als stärkste Art eines
      historischen Zeugnisses.

      Es gibt noch viele andere logischen Überlegungen, die die Glaubwürdigkeit
      untermauern, speziell die der Auferstehung. Ausgerechnet in Jerusalem, den
      Ort seiner Begräbnisstätte kamen nach seiner Auferstehung tausende zum
      Glauben. Warum? Wenn er nicht auferstanden wäre hätte die Obrigkeit einfach
      das Grab öffnen können und den Menschen den Leichnam zeigen können, so dass
      sie sich von seinem Tod hätten überzeugen können. Stattdessen sahen ihn
      Hunderte nach der Auferstehung – das erklärt auch, warum alle Augenzeugen
      speziell die Apostel letztendlich dafür ihr Leben aufgaben. Sie haben ihn
      aber gesehen. Die Leute damals waren nicht dümmer oder naiver als wir heute
      – das ist ein Irrglaube. Es war die Zeit des Römischen Imperiums und die
      kulturelle und intellektuelle Entwicklung war rückblickend sehr
      fortschrittlich.

      Es gibt noch einige dieser Gründe. Eins möchte ich dir versichern: es gibt
      viele rationale und objektive Gründe an allem was geschrieben steht
      festzuhalten. Schon deshalb, weil auch in der Moderne genau die Dinge
      gerade geschehen, die uns schon zu biblischer Zeit angekündigt wurden.

      Viele Grüße

    5. +CUBETechie Vielleicht wurden ihm die angeblichen Wunder aber auch erst
      nachträglich von den christlichen Religionsstiftern angedichtet. Oder es
      ist ihm seinerzeit wie Brian ergangen – je mehr er seinen wundergläubigen
      Anhängern zu erklären versuchte es seien alles gar keine Wunder, umso mehr
      glaubten sie daran 😉

  110. Zu glauben, das alles aus dem Nichts und völlig ohne Sinn entstanden ist,
    und existiert, erfordert schon echt extremen Glauben^^. Allein die DNS, ein
    BauPLAN der ganz nebenbei die stärkste Informationsdichte im Universum hat,
    reicht um den Zufall auszuschließen. Das die Evolutionstheorie ein
    bewiesener Fakt wäre, ist eine der größten Lügen der Welt. Jeder der sich
    eingehend damit beschäftigt bekommt eine erstaunliche Tatsache präsentiert:
    Makro-Evolution existiert nicht. Mikro-Evolution ist Fakt. Alle für
    Mikro-Evolution erforderlichen Informationen sind immer bereits in der DNS
    vorhanden, was ermöglicht das jede Spezies sich in begrenztem Umfang an die
    Umwelt anpassen kann.

    1. Ganz genau da ist die Geschichte von der bärtigen Himmelsfee die niemand
      gemacht hat und schon immer da war und alles aus dem nichts herbeigezaubert
      hat viel viel besser.

    2. +Abydos3064
      Selbstverständlich ist die Evolution ausschliesslich auf dem Zufallsprinzip
      “ Trial & Error“ aufgebaut und natürlich war es so. Wenn man einen einen
      RIESENHAUFEN Buxchstaben nimmt, immer wieder schättelt und auswirft, wird,
      wenn auch vielleicht erst in Millionen von Jahren, ganz sicher auch Goethes
      „Faust“ durch Zufall dabei zu liegen kommen. Und genau DAS ist das Prinzip
      der Evolution. Nach vielen vielen Fehlversuchen kommt wieder was Sinnvolles
      dabei heraus und die nächste Stufe ist, ganz ohne Plan, sondern durch reine
      Statistik, erklommen.

    3. +Abydos3064 „Ich erzähl euch diesen Kram obwohl ich genau weis wie surreal
      und wahnwitzig es klingt.“
      Na, geh mal zum Arzt;)
      Du bist schon nahe dran. Es klingt nicht nur bescheuert, es IST bescheuert!
      Mach einfach den nächsten Schritt.

    4. +Abydos3064 „Sprich ein einfaches aber ehrliches Gebet zum allerhöchsten“
      Jetzt gehts los;) Bei dir sind wirklich ALLE Sicherungen komlett
      durchgebrannt.
      Was soll das dumm-religiotische Gestammel hier? Wenn du keine Argumente
      hast, halte einfach die Klappe, aber nerv nicht rum mit deinem
      pseudo-religiösen Schwachsinn.
      Du weisst in Wirklichkeit doch gar nix über Jesus und Co.
      Wie erbärmlich ist das, hier antisemitische braune Verschwörungsscheisse zu
      verbreiten und dann mit Jesus zu kommen. Da kann man nur noch kotzen.

    1. +Max Mutermann Von zwanghaft ist keine Rede, es war „sowohl als auch“
      gemeint. Wenn Sie darauf bestehen, dann stellen Sie – mit meinem Segen –
      die Frage an den Anfang und werden glücklich – jeder nach seiner Fasson….
      😀

    2. +johan wise

      Dann wüßten sie also, daß zunächst die Frage steht und wissenschaftliche
      Theorien nicht zwangsläufig eine Annahme stellen, welche sie zwanghaft
      versuchen zu validieren 😉 und das neben den IW alle anderen zweige der
      Forschung ebenfalls Ergebisse liefern, welche praktische Anwendungen finden
      😉

Schreibe einen Kommentar zum Dokumentation Stream

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Facebook Kommentar zum Doku Stream